05.08.17 13:32 Uhr
 1.425
 

USA kündigen offiziell Pariser Klimavertrag

 

Die USA haben bei den UN offiziell ihren Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen eingereicht. Bis zum Abschluss des Austrittsprozesses, der mindestens drei Jahre dauert, würden sie weiter an den UN-Klimagesprächen teilnehmen.

Auch eine Rückkehr zum Abkommen schloss das US-Außenministerium nicht aus, falls günstigere Bedingungen für die Vereinigten Staaten nachverhandelt werden könnten.

Anfang Juni hatte US-Präsident Donald Trump den Austritt angekündigt, weil das Abkommen die USA wirtschaftlich benachteilige.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Pariser
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2017 16:08 Uhr von Leichenvater
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was stört und das Klima Hauptsache wir können klagen weil wir ja so strenge Richtlinien haben.

Es ist richtig das gefuscht wurde beim Abgas Skandal aber dennoch eine Doppelmoral an den Tag zu legen ist ein Zeichen den ausländischen Automarkt zu behindern.
Wir sollten das gleiche machen und es auf einen Kampf ankommen lassen.
Kommentar ansehen
05.08.2017 17:36 Uhr von Schwartelappe
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Und?
Erhebt Europa jetzt CO2 Strafzölle auf alle Waren aus den USA?

Das wäre mal ehrlich und konsequent.
Kommentar ansehen
05.08.2017 18:11 Uhr von henry2110
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Idioten haben sich ewig geweigert das Klimaabkommen von Kyoto anzuerkennen.
Dann haben sie ein paar Windräder gebaut und ein paar MW Photovoltaik Anlagen und tun nun so als hätten sie den Umweltschutz erfunden.
Armselig wie das Trumpeltier nun mal ist, glaubt er der Rest der Welt müsste sich nach Amerika richten.

[ nachträglich editiert von henry2110 ]
Kommentar ansehen
05.08.2017 20:32 Uhr von WieBitte
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was will sich den Deutschland darüber aufregen, ich sag nur "Abgas Skandal" aber immer schön mit dem Finger auf andere Zeigen und dem Bürger die Kohle aus der Tasche ziehen unter dem scheinheiligen Vorwand "Klimaschutz".

Lächerlich....
Kommentar ansehen
06.08.2017 06:18 Uhr von Tilt001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Daran ist Merkel genauso schuld wie am Brexit, es ist klar erkennbar das auch dahinter wieder starke Ressentiments gegen Deutschland stecken.

In den USA würde niemals ein Präsident riskieren, dass der Strompreis sich mehr als verdreifacht also auf deutsche Verhältnisse.

Deutschland hat mit Merkel der Welt einen maximalen Schaden in Sachen Umweltpolitik beigebracht. Denn in Deutschland wird die Energiewende auch ohne jede Rücksicht auf die Kosten der privaten Haushalte durchgedrückt. Die regelmäßig auch über 300.000 Stromsperrungen jedes Jahr interessiert keine Sau in der Politik.

Wir haben uns damit zum größten abschreckenden Beispiel für jedwede Energiewende in der Welt gemacht. Trump muss im Grunde nur den deutschen Strompreis erwähnen und seine Wiederwahl ist sicher.

Nicht amtlich aber de facto sind ja auch China und Russland längst aus dem Klimaabkommen raus.

Merkel und Gabriel forcierten den Atomausstieg, durch die gleichzeitig forcierte Masseneinwanderung kann das aber nur zu einer Verelendung dieser Massen in den Sammelcamps führen. Die Integration ist nämlich auch eine Frage der reinen Energie Kosten für die Masse der Haushalte!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
06.08.2017 13:06 Uhr von teufel788
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der klimavertrag ist beschlossene sache und wer sich nicht daran halten will, soll halt gehen, aber sich nicht daran halten und weiter mitreden zu wollen ist ein unding. das trampeltier muss das doch langsam begreifen.
Kommentar ansehen
06.08.2017 14:47 Uhr von Pavlov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WieBitte

Klimaschutz - Staatlich organisiert
Abgasskandal - Private Autokonzerne

Nicht dasselbe.
Kommentar ansehen
06.08.2017 14:50 Uhr von Kessel-Reini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgasskandal - Private Konzerne - Lobbyismus

Doch dasselbe

:((

Wenn Porsche, BMW, VW, Mercedes und Audi ein Kartell begründen, das eine ganze Industrie eines Landes in Beschlag nimmt, dann hat Politikerkaste davon gewusst,
schlicht und einfach.

[ nachträglich editiert von Kessel-Reini ]
Kommentar ansehen
06.08.2017 15:00 Uhr von Kessel-Reini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Russland, oder irgendeinem anderen nicht westlichen Land, würde man sowas eine korrupte Regierung, ohne Rechtsstaat nennen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?