15.12.12 19:25 Uhr
 2.644
 

Michael Gorbatschow sieht die USA genauso untergehen wie die Sowjetunion

Die Sowjetunion wurde am 30. Dezember 1922 gegründet und am 26. Dezember 1991 wieder aufgelöst. 287 Millionen Einwohner waren damit auf 15 neu entstandenen Ländern verteilt. Der Untergang war das Resultat von "unverzeihlichen Fehlern", so der ehemalige Staatsoberhaupt Michail Gorbatschow.

In einer Konferenz über die Zukunft in den Regionen Naher Osten und Schwarzes Meer sagte er in Istanbul, dass durch die Besetzung Afghanistans und andere "gleiche Dummheiten" die USA ähnlich zusammen brechen werde wie die frühere Sowjetunion, wenn die "Hegemonialpolitik" fortgesetzt wird.

Unter Hegemonialpolitik versteht man die Anstrebung der Vormachtstellung.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: USA, Politik, Michail Gorbatschow, Sowjetunion
Quelle: www.gegenfrage.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2012 19:25 Uhr von Memphis87
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Die USA sind, wie der Name schon sagt, eine Union verschiedener Staaten in Amerika. Erst letztens habe ich gelesen das Texas und andere Südstaaten von der Union austreten wollen. Nichts wird von der Zeit verschont bleiben, auch keine Staaten.
Kommentar ansehen
15.12.2012 19:49 Uhr von Rechthaberei
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Entscheidender Unterschied: Die Republikaner sind praktisch das gegenteilige Extrem vom Kommunismus und sie müssen mit der Vernunft, den Demokraten, alle 4 Jahre wechseln.
Kommentar ansehen
15.12.2012 21:45 Uhr von islam_loves_germany
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei
So ein Geschmarri. Die Republikaner müssen gar nicht alle 4 Jahre wechseln. So lange das Volk bei jeder Wahl einen republikanischen Präsidenten wählt, oder die Mehrheit der republikanischen Abgeordneten im Kongress, müssen die Reps. nicht nach 4 Jahren wechseln.
Muss bei uns die CDU ja ah ned, oder?
Kommentar ansehen
15.12.2012 23:27 Uhr von fakusaman
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Endlich
mal einer der den untergang der usa kommen sieht sonst tut es ja keiner..
und seit wann bitteschön wählt das volk den presidenten also ich weiss das es die juden sprich de FED es tut....


ich muss es los werden wegen der redaktion hier
ICH LIEBE ISRAEL


Die unmutigen aus Bayern
Kommentar ansehen
16.12.2012 00:06 Uhr von c0rE_eak_it
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
... sagt eine Quelle die kein impressum hat und sich auf eine iranische Seite beruft.

Sehr gut. Seriöser kann man garicht recherchieren :D
Wie schlecht.
Kommentar ansehen
16.12.2012 00:29 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
den vsa gebe ich noch zwei jahre bis zum zerfall.

was die sowjetunion angeht, erleben wir gerade deren wiederauferstehung, mit hilfe des lissaboner vertrages.

für rußland bietet sich m. e. auch bald die möglichkeit, einige ehemalige satelliten zurück zu holen.

die desaströse finanzpolitik der eu wird wahrscheinlich wieder einige eu-mitglieder aus der not heraus, zu den russen treiben.

auch ein neuer eisener vorhang wäre denkbar, falls der westen sich an syrien die finger verbrennen sollte.

in der hinsicht lässt unsere merkel bestimmt kein fettnäpfchen aus, wenn es um die interessen israels geht.
Kommentar ansehen
16.12.2012 08:57 Uhr von sukor74
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gorbatschow hat in Geschichte aufgepasst, mal überlegen:
Ägypten, Babylon, das Osmanische Reich, Griechenland, Italien (aka die Römer), Frankreich, Spanien, Portugal, England, bedingt Holland, Deutschland, Skandinavien mit den Wikingern, Österreich-Ungarn, Russland, Mayas, Azteken.

Indien ist noch auf dem Weg nach oben, und in China steht es einfach nicht im 5-Jahresplan. ^^ Warum soll es mit den Staaten anders sein? Ist also eine rein logische Schlussfolgerung.

Die Meisten sind auseinander gefallen wegen Dekadenz oder Krieg, oder beidem. Die EU bildet (mal wieder) die Ausnahme und wird sich wegen Bürokratie auflösen. :-) - Hoffe ich zumindest!!!

[ nachträglich editiert von sukor74 ]
Kommentar ansehen
16.12.2012 09:06 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz zur UdSSR verfügen die USA über problemlos förderbare Rohstoffe und führende Technologien auf vielen Gebieten.


@ Memphis87

Ein Austritt aus den USA ist für keinen Staat möglich, auch wenn (sehr kleine) Minderheiten in dem einen oder anderen Staat das fordern.
Kommentar ansehen
16.12.2012 09:11 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr

Du predigst seit Jahren den "baldigen" Zerfall der EU und des Euro und nun kommen die USA dazu.
Interessant. Du scheinst einfach auf möglichst viele Pferde zu setzen, in der Hoffnung, dass wenigstens irgendwann mal eines durch Zufall gewinnt. Nur, dass das nicht passieren wird.


Dass du der EU eine desaströse Finanzpolitik vorwirfst, Russland, welches Anfang der 90er Jahre bis ins 21. Jahrhundert hinein eine Staatspleite hingelegt hat und trotz seines Status als größter Rohstoffexporteur der Welt Staatsschulden anhäuft und nichtmal auf eine vorhandene Infrastruktur zurückgreifen kann, zeigt dann nur noch einmal deutlich, wie weit weg du dich bereits von der Realität entfernt hast.
Kommentar ansehen
16.12.2012 12:54 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
"...und nichtmal auf eine vorhandene Infrastruktur zurückgreifen kann,..."

Naja, das Stromnetz usw in den USA ist ja auch total veraltet und wenn die Züge in den USA dann mal still stehen sollten, dann laufen die "Dieselloks" in Russland immer noch...zB ^^
Kommentar ansehen
16.12.2012 22:26 Uhr von islam_loves_germany
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Durch die Wahlmänner wählt ja auch das Volk den US-Pres. Dadurch haben die eine größeren Einfluss auf die Entscheidung wer Pres wird , als bei uns beim Kanlzer/in.
Kommentar ansehen
17.12.2012 10:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ biba

Spare dir doch den Unsinn.

In den USA haben die meisten Züge ebenfalls einen Dieselantrieb. Das Stromnetz ist sicher nicht perfekt, für die Größe des Landes aber gut.
Kommentar ansehen
18.12.2012 19:48 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Peri

>> Du predigst seit Jahren den "baldigen" Zerfall der EU und des Euro und nun kommen die USA dazu. <<

offenbar zu recht, wie sich herausgestellt hat.
über den genauen zeitpunkt lässt sich natürlich streiten, wenn seitens der politik und auf kosten der bürger ständig auf zeit gespielt wird.

was die finanzen russlands heute angeht, steht es gegenwärtig besser da wie die meisten anderen westlichen länder, mit kaum nennenswerten auslandsschulden.

da russlands zentralbank rein staatliche interessen folgt, fliessen die erträge aus zinsen fast komplett wieder zurück in den haushalt, womit sie den westlichen staatsgebilden schon mal um meilen voraus sind, insachen nachhaltigkeit.

was die infrastruktur angeht hast du natürlich recht, nur haben die vsa da aufgrund ihrer landmasse ähnliche probleme.

inwieweit ich mit der realität daneben liege, sieht man zwar noch nicht bei uns direkt, nur brauchst du dafür nur mal einen blick nach spanien, griechenland usw. zu werfen, um feststellen zu können, was der euro und die eudssr bereits angerichtet haben.
man kann in dem zusammenhang auch bereits schon von bürgerkriegsähnlichen zuständen sprechen.

auch wenn ich nicht direkt ein fan von broder bin, spricht er doch eine deutliche sprache, mit seiner letzten rede über "wir erleben die letzten tage europas".
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/...

seine ansichten zu israel und seine nachbarn teile ich in der regel nicht...
Kommentar ansehen
19.12.2012 10:19 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr

Dass Russland wenige Staatsschulden hat und vermeintlich gut da steht liegt daran, dass der letzte Schuldenschnitt kaum zehn Jahre her ist.
Der Rubel hat sich davon noch immer nicht erholt.

Spanien und Griechenland haben, dank der EU, einen zuvor unerreichten Lebensstandard. Leider schätzt man das im Westen kaum noch und will immer mehr - ist in Deutschland ja sich nicht anders, wie man stetig hier auf SN sehen kann.
Kommentar ansehen
19.12.2012 21:50 Uhr von vryheid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Federal Reserve ( Rockefeller, Rothschild, Goldman Sachs usw.) regiert die Welt.
Die unzerstörbare Hochfinanz wird niemals untergehen.
Bevor es soweit kommt, wird einfach der Resetknopf (3.Weltkrieg) gedrückt.

"Wenn man die Kontrolle über die Nahrungsmittel hat, hat man die Kontrolle über das Volk.
Hat man die Kontrolle über das Erdöl, so hat man die Kontrolle über die Nationen.
Wenn man die Kontrolle über das Geld hat, kontrolliert man die Welt.” (Henry Kissinger)
Kommentar ansehen
09.08.2013 00:39 Uhr von ViertelJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal das die USA erst dann untergeht wenn diese an keine Rohstoffe mehr kommen und keiner Alternativen hervorgezaubert werden.

An ihrem eigenen(und leider unserem Grab)arbeitet ja die Finanzwelt der USA recht fleissig.

Hohe Rüstungsausgaben und eine Finanzpolitik ala "Hauptsache ich rette meinen eigenen Arsch" und ziehe damit meine angeblichen Freunde(die EU)mit in die Tiefe.

Dieses Dollar vs Euro + Notenbanken + Ratingdrecksagenturengehabe führt nur dazu das andere erst gross und zur Gefahr für die USA werden können.

Anstatt die USA und die EU an einem Strang ziehen kloppen sich beide Finanziell gesehen die Köppe ein,und irgendwann freut sich der dritte(oder gar vierte oder fünfte)darüber das die USA und die EU so dumm sind sich gegenseitig das Leben schwer zu machen.

lg

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht