15.12.12 09:29 Uhr
 5.571
 

Vor 251 Millionen Jahren verursachte Mikrobe größtes Massensterben der Welt

Ein US-Forscherteam hat eine Theorie aufgestellt, nach der vor 251 Millionen Jahren eine Mikrobe, die einen neuen Stoffwechselweg entwickelte, Schuld am Aussterben von rund 90 Prozent aller damalis lebenden Arten war.

Hauptgrund für das Sterben sei die drastische Klimaveränderung gewesen, die durch den Anstieg der Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre verursacht wurde. Die Mikroben benötigten Nickel für die Methanproduktion, welches wahrscheinlich durch sibirische Vulkanausbrüche verfügbar wurde.

Ein weiteres Indiz für die Mikroben als Hauptschuldige ist die Erkenntnis, dass die Mikroben den methanfreisetzenden Stoffwechselweg zu einer Zeit entwickelten, die "statistisch ununterscheidbar von der des Massensterbens" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kootebruch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schuld, Theorie, Mikrobe, Massensterben
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2012 10:18 Uhr von Polyhymnia
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Interessante Analogie zwischen methanogenen Prokaryoten damals und kohlenstoffdioxidgenen Eukaryoten heute, findet ihr nicht?^^
Kommentar ansehen
15.12.2012 10:57 Uhr von Montrey
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Schon wahnsinn was man so feststellen kann was vor 251 Mio Jahre war :)
Kommentar ansehen
15.12.2012 11:17 Uhr von sk68
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
es gab auch andere mikroben, die ein massensterben verursachten. diese produzierten als abfallprodukt ein "gift" auch genannt sauerstoff
Kommentar ansehen
15.12.2012 11:23 Uhr von Timmer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab die News ein paarmal gelesen und war bissl verwirrt, weil mir erst nicht schlüssig wurde, warum die Mikrobe schuld sei und weshalb. In der Quelle steht es relativ einfach "Sie scheint damals einen neuen Stoffwechselweg erfunden zu haben, mit dem sie das Treibhausgas Methan in riesigen Mengen herstellte."

Irgendwie fehlt dieser genaue Hinweis im ersten Absatz, dass es Methan in riesigen Mengen herstekkte, aber vermutlich war die News nicht so leicht in eine Shortnews zu verpacken. Ist auch ziemlich komplex aber auch sehr interessant!
Kommentar ansehen
15.12.2012 13:05 Uhr von Akaste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
war da nicht n gammablitz für verantwortlich? klimawandel ist halt für jede erklärung gut
Kommentar ansehen
15.12.2012 16:00 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der News steht "Theorie"!

Das Theorie und Praxis oftmals sehr unterschiedlich sind, dürfte jedem klar sein!
Kommentar ansehen
15.12.2012 16:07 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bereits im ersten Satz wird der Überschrift wiedersprochen. Echt traurig das sowas durchgewunken wird...
Kommentar ansehen
15.12.2012 19:18 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula:
Was? Was für schräge Gefankengänge hast du denn?
^^
Kommentar ansehen
23.01.2013 14:01 Uhr von Captnstarlight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist so glaubwürdig wie das Aussterben der Dinosaurier mit einem Meteoriteneinschlag zu erklären. Warum zum Henker starben dann die Krokodile, die Schildkröten, und die Vögel nicht aus?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?