14.12.12 17:07 Uhr
 9.871
 

Norwegen: Thorium - Energiequelle der Zukunft?

Unter Energiewende versteht man normalerweise den Ausstieg von fossilen oder atomaren Energieträgern und den Umstieg auf erneuerbare und umweltverträgliche Energiequellen. Norwegen definiert dieses Wort nun ganz anders. Es sollen neue Kraftwerke entstehen, die mit Thorium statt Uran betrieben werden.

Norwegen ist der größte Ölproduzent Europas und möchte sich mit der Firma Thor Energy unabhängiger von seinem Öl machen. Das Land ist sehr reich an Thorium und dieses könnte in den bereits stehenden Anlagen verwendet werden. China und Indien investieren ebenfalls in diese Forschung.

Im Gegensatz zum Uran ist Thorium bis zu viermal gehaltvoller und kann dadurch mehr Energie produzieren. Es entsteht auch weniger Atommüll, da die Abfallstoffe wiederverwendet werden können. Durch das Thorium, das einen viel höheren Schmelzpunkt hat, sind Kernschmelzen ebenfalls viel unwahrscheinlicher.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wissenschaft / Technik
Schlagworte: Zukunft, Energie, Norwegen, Uran
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2012 17:26 Uhr von CryTek
 
+39 | -31
 
ANZEIGEN
und dieses kackbild ist in der news, weil...?
Kommentar ansehen
14.12.2012 17:29 Uhr von D_C
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Mit Mjölnir´s Power gen Zukunft.....
Kommentar ansehen
14.12.2012 17:30 Uhr von Memphis87
 
+27 | -22
 
ANZEIGEN
Weil es einfach dabei war, keine ahnung. Habe da nichts hinzugefügt. Achja und danke für dein geistigen Beitrag zu der News.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]
Kommentar ansehen
14.12.2012 17:33 Uhr von Jietzo
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Gute News.
Kommentar ansehen
14.12.2012 17:49 Uhr von xenonatal
 
+14 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2012 18:00 Uhr von ohyeah
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
na dann scheint man ja wohl einen guten übergangsstoff zur letzendlich auschliesslichen erneuerbaren energie gefunden zu haben.

und einem land wie norwegen trau ich auch gerne ein unfallfreies atom-programm zu!
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:04 Uhr von Anti.Religious
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"sind Kernschmelzen ebenfalls viel unwahrscheinlicher."

Kann mir das jemand erklären? Ich verstehe nichts davon, ich weiß nur, dass die Brennstäbe bei zu hoher Temperatur schmelzen, aber wenn Thorium einen höheren Schmelzpunkt hat, muss die Temperatur dann nicht höher sein?
Bitte nur um Erklärung, würde mich sehr interessieren.

Mfg
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:13 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Material ist nach Thor benannt, das Bild trotzdem unpassend...
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:32 Uhr von svhelden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So was wurde bei uns doch schon 1983 gebaut: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:33 Uhr von angelthevampyr
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
schmelzpunkt heißt ab wann sich ein stoff verflüssigt. also jeder stoff kann sich verflüssigen, von wasser bis zu stein. nur hat der punkt wo es anfängt sich zu verflüssigen liegt bei diesem zeug höher als beim uran. heißt also, sollte die kühlung versagen und die temp steigt wird sich das zeug nicht verflüssigen und kann somit nicht ins erdreich einsickern.
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:34 Uhr von Bleissy
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
und wie schlimm wenns doch ma kracht ????
wenn es vier mal gehaltvoller ist denke ich mal die auswirkungen sind 10 mal schlimmer
Kommentar ansehen
14.12.2012 20:57 Uhr von angelthevampyr
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
quark. ausserdem wann ist mal was passiert? ok was die russen da gebaut haben selber schuld. und in japan.. klar die donau reisst garantiert alles nieder.
Kommentar ansehen
14.12.2012 21:53 Uhr von Hallominator
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Na sowas, mehr Enegie, mehr Sicherheit... und der Müll kann weiterhin genutzt werden.
Es ist mir ein Rätsel, warum nicht längst in diese Richtung geforscht und die Ergebnisse umgesetzt wurden.
Natürlich wird es am Anfang noch ein paar Probleme geben, aber mit mit der Idee lässt sich definitiv arbeiten.
Ich bin dafür.
Kommentar ansehen
14.12.2012 22:39 Uhr von erw
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2012 23:10 Uhr von cruelannexy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
weil in .de atomfohrschung verboten ist... schon sehr lange da war mal wahlkampf glaub ich... in .de haben per gesetzt die windkraftanlagen und solar den nötigen strom zu liefern, wenn das nicht klappt kriegt jeder bürger halt ein hamsterrad, zuerst werden damit die grünen beliefert....
Kommentar ansehen
15.12.2012 00:47 Uhr von KlausM81
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@xenontal Wieso du - kassierst ist mir schleierhaft. Es sind Tatsachen die du ansprichst...wahrscheinlich hat der ein oder andere nicht gelesen "Es entsteht auch weniger Atommüll..." Für alle Unwissenden....weniger heißt nicht 0! Norwegen allein könnte sie gänzlich von regenerativen Energiequellen versorgen und mitunter den ein oder anderen Staat nebenbei, wieso jetzt auf die Idee kommen Uran durch Thorium zu ersetzen....ist mir wahrlich schleierhaft.
Kommentar ansehen
15.12.2012 09:29 Uhr von El_Zane
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ KlausM81
Weil Wasserkraft, wie viele anderen regenerativen Energiequellen sehr, sehr, sehr, sehr, sehr viel teurer sind als konventionelle Stromquellen, allen voran der Atomkraft.

Darum.
Immerhin hat Wasserkraft den einen Vorteil, dass es die CO2 Bilanz nicht so stark verschlechtert wie beispielsweise die Windkraft oder Bioenergie (bis auf Ausnahme vlt. von Algen als Bioenergieträgern, die könnten durchaus tatsächlich umweltschonend sein, ganz sicher aber nicht diese Pseudogrünen Energiequellen).

Dass grundsätzliche Problem an der ganzen Energiedebatte ist dass mit viel zu viel Halbwissen, Nichtwissen und reinem Ideologismus argumentiert wird, nicht aber eine objektive und sachliche Diskussion, welche Übergangsformen uns nicht vlt. mehr bringen, und mit welchem Ziel.


Und vlt. zum Abschluss, und dass ist kein bösgemeinter Angriff, aber dass dir iwas schleierhaft ist, spielt im Grunde keine Rolle. Es wird genügend Gründe für und gegen die Wasserkraft geben, nur weil im Endeffekt du, oder viele andere, die keine Experten auf dem Gebiet (und dass sind die meisten nicht, mich natürlich eingeschlossen) sind, diese nicht kennen, macht dies diese Überlegung nicht obsulet.
Kommentar ansehen
15.12.2012 23:17 Uhr von generalviper
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Zane
Weil Wasserkraft, wie viele anderen regenerativen Energiequellen sehr, sehr, sehr, sehr, sehr viel teurer sind als konventionelle Stromquellen, allen voran der Atomkraft.

Ja natürlich.
http://www.heise.de/...

Jegliche fossilen Kraftwerke in Deutschland werden seit Jahrzehnten mit Milliarden von Steuergeldern subventioniert.

Der deutsche Bürger lässt sich - wie so oft - mal wieder schön von unserem Staat verführen und blenden.

Jegliche Subvention von erneuerbaren Energien wird direkt über die EEG Umlage mit der Stromrechnung bezahlt.
Jegliche Subvention von fossilen Kraftwerken über die Steuern.
Und schon kann der Deutsche sich wieder aufregen, warum denn der ach so billige Atomstrom jetzt auf einmal abgeschaltet werden soll.

Hinzu kommt, dass die Demontage der Atomkraftwerke (ob nun in 5,10,20,50 Jahren) eine Unsumme an weiteren Steuergelden verschlingen wird.
Dazu sollte man sich überlegen, das ein ein technologisch so fortschrittliches Land wie Deutschland es nicht geschafft hat, ein Endlager zu schaffen. Asse ist nun wie lange als "Endlager" im Betrieb? Und schon kommt Wasser, Fässer rosten fröhlich vor sich hin, und niemand weiss - mal wieder- wohin mit dem Dreck.
Ach ja, auch hier werden die Kosten natürlich vom Steuerzahler übernommen.

So nebenbei ist nicht ein einziges Kernkraftwerk in Deutschland richtig versichert, weil man schätzt, dass ein GAU in Deutschland an der Billionengrenze stoßen würde.

Hinzu kommt, dass unsere deutschen Kraftwerke erhebliche Sicherheitsmängel bei der Redudanz haben. Viele Kraftwerke stammen noch aus den 60er Jahren, dies sollte man sich mal vor Augen halten, und haben unzureichende Redudanz. Notstromgeneratoren sind teilweise nur für 24 Stunden ausgelegt. Die Liste liese sich beliebig erweitern.

Atomstrom ist weder sicher (Menschliches Versagen, Naturkatastrophen, Materialversagen), noch billig.
Kommentar ansehen
16.12.2012 04:37 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja, die blöden deutschen sind aus der atomenergie ausgestiegen, andere steigen ein, wir kaufen dann strom von den neueinsteigern, weil der bei uns knapp wird/ist ?
Kommentar ansehen
16.12.2012 16:08 Uhr von aniko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich noch daran, dass ich gelernt habe Thorium sei radioaktiv, d.H krebserregend und DNS schaedigend. Also es kann vielleicht bei Energiegewinnung vom Vorteil sein,aber fuer Lebewesen aller Arten keineswegs bessser, als Uran, Plutonium etc.

"Am 4 Juli 1934 starb Marie Curie in Sancellemoz (Savoyen, Frankreich) an Leukämie, die Folge ihrer langjährigen Kontakte mit radioaktiven Stoffen."
internet

@generalviper

hat 100% recht

[ nachträglich editiert von aniko ]
Kommentar ansehen
16.12.2012 16:53 Uhr von fromdusktilldawn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ aniko
...
Ich erinnere mich noch daran, dass ich gelernt habe Thorium sei radioaktiv, d.H krebserregend und DNS schaedigend.


sollst ja auch nicht essen das zeug, futterst deine seife ja auch nicht
Kommentar ansehen
20.12.2012 00:58 Uhr von Zeus35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Booaah, nur wieder geistige Größen hier. Man kommt sich vor wie auf dem Schulhof der Rötli-Schule.

@ xenonatal
Strom ist eine Handelsware, Norwegen hat nichts außer Öl und Fische die sie verkaufen können. Das mit den Fischen läuft jetzt schon immer schlechter, und das mit dem Öl hat auch ein Ende, und dann? Die Norweger müssen auch davon ausgehen, dass sich mit dem Klimawandel die Wasserkreisläufe ändern. Wenn es weniger regnet ist es aus mit der Wasserkraft oder zumindest deutlich weniger. Ergo sorgen sie für den Eigenbedarf sowie für den Handel vor.
Soweit verstanden?

@ angelthevampyr
1. Das Bad einer Kernschmelze SICKERT nicht ins Erdreich, sondern bahnt sich den Weg als ganzes durch die Erde. Deswegen nennt man das in den USA auch China-Syndrom.
2. Die Temperatur einer unkontrollierten Kernschmelze liegt wesentlich HÖHER als der Schmelzpunkt von Thorium.
Thorium schmilzt bei 1755GradC
Brennstäbe schmelzen ab 2400 GradC

@ El_Zane
Erkläre doch mal bitte warum Wasserkraft sehr sehr sehr sehr sehr viel teurer als Atomenergie ist, und was sind "pseudogrüne" Energiequellen?
Deinen wirren anderen Kram lass ich mal beiseite.^^

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht