13.12.12 21:28 Uhr
 9.857
 

USA: Ärzte spritzen leukämiekrankem Mädchen HI-Virus

Die siebenjährige Emily Whitehead aus den USA litt an Leukämie. Bei ihr wurde eine besonders schwere Form der Krankheit diagnostiziert. Doch jetzt wurde sie geheilt.

Ärzte verabreichten ihr den HI-Virus, der normalerweise nach längerem Verbleib im Körper AIDS auslöst, in einer gentechnisch veränderten Form. Dadurch wurde die Immunabwehr des Körpers gestärkt.

Daraufhin litt die Siebenjährige jedoch drei Wochen lang an Atemnot, Schwindel und Durchfall. Jetzt ist sie wieder gesund und geheilt.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit / Medikamente & Heilung
Schlagworte: USA, Mädchen, Virus, AIDS, Leukämie
Quelle: www.berliner-kurier.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2012 21:34 Uhr von magnificus
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
Hammer. Was es alles gibt.
Kommentar ansehen
13.12.2012 22:26 Uhr von dommen
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Biochemie! Studiert es auch!
Kommentar ansehen
13.12.2012 22:36 Uhr von Umbrella1976
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm...Normalerweise greifen HI-Viren mit ihren Rezeptoren die gesunden T-Helferzellen an. Wenn die es tatsächlich geschafft haben die Rezeptoren "passend" für Tumorzellen zu machen wäre das ein Riesendurchbruch.
Kommentar ansehen
13.12.2012 23:01 Uhr von DieHunns
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ergänzt dazu sagen muss man auch, das die Erkenntnis darüber in Sachen Leukämie und HIV, ja nur Zufall damals waren. Wenn ich mich nicht irre, erkrankte einer an Aids und dann noch an Leukämie, hatte dann aber den HI Virus bekämpft, was keiner sich erklären konnte, und den Krebs.

Umso erstaunlicher das man nach so kurzer Zeit, schon mit der Erkenntnis arbeiten konnte, und ein Junges Menschenleben damit wieder leben geben konnte, freut mich ;)
Kommentar ansehen
13.12.2012 23:22 Uhr von blubb42
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Die Ökos hätten sie bestimmt sterben lassen, weil Gentechnik was böses ist.
Kommentar ansehen
14.12.2012 01:51 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Akute Lyphatische Leukämie hat eine Heilungschance von über 80%. Wieso wird hier von einer einer besonders schweren Form der Leukämie geredet? All war vor etwa 30 Jahren noch eine fatale Diagnose.
Kommentar ansehen
14.12.2012 11:56 Uhr von Jonchaos
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ALL != ALL
Es gibt auch bei der Akuten Lymphatischen Leukämie verlaufsformen deren Heilungschance statistisch schlicht nichtmehr gegeben ist.

Wikipedia ist bei vielen Themen viel zu Oberflächlich...
Kommentar ansehen
14.12.2012 16:42 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann über Amerika etc sagen was man will, aber bei der Medizin sind sie Top und anderen Ländern immer Jahre voraus
Kommentar ansehen
15.12.2012 13:21 Uhr von Wunderfisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein hoch auf die Wissenschaft! Ich denke die Gentechnik wird in den nächsten Jahren noch viele positive Einflüsse auf unser leben bringen.

Vielleicht können wir uns in 20 Jahren unser monatliches Antivirenupdate beim Arzt abholen. ;)
Kommentar ansehen
15.12.2012 16:06 Uhr von MurrayXVII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel verwirrt etwas...ich dachte erst dass den Ärzten ein Fehler unterlaufen sei...

Wenn das so hinhaut ist es eindeutig ein Durchbruch in der Medizin.

Es ist einfach schön mal zu lesen dass es auch Menschen gibt die Leben retten anstatt sie zu zerstören...2 Daumen hoch für die Ärzte und Glückwunsch zum neuen Leben für die Kleine.

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
17.12.2012 11:58 Uhr von MrMatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News ist schlecht wiedergegeben.
Dem Mädchen wurde weder der HI Virus, noch eine abgewandelte Form verabreicht.

Tatsächlich haben die Ärzte folgendes getan:

"Also vertrauten sie dem Experten-Team von Carl June, der dem Mädchen weiße Blutzellen entnahm. Diese wurden mit abgewandelten HI-Viren verändert und Emily erneut verabreicht. „Die Zellen werden genetisch umprogrammiert“, erklärt Carl June. So wirken sie zerstörend auf die Krebszellen, können aber keine AIDS-Infektion auslösen. Tage des Zitterns folgten, Anfälle von Atemnot, Schwindel und Durchfall machten der Siebenjährigen schwer zu schaffen."
Kommentar ansehen
17.12.2012 11:58 Uhr von MrMatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...doppelt...

[ nachträglich editiert von MrMatze ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht