10.12.12 19:00 Uhr
 7.382
 

Niederlande: Stadtrat zahlt Wohnwagen-Familie eine Million Euro, damit sie geht

Der Stadtrat von Maastricht hat an eine Familie fast eine Million Euro gezahlt, damit sie mit ihren drei Wohnwagen die Wohnwagensiedlung "Vinkenslag" verlassen. Das Familienoberhaupt wurde letzten Monat wegen Steuerhinterziehung zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Die Kosten für den Umzug der Wohnwagen würden sich auf 95.000 Euro belaufen. Die restliche Summe würde für Betonfundamente, Hecken und Gas- und Stromanschlüsse ausgegeben. Die Stadt hilft der Familie nicht bei der Suche nach einem neuen Standort.

Seit 2003 versucht die Stadt den Wohnwagenpark zu schließen, nachdem die Beschwerden über illegalen Drogenanbau, Intimidierung von Nachbarn und illegale Auto-Schrottplätze zunahmen. Seit Anfang 2012 hat man mit der Schließung der Anlage begonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Familie, Niederlande, Stadtrat, Wohnwagen
Quelle: www.dutchnews.nl
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2012 19:08 Uhr von Pils28
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaube, "intimidation" würde man heutzutage eher als "Einschüchterung" oder "Bedrohung" und nicht als "Intimidation" übersetzen. ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2012 20:12 Uhr von Warpilein2
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
LOL Flooders Live XD

Ne im ernst das ist ne problematische sache da in Vinkenslag/Maastricht .... die siedlung/abteilung sollte man besser nicht zu genau inspizieren und von daher kann ich die regierung verstehen ;) aber auch die leute verstehe ich sehr sehr gut ....
Kommentar ansehen
11.12.2012 02:33 Uhr von DINODEPP