10.12.12 19:00 Uhr
 7.418
 

Niederlande: Stadtrat zahlt Wohnwagen-Familie eine Million Euro, damit sie geht

Der Stadtrat von Maastricht hat an eine Familie fast eine Million Euro gezahlt, damit sie mit ihren drei Wohnwagen die Wohnwagensiedlung "Vinkenslag" verlassen. Das Familienoberhaupt wurde letzten Monat wegen Steuerhinterziehung zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Die Kosten für den Umzug der Wohnwagen würden sich auf 95.000 Euro belaufen. Die restliche Summe würde für Betonfundamente, Hecken und Gas- und Stromanschlüsse ausgegeben. Die Stadt hilft der Familie nicht bei der Suche nach einem neuen Standort.

Seit 2003 versucht die Stadt den Wohnwagenpark zu schließen, nachdem die Beschwerden über illegalen Drogenanbau, Intimidierung von Nachbarn und illegale Auto-Schrottplätze zunahmen. Seit Anfang 2012 hat man mit der Schließung der Anlage begonnen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Niederlande, Stadtrat, Wohnwagen
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2012 19:08 Uhr von Pils28
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaube, "intimidation" würde man heutzutage eher als "Einschüchterung" oder "Bedrohung" und nicht als "Intimidation" übersetzen. ;-)
Kommentar ansehen
11.12.2012 02:33 Uhr von DINODEPP
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sind die bescheuert? 1 Mio, ich glaubs nicht..
Kommentar ansehen
11.12.2012 03:22 Uhr von ohyeah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
trailerparkboys !!!
Kommentar ansehen
11.12.2012 09:46 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Von Assi zum Millionär!
Kommentar ansehen
11.12.2012 10:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht, dass ein paar Bulldozer ne Million kosten...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?