10.12.12 16:25 Uhr
 2.291
 

SoFFin wird dem Steuerzahler teuer zu stehen kommen

Durch neue Abschreibungen der WestLB entstehen Kosten in Milliardenhöhe.

Seit der Gründung von SoFFin im Oktober 2008 sind Verluste in Höhe von 23 Milliarden Euro entstanden.

Die Verluste des Bankenrettungsfonds müssen durch die Steuerzahler ausgeglichen werden. SoFFin dementiert die hohen Verluste, kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch keine weiteren Angaben machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creatio
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuerzahler, WestLB, SoFFin
Quelle: fipoblog.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)