10.12.12 15:00 Uhr
 1.633
 

Produzieren Algen bald den Treibstoff der Zukunft?

Mit einem Testprojekt im südfranzösischen Ferienort Gruissan wollen Forscher herausfinden, ob es möglich ist, mit Hilfe von Algen den Kohlendioxidgehalt zu senken und gleichzeitig Biokraftstoff zu erzeugen.

Hierfür wurde eine Gesamtfläche von tausend Quadratmetern mit Mikrolagen bestückt. Ein erster Test im vergangenen Sommer soll nach Aussagen der Forscher bereits sehr überzeugend verlaufen sein. Um an ihr als Kraftstoff verwendetes Öl zu gelangen, werden die Mikroorganismen geerntet und vom Öl befreit.

Der Rest, welcher übrig bleibt, wird in Gas umgewandelt. Gleichzeitig nehmen die Mikroalgen aber auch Kohlenstoffdioxid auf, was es ermöglicht, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft / Technik
Schlagworte: Öl, CO2, Treibstoff, Alge, Mikroorganismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2012 15:55 Uhr von Butzelmann
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Noch weniger CO² ?!

...bei weniger als 160ppm stellen fast alle Pflanzen ihr Wachstum ein...der derzeitige CO²-Gehalt der Erdatmosphäre ist auf einen historischen Tiefststand und wenn dieser nicht bald erhöht wird, droht der Menschheit eine Hungersnot !

CO² Gehalt im Laufe der Erdgeschichte:
http://www.biokurs.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2012 16:14 Uhr von Jason31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Verfahren ist schon länger bekannt und geistert seit etwa 2008/2009 durch die Presse. Angeblich, wobei es da keine belastbaren quellen gibt, soll das Verfahren sogar schon so weit perfektioniert sein, dass man nutzbaren "Diesel" daraus gewinnen kann, sogar von Benzin war jüngst die Rede.

Wünschenswert wäre es, als alternative Resource. Ließe sich auch prima an die bereits laufenden Forschungen Koppeln, wo Kraftwerks-Abgase von Algen abgebaut werden sollen (vornehmenlich Kohlendioxied).
Kommentar ansehen
10.12.2012 16:46 Uhr von Bleissy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
geschäftsmodell für die südlichen länder ..... viel sonne viel algen viel spritt müssen se nur ma ihren arsch hochbekommen und vor allem die ganzen SCHMEIREREIEN endlich mit richtig knast bestrafen
Kommentar ansehen
10.12.2012 17:23 Uhr von wrazer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Buzzelmann
und hier die letzten Jahre:
http://www.esrl.noaa.gov/...
http://www.350.org/...

In den meisten von dir dargestellten Epochen Waren komplexe tierische Lebensformen doch garnicht möglicht?

@Jason
Benzin wäre mithilfe der in Algen enthalten Kohlenstoffketten nich möglich oder nur in zu geringer Ausbeute. Diesel macht Sinn aber dazu müsste sich die Motorentechnik erheblich weiterenwickeln. Mit heutigen Stand ist eine Zumischung das sinnvollste.

Generell ist mir aber jede Lösung willkommen die uns weniger abhängig vom Erdöl macht.
Kommentar ansehen
10.12.2012 18:58 Uhr von pillum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wrazer

Kannst du mal erklären warum Benzin wegen den Kohlenstoffketten denn nicht möglich wäre, Diesel aber schon?
Kommentar ansehen
10.12.2012 20:05 Uhr von wrazer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@pillum
vielleicht in geringer Menge und neueren und teureren Verfahren und hohen energieeinsatz möglich.

Zu den Alkanen:
Diesel langkettige Kohlenstoffverbindungen
Benzin kurzkettige Kohlenstoffverbindungen
Aus 1 Liter Erdöl kann nicht (oder nur mit Unsinnig hohen Aufwand) nur Benzin oder nur Diesel hergestellt. Der Anteil schwankt auch je nach Grund-Rohöl. Mal mehr Diesel Anteil mal weniger und entsprechend auch Benzin. Ausbeute des jeweiligen ist nur begrenzt steuerbar. Algen-Öl (übrigens auch Rapsöl) ist wegen seiner Beschaffenheit (Kohlenstoffketten) als "Grund-Rohöl" nicht geeignet überhaupt eine sinnvolle Menge Benzin herzustellen. Energetisch sinnvoller ist es nur eine Form des Diesel herzustellen.

Chemiker können hierzu bestimmt mehr sagen?

Hierzu auch:
http://www.motor-talk.de/...
http://www.fluter.de/...
http://de.wikibooks.org/...
Kommentar ansehen
10.12.2012 20:24 Uhr von pillum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer
Danke für die Erklärung und die Links!

Aber Benzin usw besteht doch aus Kohlenwasserstoffenkette und nicht Kohlenstoffketten.
Kommentar ansehen
10.12.2012 21:35 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pillum
jupp, zu schnell von der Hand geschrieben
Kommentar ansehen
11.12.2012 11:46 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer

Nein wrazer, dass ist so nicht ganz richtig, dass Organismen keine kruzen Kohlenwasserstoff-Verkettungen erzeugen können. Bestes Beispiel dafür ist Bio-Gas, wo Methan (CH4) entsteht (kleinstes Kohlenwasserstoff-Molekül). Es existieren derweil sogar Pilotprojekte den Überschuss aus Anlagen mit regenerativer Energie, dazu zu nutzen, Wasser und Luft (bzw. CO2 unmittelbar) zu Methanisieren, aber das nur mal nebenbei.

Biologische Organismen können eine ganze Reihe von Kohlenwasserstoffen herstellen, das Problem ist nur das viele der Kohlenwasserstoffe toxisch auf die Organismen reagieren. So ist Benzin ja auch kein "Reinprodukt"sondern ein Misch verschiedenen Kohlenwasserstoffen und einer Reihe von Nebenprodukten die eigl. unerwünscht sind, aber nur schwer (unwirtschaftlich) entfernt werden können. Der problematischste Inhaltsstoff - für Organismen - dürfte Benzol sein.

Deswegen schrieb ich aber auch, das die Quellen - aus denen die Info stammt - nicht unbedingt belastbar sind. In der besagten Info war auch nicht die Rede von Algen, sondern von Bakterien die man genetisch so verändert hatte, dass diese besagte Kohlenwasserstoffe absondern. Was an sich nicht undenkbar ist, bliebe aber die Frage zu klären wie man ihr überleben sichert, da sie ja potenziell tödliche Stoffe absondern. (was die Info eben mit einem großen Fragezeichen versieht)
Kommentar ansehen
11.12.2012 21:37 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt neu.

Der Algenkraftstoff SoladieselRD, ein Produkt des Herstellers Solazyme, wird von Algen ohne Photosynthese im Dunkeln erzeugt. Man verwendet dafür große Fermenter. Die Algen zersetzen die zugesetzte Biomasse und bauen sie zu Kohlenwasserstoffen mit "maßgeschneiderter" Kohlenstoffkettenlänge um. Ein interessantes Verfahren.

http://bit.ly/...

http://solazyme.com/...

http://solazyme.com/...

[ nachträglich editiert von hostmaster ]
Kommentar ansehen
12.12.2012 10:57 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jason
Ich habe nicht "Organismen" geschrieben, sondern 2 spezifische genannt, welche sich nicht zur Gewinnung von Benzin eignen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht