06.12.12 14:30 Uhr
 383
 

Leistungsschutzrecht: Axel-Springer-Verlag setzt Google mit den Taliban gleich

Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer des Axel-Springer-Verlags, setzt sich für das umstrittene Leistungsschutzrecht ein, das Google verhindere.

Er greift deshalb sogar zu einem gewagten Vergleich, indem er sagt: "Google ist eine Art Taliban und wehrt sich gegen jede Art von Fortschritt."

Google-News sei für das Unternehmen ein "Traffic-Magnet" und profitiere von den Inhalten der verschiedenen Verlage, deren Inhalte sie übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Taliban, Google+, Verlag, Springer, Leistungsschutzrecht, Axel-Springer-Verlag
Quelle: www.golem.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2012 14:39 Uhr von Katzee