01.12.12 18:02 Uhr
 2.728
 

Polen: Gerichte verbieten das Schächten von Tieren

Das Verfassungsgericht in Polen hat vorläufig die rituelle Schlachtungsmethode des Schächtens verboten. Mehrere Religionsgemeinschaften und besonders spezialisierte Schlachter sind nun enttäuscht, einige Kritiker warfen den Verantwortlichen des Landwirtschaftsministeriums sogar Antisemitismus vor.

Durch Beschwerden von Tierschützern, die diese Schlachtmethode des Schächtens als Tierquälerei angezeigt hatten, landete der Fall schließlich bei dem polnischen Verfassungsgericht. Dadurch, dass die Tiere beim Schächten nicht vorher betäubt werden dürfen, blieb polnischen Gesetzgebern keine Wahl.

Die muslimischen und jüdischen Gemeinden in Polen sind nun geschockt. Piotr Kadlcik von dem jüdischen Gemeindebund ist ratlos und meinte: "Ich weiß nicht, wie es nun weitergehen soll." Dazu warf er dem Verfassungsgericht eine hasserfüllte Atmosphäre vor.


WebReporter: benjaminx
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Urteil, Polen, Verfassung, Schächtung
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2012 18:02 Uhr von benjaminx
 
+67 | -11
 
ANZEIGEN
Schön wäre wenn so ein Verbot hier in Deutschland auch umgesetzt werden könnte. Gegen jeden Tierquäler kann man vorgehen aber diese lässt man gewähren. Aber statt da was gegen getan wird passt man den Bürger in Deutschland mit seinen Essensgewohnheiten eher der Halal-Kost an.
Beispiel: Wieso gibt es bei Aldi und Lidl keine Blutwurst mehr.
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:07 Uhr von azru-ino
 
+13 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:10 Uhr von .clematis.
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
@benjaminx:
Glaube leider nicht, dass Deutschland da mitzieht.
Ist doch genau wie mit der Beschneidung. Wenns aus religiösen Gründen ist wird hier auch Tierquälerei oder Körperverletzung erlaubt. :/
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:21 Uhr von azru-ino
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
ein glück dass bei uns die hühner im wiesenhof ein schönes leben haben
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:25 Uhr von Schwertträger
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr gutes Urteil.


@azru-ino:
> nettes schlachten gibt es nicht.<

Das stimmt so simpel einfach nicht.
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:29 Uhr von azru-ino
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
so viel zur "normalen" Schlachtung...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:31 Uhr von sooma
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Wieso gibt es bei Aldi und Lidl keine Blutwurst mehr."

Hä? Hier in Berlin gibt es Blutwurst selbstverständlich in allen Diskontern. Wo genau gibt es die denn nicht mehr im Sortiment?

Leckerer schmeckt sie allerdings "handgemacht": http://www.blutwurstmanufaktur.de/
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:32 Uhr von BastB
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Bei der normalen Schlachtung werden die Tiere betäubt und bekommen vom Rest nix mit, im Gegensatz zum Durchschneiden der Kehle und Ausbluten bei vollem Bewusstsein!
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:36 Uhr von Schwertträger
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@azru-ino:
Du kennst mich noch nicht, aber ich bin schon lange hier.
Ich wähle meine Worte stets mit Bedacht.

Wenn ich sage, dass Deine ursprüngliche Aussage "SO SIMPEL", also so völlig uneingeschränkt und verallgemeinert, nicht stimmt, dann denke ich mir was dabei. :-)

Von Ein-Satz-Kommentaren, die statt eines differenzierten Textes mit einem Link zu Youtube-Schockvideos aufwarten, die alle bereits kennen, halte ich übrigens wenig. Ist irgendwie keine vernünfitge Diskussionskultur.


Aber zu Deiner Info:
Ich habe die gute alte Hausschlachtung von hinter dem Haus aufgewachsenen Tieren im Sinn. Und ein von mir schnell und so gut wie schmerzlos getötetes Tier wird schon sehr "nett" geschlachtet. Wenn ich selber mal so angenehm zu Tode kommen werde, wäre ich schon froh. (Aber wahrscheinlich werde ich Krebs, Alzheimer oder Demenz bekommen und in Raten sterben).

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:42 Uhr von azru-ino
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:53 Uhr von BastB
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
@ azru-ino

Stimmt, ich mag den Islam nicht, weil mir diese Ideologie, die Ansichten und Kultur, die dahinter stecken, einfach zu krank sind. Umgedreht wirds nicht anders aussehen.
Wer als Anhänger dieser Ideologie also Probleme mit unseren Ansichten hat und solche Entscheidungen wie hier in Polen nicht akzeptieren kann, sollte halt dort hin gehen, wo dies akzeptiert wird. Bei uns werden keine Tiere geschächtet und wer damit Probleme hat, soll woanders hingehen! Wir gehen ja auch nicht nach Indien und schlachten dort Kühe...

[ nachträglich editiert von BastB ]
Kommentar ansehen
01.12.2012 18:55 Uhr von CoffeMaker
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@azru-ino du erzählst Müll.

Du bist der Meinung da es ja schwarze Schafe unter den Schlachthöfen gibt (weil unter Garantie arbeiten nicht alle Schlachthöfe so) willst du das das Tierquälen legalisiert wird. Dieser Eindruck kommt mir wenn ich das lese. Und natürlich dürfen sich nur Tierschützer äußern, alles andere sind sowieso Juden/Moslemhasser....

Ja nee, noch ein Tick tiefer und wir sind auf Buddelkastenniveau.
Kommentar ansehen
01.12.2012 19:04 Uhr von KlausM81
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ azru-ino seh ich genauso...wobei für mich Tiere = Tiere sind. Ich würd sie nicht töten, aber wenn den Job jemand anderes übernimmt und auf dem Teller gelandet, interessiert mich herzlich wenig. PS: Nein ich bin kein Egoist, eher Realist. Und wer meint im 21 Jahrhundert auf Fleisch verzichten zu wollen soll das gern tun...ich mach da aber nicht mit und die Asiaten auch in 1000 Jahren nicht!

[ nachträglich editiert von KlausM81 ]
Kommentar ansehen
01.12.2012 19:10 Uhr von CoffeMaker
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro du hast die 4te Alternative vergessen: das Betäuben der Tiere vorm Schächten.

Die Konsequenz des Gerichts war ja weil man in der Religion nicht mit der Zeit geht und sich an die weltlichen Gesetze hält, das Schächten ganz zu verbieten.
Hätten sie gesagt "ok dann schächten mit Betäubung" hätte man nicht so radikal durchgreifen müssen. Aber Religionen sind in vieler Hinsicht einfach nur stur, das betrifft alle Religionen.
Kommentar ansehen
01.12.2012 19:29 Uhr von benjaminx
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Coffe
Das zu schlachtende Tier könnte durch die Betäubung krepieren ( das Wort ist extra so gewählt, weil es im Koran so genannt wird), da ein solches Fleisch dann auch nicht mehr verwendet werden darf ist es für Muslime auch nicht mehr essbar.
Kommentar ansehen
01.12.2012 19:33 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx:
"Wieso gibt es bei Aldi und Lidl keine Blutwurst mehr."

Gern wiederhole ich meine Frage von 18:31 Uhr:

Wo genau gibt es die denn nicht mehr im Sortiment?
Kommentar ansehen
01.12.2012 20:01 Uhr von benjaminx
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Man man ^^
Das weis ich ja selber nicht warum es sie hier in unserem Stadtteil in den Märkten nicht mehr gibt.
Ich hatte Heute die kurzfristige Idee mir gebratene Blutwurst mit Zwiebeln und Kartoffelpüree zu machen. Hatte ich ewig nicht mehr. Die Idee kam auch erst während des Einkaufens, wo ich im Lidl Markt war. Also hab ich die Wursttheke abgesucht nach einem Kringel Blutwurst. Nix gefunden außer die dafür unbrauchbaren Pakete mit Zungenwurstscheiben.
Ein Verkäufer der grad in der Nähe stand, hab ich dann danach gefragt ob sie Blutwurst hätten. Der meinte nur das führen wir nicht.
Ich mitr gedacht OK dann eben gleich nebenan bei Aldi, aber da gabs auch keine sowie bei Penny auch nicht.
Bekommen hab ich die Wurst dann bei einer kleinen Metzgerei.
Und nu frag ich mich warum das so ist.
Da ich hier in diesem Stadtteil aufgewahcsen bin weis ich genau dass es sie früher hier in normalen Supermärkten gab und meine Mutter dafür auch nicht extra zu einem Metzger gehen musste.
Kommentar ansehen
01.12.2012 20:10 Uhr von Lornsen
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
das Betäuben wollen sie ja gerade nicht!

durch Stress, Schmerz, Pein und quahlvolles langsames
verenden, soll das Fleisch besonders zart und schmackhaft
werden.
Kommentar ansehen
01.12.2012 20:20 Uhr von azru-ino
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2012 20:29 Uhr von Katzee
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB
" Bei uns werden keine Tiere geschächtet ..."

Ich befürchte, damit hast Du unrecht. Wenn ich in unserem türkischen Restaurant an der Wand den Hinweis sehe, dass das Fleisch Halal ist, muß ich davon ausgehen, dass auch bei uns geschächtet wird. Sonst würden die Juden wahrscheinlich wieder jammern, dass in Deutschland kein jüdisches Leben möglich sei.

Ich frage mich wirklich, warum sowohl Juden als auch Moslems sich am Fliessen von Blut so ergötzen, dass sie darauf nicht verzichten können, sei es durch die Verstümmelung von Kindern oder das Zutodequälen von Tieren. Diesen Gläubigen scheint der äußere Schein wichtiger zu sein als der Inhalt ihrer Religion.
Kommentar ansehen
01.12.2012 20:46 Uhr von Jaqulz
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Eine schlachtung ist nicht unbedingt besser als eine Schächtung. Ok die Tiere werden bei der Schächtung nicht betäubt, allerdings dürfen sie für eine richtige Schächtung auch nicht mit Blut in Kontakt kommen. Sie dürfen nicht sehen wie ein Mensch ihre Artgenossen tötet. Darum geht es bei der Schächtung.
10-15 Sekunden und das Tier ist tot. Wobei man sagen kann nach 4 Sekunden ist es so "berauscht" durch den schnellen blutverlust dass es nicht mehr alles mitbekommt(Theorie, ich bin noch nicht ausgeblutet worden)

Beim Schlachten ist es egal ob das Tier vorher durch das Blut seiner Artgenossen gelaufen ist, darin gelebt hat oder sogar über die Leichen gelaufen ist. Es wird mit Antibiotika vollgepumpt, kriegt offiziell ein betäubungsmittel (Genug Videos auf der Welt zeigen dass dies nicht immer der Fall ist) und wird dann genauso wie beim Schächten durch einen Halsschnitt, ggf. auch 2 und Kehle entfernen , getötet.
Widerspenstige Tiere wie Rinder überleben auch dies und wenn dann in eine "Sterbungskuppe" geworfen wo sie mit den anderen Rindern um ihr Leben kämpfen.

Entweder hört auf Fleisch zu essen, oder hört auf zu beschweren wie Grausam das töten von Tieren doch ist.
Gutmenschen.
Kommentar ansehen
01.12.2012 21:43 Uhr von Laz61
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was ist grausam???
Schonmal gesehen wie Hummer zubereitet wird.
Die werden lebendig in den heißen Kochtopf geworfen.

http://www.youtube.com/...


Natürlich sind die anderen grausam(er).
Kommentar ansehen
01.12.2012 23:16 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ trara123456789

Das geht auch mit Betäubung, denn seltsamerweise ist für Moslems Schächten ohne vorherige Betäubung in Deutschland verboten.

Und darüber dass diese Tiere immer noch um einiges besser dran sind als das Steak, das beim Discounter in der Tiefkühltruhe landet, brauchen wir wohl nicht zu reden...
Kommentar ansehen
01.12.2012 23:41 Uhr von azru-ino
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
dreksau28, und du fändest es bestimmt cool wenn man dich betäubt bevor man dich zu bockwurst verarbeitet, oder?
Kommentar ansehen
02.12.2012 17:06 Uhr von Laz61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tara
Das ist keine Rechtfertigung.


Es soll nur veranschaulichen wer/was grausam ist.

Die meisten Schlachttiere hier werden hier ihr ganzes Leben eingepfercht, schlecht behandelt bzw. hormonbehandelt, aber wenn es um schlachten geht soll man auf einmal den moralischen Finger erheben.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht