30.11.12 07:37 Uhr
 2.096
 

Palästina zum Beobachterstaat aufgewertet - Israel dagegen

Die UNO-Vollversammlung hat Palästina am gestrigen Donnerstag den Status eines Beobachterstaates zuerkannt. Palästinenserpräsident Abbas sprach von einer "Geburtsurkunde" für seinen Staat.

Die tatsächlichen Folgen sind zwar gering, die symbolischen umso größer. Nur neun der 193 Mitgliedsstaaten stimmten dagegen, 41 enthielten sich der Stimme. Israel reagierte mit Verbitterung auf den Schritt.

Ob sich die Hoffnungen von UNO-Generalsekretär Ban erfüllen, dass die Anerkennung der erste Schritt zu einem dauerhaften Nahost-Frieden ist, darf bezweifelt werden. Allein Abbas’ Rede vor der UNO-Vollversammlung machte in dieser Hinsicht wenig Hoffnung.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Politik, Israel, Palästina, Uno, Beobachter, Vollversammlung
Quelle: orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2012 08:19 Uhr von voice36
 
+41 | -11
 
ANZEIGEN
Das hätte Israel nicht erwartet.
Aber wenn von 193 Mitgliedstaaten nur 9 dagegen sind...kann daran nichts falsch sein.
Ok, der große ´Bruder´ ( USA)ist sehr böse darüber , aber egal,es gibt noch andere Länder auf unserer ´Kugel´
Kommentar ansehen
30.11.2012 08:38 Uhr von Para_shut
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
"Israel reagierte mit Verbitterung auf den Schritt"

hat jemand etwas anderes erwartet ?
wobei diese uno doch eigentlich ein unnützer haufen ist.
Kommentar ansehen
30.11.2012 08:44 Uhr von benjaminx
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
Endlich ein Schritt in der richtigen Richtung. Bald hat auch der Zustand der illegalen Siedlungen ein Ende und ihre Bürger leben als rechtmäßige Einwohner in dem Staat Palästina. Das müsste sie doch freuen, endlich machen sie den Schritt heraus aus der Illegalität.^^
Sie werden bestimmt einen guten Beitrag zum Aufbau des noch jungen Staates leisten.
Kommentar ansehen
30.11.2012 08:58 Uhr von psycoman
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Schade, Israel hätte dafür stimmen sollen, und so ein /eichen für den Frieden setzen können.

Natürlich findet Israel das nicht gut, aber sie hätten trotzdem dafür stimmen müsen, denn dann hätte man sagen können: "Seht ihr, wir stimmen sogar dafür und trotzdem beschießen die uns", da ja klar war, dass die Abstimmung positiv für Palästina ausgeht.

Wirkliche Friedensverhandlungen können eigentlich nur auf Augenhöhe stattfinden.
Israel muss das Recht auf einen Palästinenserstaat anerkennen und diesen Staat in Ruhe lassen.
Genause müssen aber Hamas/Fatah endlich auch das Existenzrecht Israels anerkennen und Terrorismus stoppen.

Ich mag dich nicht, aber ich bring dich auch nicht um, weil ich eine friedliche Lösung will, sollte das Motto beider seiter sein.
Kommentar ansehen
30.11.2012 08:58 Uhr von Zeus35
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist LoneZealot so nett, und erklärt uns warum das schlecht für die Palästinenser ist.^^

Wieder mal extrem peinlich war das warmherzige Versprechen von Westerwelle, dass sich Deutschland bei der Abstimmung enthalten würde.
Und dieser Versager wollte in dem Konflikt vermitteln. Die deutsche Regierung darf ja nicht mal eine eigene Meinung zu dem Thema haben.
Kommentar ansehen
30.11.2012 09:00 Uhr von LoneZealot
 
+18 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 09:16 Uhr von uhrknall
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Mal sehen, ob das ein Vorteil für Palästina ist...
Eigentlich ist der Staat Palästina längst überfällig. Israel als Staat zu akzeptieren ist ja bereits zur Pflicht für jedermann geworden.

Natürlich werden wieder ein paar wenige (Verbrecher-)Staaten über das hinwegsetzen, was der größte Teil der Welt beschlossen hat. Und wenn sie gegen internationales Recht verstossen wird wie immer nichts passieren.
Kommentar ansehen
30.11.2012 09:28 Uhr von maki
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
*daumenhoch*
Macht was draus! :-)

Die D-länder Würstchen MUSSTEN sich mindestens enthalten, sonst hätts nächste Woche Ohrfeigen gehagelt. :-D
Kommentar ansehen
30.11.2012 09:58 Uhr von Randall_Flagg
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Eine Lösung ist doch einfach:

- Palästinenser-Regierung absetzen
- Israel-Regierung absetzen
- Alle Grenzen niederreißen
- Regierungsvollmacht der UN für 4 bis 8 Jahre übertragen
- Alle Menschen zwingen, miteinander zu leben
- Gewaltfälle auf beiden Seiten mit harten Strafen ahnden
- Die Bildungssystem ebenfalls von der UN steuern lassen
- langsam ein Parlament kreieren, das zur Hälfte aus Israelis, zur Hälfte aus Palästinensern besteht
- langsam eine Demokratie einrichten oder was auch immer die Bevölkerung sich wünscht, und wenn es ne Monarchie ist

Und mit etwas Glück hat man nach zwanzig Jahren Ruhe da unten.
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:10 Uhr von CroNeo
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ganz ernsthafte Frage:

Wieso soll auf dem kleinen Flecken dort ein palästinensischer Staat entstehen, wenn der Großteil (> 2/3) des historischen Palästinas sich heute auf jordanischem Staatsgebiet befindet und auch dort die meisten Palästinenser leben?

Siehe auch:
http://upload.wikimedia.org/...

[ nachträglich editiert von CroNeo ]
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:13 Uhr von LoneZealot
 
+9 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:20 Uhr von benjaminx
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Oh man Lonzi, brauchst du wieder ein Taschentuch. Bei diesem wirklich schwarzen Freitag für Israel.

Immer dieser riesige Anflug von Selbstmitleid.
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:26 Uhr von daguckstdu
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:27 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:30 Uhr von daguckstdu
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:31 Uhr von daguckstdu
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 10:39 Uhr von daguckstdu
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@Voice

"Aber wenn von 193 Mitgliedstaaten nur 9 dagegen sind..."


Na wenigsten haben sich 41 Länder enthalten! Aber man sollte schon mal nachschauen wie viele davon nicht Islamische Länder sind und wie viele islamistische Länder oder Islam Freundlich Länder sind und das ist mittlerweile fast die Mehrheit!
Kommentar ansehen
30.11.2012 11:09 Uhr von benjaminx
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Für dagucksdu
Dir auch einen schönen guten Morgen.
Du glaubst garnicht wie mich das freut, dass du deine bezahlte Tätigkeit wieder aufgenommen hast. Muss ein tolles Gefühl gewesen sein als heut Morgen zum ersten mal wieder der altbekannte Klang der Trompete zu hören war, die dich zur Arbeit rief.^^
Kommentar ansehen
30.11.2012 11:50 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot

"Einfach Antwort: Weil die Welt Juden noch mehr hasst als Araber/Moslems."

- Was denkst du warum das so ist, wenn du schon denkst, dass es so ist? Vielleicht auch warum es schon von 1948 so war?
Dafür müsste es doch irgendwelche Gründe geben. Warum sollten Menschen jemanden einfach so hassen?
Kommentar ansehen
30.11.2012 11:59 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2012 12:11 Uhr von DrGonzo87
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Lone

"Naja, als Jude galt man eben als Opfer und Antisemitismus und Antijudaismus ist Teil der Weltkultur. "

Wirklich? Auch in z.B. Japan? Ich denke es gibt genügend Kulturen, denen die Juden egal sind oder die bis vor "kurzem" noch nie was vom Judentum gehört haben.
Du solltest dir vielleicht mal überlegen, nicht in alles und jedem auf biegen und brechen Antisemitismus zu sehen. Des weiteren glaube ich, das Antisemitismus nicht ansatzweise so verbreitet ist, wie du vielleicht denkst (oder es gar gerne hättest?). Vor allem in den heutigen westlichen Kulturen ist Judenfeindlichkeit doch schon stark zurück gegenagen und wurde längst vom Antiislamismus verdrängt.
"Judenhass ist eine geistige Krankheit, da muss es keine Gründe geben. "

Was für ein Unsinn. Jetzt ist Antisemitismus schon eine geistige Krankheit? Hass/Ausgrenzung ist leider alles andere als eine geistige Krankheit, sondern eine anerzogende/angeeignete geistige Einstellung. Sicherlich sind die betroffenden Personen in den meisten Fällen nicht gerade sonderlich intelligent, aber mit geistigen Erkrankungen hat das nichts zu tun.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
30.11.2012 12:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@daguckstdu
[...]Na wenigsten haben sich 41 Länder enthalten! Aber man sollte schon mal nachschauen wie viele davon nicht Islamische Länder sind und wie viele islamistische Länder oder Islam Freundlich Länder sind und das ist mittlerweile fast die Mehrheit! [...]
Oh nein wie schrecklich. Kann man diese Symphatie mit islamistischen Ländern verhindern/aufhalten?

Ist ja schrecklich dass die Länder jetzt noch ncihtmal mehr den Islam abstoßend finden.

@Lone
Der Beobachtungstatus ist doch ein Weg in die richtige Richtung. Wieder ein Schritt in Richtung Zwei-Staaten-Lösung. Was will man mehr?
Kommentar ansehen
30.11.2012 12:35 Uhr von daguckstdu
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@Blümchen

Shalom mein Guter!

Bezahlte Tätigkeit?? Komm mein Guter, mittlerweile glaubt euch doch keiner mehr diese Lügen, außer hier natürlich. Nur ihr macht ja etwas aus Überzeugung! Na wo das wohl herkommt! Ich finde es immer sehr befriedigt zu sehen, dass man mit euch nicht falsch liegen kann. Aber offensichtlich können einige von euch nur in dieser sich selbst geschaffenen Welt überleben. Findest du nicht dass daSS ein wenig erbärmlich ist. Wo bleibt dein Nationalstolz!! ;-) Aber Geld sinkt ja bekanntlich nicht!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
30.11.2012 12:41 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Peter

"Oh nein wie schrecklich. Kann man diese Symphatie mit islamistischen Ländern verhindern/aufhalten?"

Nein, denn dafür werdet ihr schon sorgen! Man kennt euch eben nicht anders!
Kommentar ansehen
30.11.2012 12:54 Uhr von Undecan0l
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ja, so langsam aber sicher wäre ich tatsächlich mal wieder für einen Genozid.
Und damit meine ich nicht einfach nur ein Volk, sondern die gesamte verdammte menschliche Spezies, die es seit Jahrtausenden nicht schafft mal auch nur ein paar Jahre in Frieden mit dem jeweiligen Nachbarn zu leben und nichts lieber tut als Krieg zu führen...

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht