26.11.12 13:15 Uhr
 21.341
 

Geheimplan enthüllt: Angeblich wollten die USA eine Atombombe auf dem Mond zünden

Die Geschichte, die nun bekannt wurde, klingt im ersten Moment wie ein schlechter Science-Fiction-Roman. Aber in den 1950er Jahren soll es in den USA tatsächlich den Plan gegeben haben, eine riesige Atombombe auf dem Mond zu zünden.

Die Amerikaner wollten damit ihre Stärke gegenüber den Russen zu beweisen. Beide Nationen waren damals im Wettstreit um die Vorherrschaft im Weltall. Das Projekt trug den harmlosen Namen "Eine Studie zu Monderforschungsflügen".

Den Plan erstellt hatte der junge Astronom Carl Sagan. Leonard Reiffel, später selbst stellvertretender Direktor der NASA, sollte für die Ausführung zuständig sein. Später gab man den Plan auf; man erkannte die Gefahren, die der Menschheit bei einem Fehlschlag drohen würden.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft / Astronomie & Raumfahrt
Schlagworte: USA, NASA, Mond, Atombombe
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2012 13:21 Uhr von STN
 
+72 | -10
 
ANZEIGEN
Zwischen "Mond sprengen" und "eine Bombe auf dem Mond zünden" ist ein "klitzekleiner" Unterschied.

Selbst wenn wir heute alle Bomben die es auf der Erde gibt zünden würden, würde der Mond nur kurz mal husten und dann weiter seine runden um die Erde drehen
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:23 Uhr von bo3rn
 
+25 | -15
 
ANZEIGEN
die spinnen, die amis!
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:24 Uhr von Justus5
 
+50 | -0
 
ANZEIGEN
Meldung ist ein Hoax.
Schon mehrere Publikationen drauf reingefallen..... ;)
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:27 Uhr von benjaminx
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:29 Uhr von V3ritas
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ja toll...da hat wahrscheinlich irgendjemand das Ergebnis eines uralten Brainstormings ausgegraben. Es gab auch den plan,eine Marienerscheinung an den Himmel über Moskau zu projektieren um Verwirrung zu stiften... Davon mal abgesehen frag ich mich,was die Russen daran hätte beeindrucken sollen....die haben auch einen Mann ins All gebracht,ich kann mir vorstellen,eine Bombe auf den Mond zu schmeißen hätten die auch noch hinbekommen.^^
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:32 Uhr von Ammy
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
@STN: So sicher wär ich mir da nicht. Die Tsar H-Bombe (56t TNT) die in den 50er Jahren gezündet wurde löste eine Schallwelle aus die 3mal um die Erde aus und eine Erschütterung die auf der ganzen Welt gemessen werden konnte. Damals wurde die Menge von 100t auf 56t verringert, weil man die Befürchtung hatte, dass die Bombe durchaus Auswirkungen auf unsere Erde haben könnte. Wenn dementsprechend noch größere Bomben auf dem Mond, der ja um ein vielfaches kleiner ist, gezündet werden, könnte das mMn durchaus zumindest eine Umlaufbahnänderung des Mondes mit fatalen Folgen bewirken.
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Die meisten wissen wohl, dass die Drehbewegung und die gegenseitige Anziehungskraft die Erde verformt. Man sieht das harmlos als Ebbe und Flut.
Ohne Mond wäre der Nordatlantische Ozean weg und käme als Land hervor. Teile von USA und Europa wären unter Wasser. Das "Ei" das die Erde ist, wäre dann nicht mehr so gequetscht. Welche Auswirkungen dies auf Erdbeben und unterseeische Aktivitäten hat, käme dem Film 2012 von Emmerich gleich.
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:47 Uhr von gerndrin
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:48 Uhr von STN
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ammy

Nein, da passiert nichts. Der "Gagarin Krater" auf den Mond hat einen Durchmesser von knapp 300km. Diesen Krater hat ein Asteroid gerissen der eine Sprengwirkung von in etwa 10 hoch 10 Mega Tonnen TNT gehabt hat. Da gegen ist die Tsar Bombe ein kleiner Silvesterknaller
Kommentar ansehen
26.11.2012 13:52 Uhr von TheTwix
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Man misst in kT. 100 Tonnen TNT Äquivalent ist für eine Atombombe nicht viel. Schon die Hiroshima Bombe hatte 15 kT und das war ein einfache Fissionsbombe. Ich mein mich erinnern zu können, dass die größte H-Bombe, die jemals gezündet wurde, dem TNT Äquivalent von 120 kT entsprach. Deren Schallwelle raste 4 Mal um die Erde. Tatsächlich kann der Mensch sowas großes wie den Mond nicht nennenswert beeinflussen, dafür ist der einfach zu groß.
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:21 Uhr von Norman-86
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mond lässt sich nicht so einfach mal Sprengen, selbst eine Atombombe wäre für den Mond ein kleine Knallerbse. Der Mond hat über Jahrhunderte von Jahren einiges einstecken müssen, da bezweifle ich das da eine als bsp. Atombombe den Mond was anhaben kann.

Ohne Mond, sind wir richtig am Arsch.

Sonne und Mond halten die erde in Balance, ohne Mond wäre die Tage länger als heut. Das heißt man würde Tage, Wochen, Monate pur Sonne haben und die andere Seite der Erde wäre die nächste Eiszeit.

Und noch was, der Mond und die Sonne halten die Meere da wo Sie sind, Auswirkung ohne Mond würden die Meere immer auf bestimmte Polle drücken Überschwemmungen ohne Ende usw.. also lieber Finger weg vom Mond ;)
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:26 Uhr von Berry21
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was kommt als nächtes zum Vorschein?

Wer wird bzw. wollte die Milchstraße implodieren lassen?

Schon beim Lesen des Titels musste ich lachen.
Die Amis sind zwar blöd, aber so blöd nun auch wieder nicht...
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:34 Uhr von algomatrix
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Geheimplan enthüllt: Angeblich wollten die USA den Mond sprengen .....

Wenn sie das genauso machen wie bei dem World Trade Center, dann sollte es auch klappen.
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:42 Uhr von Biblio
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hm, ich überlege auch hin und wieder, ob ich den Mond sprengen soll, denn manchmal quatscht der Mond einfach zuviel, und Einsichtig ist sie auch nicht besonders^^
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:50 Uhr von MurrayXVII
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@algomatrix: Für den Kommentar würde ich dir am Liebsten 100+ geben XD

Abgesehen davon dass wie schon gesagt eine Sprengung des Mondes ziemlich kompliziert sein könnte (sonder er eher aus der Umlaufbahn befördert werden würde), hätte das ohne jeden Zweifel imense Auswirkungen auf Ebbe und Flut gehabt. Ich glaube diese News ist eine Ente wie sie im Buch steht.

@Graf.Crackula: Tip 10hoch10 lieber nochmal in den Taschenrechner denn es ist nicht das gleiche wie 10*10^^

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
26.11.2012 14:58 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Minus für eine scheiss News....
Kommentar ansehen
26.11.2012 15:33 Uhr von ibna
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die größte jemals gezündete Atomwaffe hatte 58 MILLIONEN TONNEN TNT equivalent, was eine zerstörungskraft von dem hier entspricht:

http://nuclearsecrecy.com/...
Kommentar ansehen
26.11.2012 15:42 Uhr von Spurhalteassistent
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula:

atemberaubende mathekenntnisse ;)
Kommentar ansehen
26.11.2012 18:24 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Angeblich wollten die USA eine Atombombe auf dem Mond zünden"

Vermutlich weil sie dachten, die Russen wären schon dort lool
Kommentar ansehen
26.11.2012 18:44 Uhr von ydnilber70
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da hätten die mond-nazis aber sicherlich was dagegen gehabt ^^
Kommentar ansehen
26.11.2012 20:12 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz klar, sie haben damals versucht die Mondnazis zu besiegen ... hat scheinbar nicht geklappt.

Außerdem würde man selbst den Rauchpils einer 100 Megatonnen H-Bombe von der Erde nur mit einem guten Teleskop sehen können.
Da es dort viel größere Krater gibt könnte man wahrscheinlich nicht mal das Resultat sehen.
Der Staub würde recht schnell nach unten fallen weil es dort keine nennenswerte Atmosphäre gibt und somit wär das alles nach wenigen Sekunden vorbei.

... den Leuten würde somit sofort klar werden wie klein und bedeutungslos ihr gefährliches und teures Projekt war.
Kommentar ansehen
26.11.2012 20:47 Uhr von nanny_ogg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das heist auch Projekt A119:

Erstaunlicherweise wird davon in der Wikipedia bereits seit 2004 ein Artikel gepflegt und die Quellen gehen noch weiter zurück!

Kannn man so einen Dummfug nicht erst mal überprüfen, bevor das hier als "News" eingeliefert wird????

[ nachträglich editiert von nanny_ogg ]
Kommentar ansehen
26.11.2012 21:30 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sfz angeblich ist keine enthüllung sondern eine vermutung
Kommentar ansehen
26.11.2012 23:46 Uhr von harzut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Heikle an so einer Mission ist alles was zwischen Start und Landung passieren kann.

Ein Fehlschlag bei Raketenmissionen ist zum Beispiel das Explodieren der Trägerrakete nach dem Start. Mit nuklerarer Fracht an Bord wären die Folgen überregional oder sogar weltweit verheerend.
Kommentar ansehen
27.11.2012 09:48 Uhr von STN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jimbooooooo

Du hast zu viel Armageddon mit Bruce Willis gesehen. Selbst wenn wir den gesammten Sprengstoff der in der gesammten Menschheitsgeschichte produziert wurde in eine Bombe vereinen würden, könnten wir maximal einen großen Krater auf den Mond verursachen.... ihn zerstören.... keine Chance

Selbst wenn wir eine Antimateriebombe hätten, wäre die Bombe so groß wie die Zugspitze (der Berg) und wir bräuchten mehrere Millionen Tonnen Antimaterie.
Wenn wir alle Antimaterie die wir bis jetzt produziert haben zusammen nehmen, könnten wir damit gerade mal eine Kerze anzünden. Wir sind aktuell weiter von entfernt so eine Bombe zu bauen als ein Neandertaler von der Raumfahrt.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht