13.11.12 08:20 Uhr
 3.702
 

Kopenhagen: Weihnachtsbaumverbot in Ortschaft - Reporter tätlich angegriffen

Zwei Reporter eines privaten dänischen Fernsehsenders wollten am Wochenende dem Weihnachtsbaumverbot in der Ortschaft Kokkedal nahe Kopenhagen auf den Grund gehen. Bei dem Versuch Interviews zu führen wurden sie von circa 25 maskierten Personen angegriffen, sodass sie flüchten mussten.

In der Kleinstadt haben in der Wohnungsverwaltung Muslime die Mehrheit und die hat nun verfügt, dass dieses Jahr kein Weihnachtsbaum mehr aufgestellt wird und auch kein Glühwein ausgeschenkt werden darf. Hintergrund ist, dass eventuell religiöse Gefühle von Muslimen verletzt werden.

Als nun die Reporter in einer Wohnsiedlung Unterschriften gegen den Erlass der Verwaltung einsammeln wollten, wurden sie von einer großen Anzahl an Personen mit Beleidigungen und Pflasterstein angegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: benjaminx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Reporter, Muslim, Kopenhagen, Christbaum
Quelle: cphpost.dk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylt: Herrenloser Koffer in Westerland sorgt für Aufregung
Anhaltende Gewalt in den USA: Michael Jordan äußert sich in offenem Brief
Japan: Mörder von mindestens 19 Behinderten - Behinderte würden nur Kummer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2012 08:20 Uhr von benjaminx
 
+61 | -6
 
ANZEIGEN
Das dollste an der Sache ist, die Verwaltung weigert sich für den Weihnachtsbaum 8.000 Kronen zu geben, hat aber dieses Jahr schon 60.000 Kronen für ein muslimisches Fest gespendet.
Kommentar ansehen
13.11.2012 08:35 Uhr von Phyra
 
+51 | -5
 
ANZEIGEN
Toleranz udn Freundschaft, schon klar, wissen die eigentlich, dass die religioese motivation zu dem Fest auf Jesus zurueckgeht, welcher auch bei den Muslimen ein wichtiger Prophet ist? Primitive Primaten die nichtmal von ihrer eigenen Religion eine Ahnung haben...
Kommentar ansehen
13.11.2012 08:38 Uhr von Leimy
 
+7 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2012 08:38 Uhr von Levi1899
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
KANN ES NICHT FASSEN!
Wie lange noch? Langsam fühlt es sich nach systematischer Unterwanderung an...

@Leimy: Hast recht auch das muss man klar trennen... Nur fällt es schwer sowas zu glauben...

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
13.11.2012 08:52 Uhr von fromdusktilldawn
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
hm, ...sagt man was gg muslime, ist man rassist, nationalist, nazi, aber sagen die was gg uns doitsche, ist alles in butter, da soll man keinen dicken hals bekommen ??
Kommentar ansehen
13.11.2012 08:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Naja, die News ist auch nicht ganz korrekt wiedergegeben:

Die Reporter haben nicht selbst Unterschriften gesammelt, sondern wollten über diese Aktion berichten, die von einigen Anwohnern ausgeht. Als sie aus dem Fahrzeug stiegen, wurde sie eben von ca. 25 maskierten mit Steinen beworfen und als "Neo-Nazis" beschimpft....

Es geht auch nicht um die Stadt an sich, sondern um einen Wohnkomplex, der eine eigene Verwaltung hat. Der hat, mit der muslimischen Mehrheit, beschlossen, dass es dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum für ca. 8.000 Kronen geben soll, hat aber kurz zuvor 60.000 Kronen für ein muslimisches Fest ausgegeben.

Die Polizei untersucht nun, warum hier so "unterschiedlich" entschieden wurde und geht dem Verdacht der Diskriminierung nach. Auch die Eigentümer des Komplexes wollen hier Licht ins Dunkel bringen. Dort ist man der Meinung, dass da nicht alles rechtens abgelaufen sein könnte.

Ein privater Spender hat nun angeboten, den gleichen Betrag für einen Weihnachtsbaum UND das muslimische Fest zu spenden.

Ist ein anschauliches Beispiel, dass die Waage sofort in die andere Richtung umkippt, wenn die entsprechenden Mehrheitsverhältnisse sich ändern.


@Leimy
"Darf man sich als Einwohner auch keinen in die Wohnung / in den Garten stellen?"

In der Wohnung kein Problem. Eigene Gärten dürfte es in solchen Wohnblocks nicht geben. Auf dem Gemeinschaftsgelände wurde es eben abgelehnt.

"Ich glaube hier wird zur Hetze einfach nur "wir machen es nicht" mit "man darf es nicht" verwechselt. "

Dass auch das bereits Diskriminierung sei kann und die tätlichen Angriffe auf die Reporter blendest du warum aus?
Kommentar ansehen
13.11.2012 09:01 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ fromdusktilldawn

Dir ist schon klar, dass Kopenhagen nicht in Deutschland liegt, oder? Mein ja nur. Weil du von Deutschen sprichst. Die dürfte es dort eher weniger geben.
Kommentar ansehen
13.11.2012 09:22 Uhr von Phyra
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2012 09:52 Uhr von Anubis71
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Deinen Beitrag sollte man wegen Verhetzung sperren, denn deine Meinung ist zu krass, der Islam ist kein Krebsgeschwür und auch keine Bedrohung. Das Problem sind die radikalen Anhänger des Glaubens, wie immer. Ist bei uns Christen auch nicht anders, siehe Nordirland um ein "aktuelles" Beispiel zu nennen.

Um aber eines klarzustellen kein Fan des Islam bin ich auch nicht und ich betrachte die Entwicklung mit grosser Sorge und bin auch der Meinung hier wird es in Europa deswegen heftig krachen. Aber ich werde mich auch zu wehr setzen, wenn die radikalen Moslems meinen, mein Leben beeinflussen zu müssen.

Das Beispiel ist sicher "nur" in Dänemark, aber definitiv als explarisch für die weitere Entwicklung zu sehen. Hier müssen die Gesetzgeber reagieren.

Ich bin sicher in keiner Weise ein religiöser Mensche, aber ich werde mich für Brauchtum und Traditionen hier einsetzen, egal christlichen Ursprungs oder nicht, denn es ist unsere Kultur. Und wenn sich die Muslime dadurch benachteiligt fühlen, denn sollen Sie dahin gehen, wo dies eben nicht so ist. Die Gefühle von Muslimen absichtlich zu verletzen muss nicht sein, aber ständig diese Leier zu hören, die Muslime fühlen sich benachteiligt geht mir auf den Zeiger und sollte auch keine weitere Beachtung finden. Toleranz gehört zu beiden Seiten.

[ nachträglich editiert von Anubis71 ]
Kommentar ansehen
13.11.2012 09:54 Uhr von MC_Kay
 
+21 | -4