29.10.12 13:32 Uhr
 195
 

Drohanrufe bei Medien: SPD wirft CSU "Methoden einer Staatspartei" vor

Nachdem bekannt wurde, dass die CSU offenbar bei mehreren Medien versucht hatte, Einfluss auf die Programmgestaltung zu nehmen, ist die Empörung bei den anderen Parteien groß.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles fand besonders deutliche Worte: "Hinter der Fassade findet sich noch immer das alte verfilzte CSU-System, das die Methoden einer Staatspartei an den Tag legt".

Auch die FDP kritisierte ihren Koalitionspartner in Bayern und sagte, diese Affäre sei ein deutliches Zeichen, dass die CSU "nicht in die Alleinherrschaft zurückkehren darf."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Partei, CSU, Diktatur
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2012 21:05 Uhr von pentam
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wäre jetzt eine _ehrliche_ Auskunft der Medien, welche Partei schon wie oft versucht hat, Beiträge zu unterbinden. Ich wette da müssten unsere Oberempörer von SPD und FDP direkt mal kleine Brötchen packen...
Kommentar ansehen
30.10.2012 12:22 Uhr von baselogo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
als ob das jez so neu wär...
die mächtigen ob einzelne, parteien oder komplette regierungen manipulieren doch schon immer ihre bevölkerung damals mit der bibel heute mit TV & Internet

da fällt mir en stück aus nen lied zu ein^^

Nachrichten, die zusammenfassen, Was andere zusammenfassten, was vorher andre zennsierten, Halten ihm in den Glauben, dem teuer erkauften, Er gehöre zum Kreis der gut informierten

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?