29.10.12 11:31 Uhr
 1.298
 

Forscher entdecken erstmals stellares Band am südlichen Galaktischen Himmel

Forscher von der Yale University haben nun erstmals, mit Hilfe des "Sloan Digital Sky Survey", am südlichen Galaktischen Himmel in unserer Milchstraße einen Strom entdeckt, der aus Sternen besteht. Dies könnten die Überreste eines Sternhaufens sein, der von der Milchstraße langsam verschlungen wird.

"Die stärkere Gravitation unserer Milchstraße zieht diese Objekte auseinander und deren Sterne werden dann selbst Teil der Milchstraße", so eine leitende Autorin der Studie. Durch Verschmelzen von kleineren Galaxien und Sternhaufen entstehen hierarchisch die Galaxien, so vermutet man.

"Die detaillierte Untersuchung dieses ´Verdauungsprozesses´ ist wichtig, weil sie uns neue Einblicke darin gibt, wie sich alle Galaxien bilden und entwickeln", erläutert eine an der Studie beteiligte Professorin. In den "Astrophysical Journal Letters" wird die Studie bald veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfobiwahn
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Strom, Band, Himmel, Galaxie
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?