29.10.12 09:55 Uhr
 735
 

Hurrikan "Sandy": Barack Obama ruft den Notstand aus

Der Hurrikan "Sandy" droht sich zum Jahrhundertsturm auszudehnen. Flüge fallen aus, Öffentliche Verkehrsmittel stehen lahm und 375.000 New Yorker sind auf der Flucht vor dem Sturm. Auch Universitäten, Schulen, Theater und weitere Orte sind zu. Des Weiteren wurde die Wall Street geschlossen.

Sogar die UN hat nun ihr New Yorker Hauptquartier geschlossen. Der Wirbelsturm wird von seinem Weg von der Karibik die Ostküste der USA entlang wandern. In New York werden besonders heftige Sturmböhen erwartet.

Präsident Barack Obama hat nun reagiert und den Notstand aufgerufen. Die Bedrohung durch den Hurrikan sei "sehr ernst".


WebReporter: kohny123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Barack Obama, UN, Hurrikan, Notstand
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2012 11:11 Uhr von DrGonzo87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@bert

Du meine Güte. Die werden ihren Spass haben....

Bleibt zu hoffen, das alles noch einigermaßen glimpflich ausgeht....
Kommentar ansehen
29.10.2012 12:51 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Haha - keine Ubahn, kaum Menschen.
So muss das Ganze aussehen wenn man die Zombie-Apokalypse verschläft...
Kommentar ansehen
29.10.2012 18:51 Uhr von Floetistin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jup.

bin gerade in delaware. geht lustig zu hier, das kann ich euch sagen.
Kommentar ansehen
29.10.2012 19:03 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.10.2012 19:23 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest ist der Strom noch da :)
Und wenn kein Baum aufs Haus fällt bleibt immer noch die gewonnene Freizeit.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?