29.10.12 06:30 Uhr
 547
 

Spanien wartet auf Atombomben-Reinigungsaktion der USA

Als am 17. Jänner 1966 eine B-52 der USA mit vier Atombomben an Bord abgestürzt ist, ist Spanien nur knapp einer Katastrophe entgangen: Die Bomben explodierten nicht, zwei davon verstrahlten aber einen ganzen Landstrich in Südspanien, eine landete im Meer.

In einer riesigen Such- und Reinigungsaktion versuchte die US-Armee die Schäden zu beseitigen - ganz gelang das aber nicht.

Dutzende Hektar sind nach wie vor Sperrgebiet. Und Spanien wartet nach wie vor auf die lange versprochene zweite Reinigungsaktion der USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Spanien, Atombombe, Reinigung
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören
Discounter Penny muss Festtagssoßen zurückrufen: Brandgefahr in Mikrowelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2012 10:55 Uhr von sigmasix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das die Spanier sich in den Zeiten der Grisse daran erinnern...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?