29.10.12 06:24 Uhr
 270
 

Türkei: Die großen Probleme der Saisonarbeiter

Die medizinische Fakultät der türkischen Eskisehir Osmangazi Universität hat das Leben von saisonalen Landarbeitern in der Türkei untersucht und dabei festgestellt, dass Männer unter Depressionen, Frauen unter Fruchtbarkeitsstörungen und Kinder unter Blutarmut und Ernährungsstörungen leiden.

Man untersuchte 133 Familien mit 792 Arbeitern in drei verschiedenen Zelt-Städten, die im März oder April aus Südanatolien kommen und bis November dort bleiben. Im allgemeinen kommen sie komplett mit Frauen und Kindern, die bereits ab einem Alter von zehn Jahren anfangen zu arbeiten.

Man untersuchte ihr soziales und ökonomisches Leben, ihre Ernährungsgewohnheiten und die Probleme, denen sie sich gegenüber sehen. Die Ergebnisse sollen der Verbesserung ihrer Lebensumstände zu Gute kommen. So sei fließendes Wasser, Toiletten, Bäder und eine gesunde Ernährung wichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Saison, Arbeiter, Probleme
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2012 09:25 Uhr von MorgenStuhl
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ scheiße mann hast du gestern Nacht von Türken geträumt, schon die zweite News.

Ich wette du siehst die Stadt vor lauter Türken nicht mehr* lach
Kommentar ansehen
29.10.2012 12:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
"scheiße mann hast du gestern Nacht von Türken geträumt"

Nein, ich hab gut geschlafen, danke...

"schon die zweite News."

Sauer, weil ich euch nicht um Erlaubnis gefragt habe?

Im übrigen hast du seltsamerweise meine News über das Käse-Joint-Venture zwischen Türken und Armeniern wohl übersehen. Da gabs zumindest keinen doofen Kommentar von dir...


Schlimm finde ich, dass die Familien samt Kinder von März bis November dort in Zelten leben. Wie siehts denn da mit der Schule für die Kinder aus wenn nicht mal fließendes Wasser zum Standard zu gehören scheint? Hört sich nicht nach "Ferienjob" an...

133 Familien mit 792 Arbeitern: 1x Vater, 1x Mutter und ? Kinder....


Positiv ist auf alle Fälle, dass man nun endlich auf das Problem aufmerksam geworden ist. Die Untersuchung ist ja nur der Anfang. Darauf aufbauend kann man nun die Lebensbedingungen der Landarbeiter verbessern.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
29.10.2012 13:04 Uhr von Faceried
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
:-D Jetzt schlägt Jolly.Roger zurück weil Konstantin ihn so verärgert hat.
Mimimimi Konstantin ärgert mich mimimi nun muss ich zurück schießen mimimimi.
Kommentar ansehen
29.10.2012 14:04 Uhr von Jolly.Roger