28.10.12 15:09 Uhr
 10.976
 

Vorsicht: Bei diesen Wagentypen langen KFZ-Versicherer gnadenlos zu

Das Autofahren generell ziemlich teuer geworden ist, ist hinlänglich bekannt. Doch wer sich ein neues Fahrzeug anschaffen will, sollte neben den KFZ-Steuern und den Spritkosten auch die Versicherungsbeiträge beachten.

Denn hier entpuppen sich manche Fahrzeuge als wahre Horror-Kandidaten. So belegen beispielsweise Gelände- und Sportwagen bei Haftpflicht und Kasko durchwegs vordere Plätze. Dabei kurven große Geländewagen hier zielsicher auf die teuersten Plätze.

Aber auch edle Sportwagen kosten sündhaft viel Geld, wenn sie von BMW und Mercedes sind und dazu von Rennsportschmieden wie Alpina oder AMG veredelt wurden. Günstig unterwegs ist man dagegen mit Klassikern wie einem Trabant oder einem R4.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Preis, Vorsicht, KFZ, Versicherer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2012 18:23 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Welche geniale Erkenntnis :)

Autos mit Power und "Wow-Faktor" kosten mehr Versicherung.

Dazu sag ich nur : "Wer klaut schon ein Trabbi oder ein R4" :)

Und es ist auch preiswerter das Auto gegen ein Baum zu fahren.

Und das Versicherer nicht rechnen können, glaubt doch auch keiner mehr :)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
28.10.2012 21:05 Uhr von Protonator
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich, 19, Schüler, fahre einen Astra G Automatik, bin als Hauptnutzer eingetragen für 10.000km jährlich, zahle jährlich, mit Teilkasko, Versicherungsnehmer ist mein Vater, Beamter auf Lebenszeit. Kosten im Jahr: 441€

Ein Audi Q7 auf diesen Versicherungsvertrag jährliche Kosten: ~900€.
So viel dazu das SUVs etc so teuer sind, man muss nur vergleichen ;-)
Kommentar ansehen
28.10.2012 23:09 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@halsweh83
den 174 PS Golf 3 den du meinst ist ein VR6 Die Kiste ist nun wirklich ein schlechtes Beispiel... die Dinger waren schon immer teuer ( Genauso wie die ganzen anderen "Sport" Kürzel ausm VAG Konzern.. GT, GTI, VR6, G40, G60) und sind inzwischen nur noch in der Heizerbrigade anzutreffen die die Kisten meistens um einen Baum wickeln oder anderweitig in Unfälle verwickeln -> Also hohes Risiko für die Versicherungen !
Dein 160 PS Golf 6 ist ein "Neuwagen" den trotz Masse häufig die älteren Fahrer fahren, da diese die Kohle haben den zu kaufen. Diese fahren wesentlich sicherer und sind weniger Häufig in Unfälle etc verwickelt.. daher trotz ähnlicher PS günstigere Einstufung.. .von Faktoren wie Crashsicherheit ALT <-> NEU mal ganz abgesehen...
Kommentar ansehen
29.10.2012 08:31 Uhr von NoBurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Günstig unterwegs ist man dagegen mit Klassikern wie einem Trabant oder einem R4.

You made my day! Selten so gelacht. Mittlerweile ist es eher ein Highlight, einen Trabbi zu sehen, als einen Ferrari ...

Fahre übrigens nen Hyundai Santa Fe Baujahr 2004 und hab nur 115 € Steuern...
Kommentar ansehen
29.10.2012 11:41 Uhr von Jason31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oft hilft es auch mal den Versicherungskonzern zu wechseln. Die Einstufungen unterscheiden sich nicht nur im jeweiligen Zulassungskreis, sondern auch zwischen den jeweiligen Versicherungen. Vor allem bei der Haftpflicht sind teils große Unterschiede.
Kommentar ansehen
29.10.2012 12:27 Uhr von Bloodhunter87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir Leid ich fahre einen "Schrottkübel", einen Volvo 940 Diesel von 1991, bin aber in einer der höchsten Versicherungsklassen (Typklasse) eingestuft. So ganz genau stimmt das dann doch nicht! Mein Volvo ist so ein Horrorkandidat und kostet mich bei 51% SF satte 800€ Versicherung...nicht nett.
Kommentar ansehen
30.10.2012 15:09 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bloodhunter87

Dein Volvo ist ja auch ein Panzer auf Rädern. Wenn du ein Unfall baust, putzt du die Stoßstange und fährst weiter :))

Dafür ist der andere dann ein Totalschaden :))

Ich hab mal ein Unfall gesehen mit so ein Teil. Gegen ein Fiat, da war das fast wirklich der Fall. Es kommt halt auch darauf an, welchen Schaden das Auto anrichten kann.

Zu der Zeit (1991) haben 2 meiner Bekannten den gekauft, um den geliehenen Wohnwagen zu ziehen, was der locker schaffte. :)


Gruß

BIGPAPA

Nachtrag : Gugg mal was dein Teilchen wiegt, und was heute so ein Auto wiegt :)

[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
14.11.2012 21:47 Uhr von Captain-News
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pure Abzocke

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?