28.10.12 10:51 Uhr
 627
 

Erdbeben vor Hawaii: Erste Tsunamiwellen angekommen

Am gestrigen Samstagabend (Ortszeit) hat die US-Erdbebenwarte in 17 Kilometern Tiefe und 140 Kilometer südlich der Stadt Masset (Kanada) ein Beben lokalisiert. Nun steuern nicht nur eine, sondern mehrere Abfolgen von Wellen auf die Küste zu.

Eine Tsunami-Warnung wurde ausgegeben, was in der Hauptstadt Honolulu auf Hawaii ein Verkehrschaos verursachte.

Kurz darauf erreichte auch eine erste Welle von 50 Zentimetern die kanadische Küste und wenige Stunden später Hawaii. Eine zweite Welle von 67 Zentimetern erreichte dann Nord-Kalifornien und Süd-Oregon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben, Tsunami, Hawaii
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2012 11:05 Uhr von FritzFold
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
sorry bin echt kein Profi, genauer habe ich keinen Plan, aber eine Tsunami-Welle von 50 bzw 67 Zentimetern ?

Geht es nur mir so, dass es sich nicht wirklich bedrohlich anhört oder steckt da soviel Kraft drin, das 50cm schon übel sind ?
Kommentar ansehen
28.10.2012 11:45 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
FritzFold

Da kommt es nicht auf die Höhe an, sondern auf die Masse an Wasser, die da reindrückt, das mit Sicherheit schon einiges an Tonnen, die dann selbst bei nur 50cm wüten.....
Kommentar ansehen
28.10.2012 12:05 Uhr von NilsGH
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Schakobb:

Wohl in Erdkunde nicht sonderlich gut aufgepasst, was? Der News-Kontrolleur wohl auch nicht ...

Wenn sich ein erdbeben 140 km südlich von Masset ereignet, dann lieg dieses "Epizentrum" NICHT "vor Hawaii".

Das ist als ob ich behaupte, dass sich ein Erdbeben, welches 40 km von Rom entfernt statt fand, vor den "Toren von Frankfurt" ereignet hat.

Uiuiui!

Zu den 50 cm:

Wenn man sich mal die Karte anschaut wird klar, warum der Tsunami auf Hawaii nur noch 50 cm Höhe hatte: Zwischen diesen beiden Orten auf dem Globus liegen sicherlich rund 4. 000 ... MEILEN!

Mit dem Grad der Entfernung nimmt die "Energie" des Tsunamis - und somit auch die Höhe der Welle - einfach ab.

Ferner fehlt die Angabe über die Stärke des Bebens, weswegen man nun nicht direkt beurteilen kann, ob 50 cm Wellen für dieses Beben noch recht hoch sind oder nun eben nicht.

Und nein, ich klicke nicht auf BILD.DE um das herauszufinden! Ich glaub es hakt!

Noch eine Anmerkung: In Nordkalifornien waren die Wellen höher .... klar, liegt ja auch näher dran -.-

Interessante Nachricht konsequent grotten schlecht verwurstelt. Schade! Und dann auch noch von Bild. Erdbebennews - und alle anderen nachrichten übrigens auch - sollte man von anderen Quellen zusammentragen.

[ nachträglich editiert von NilsGH ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Raumschiff Enterprise: neue Star-Trek-Serie lässt auf sich warten
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?