28.10.12 09:43 Uhr
 1.684
 

Models im Feuerwehrkalender (Update)

Auch für das kommende Jahr erscheint der Feuerwehrkalender, in dem sich nackte Frauen ablichten und unter anderem ihren Busen in die Kamera halten (ShortNews berichtete).

Jetzt wurde bekannt, dass es sich bei den Frauen in Wirklichkeit um Hobbymodels handelt. Der Fotograf Jürgen Wunderlich benötigte insgesamt zehn Shootings, um alle Fotos zu machen.

Dabei gibt es eine Besonderheit. Obwohl es insgesamt zwölf Monate gibt, sind in dem Kalender 24 Blätter. Der Nutzer hat für jeden Monat die Wahl zwischen zwei Nackt-Fotos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rettung, Erotik, Feuerwehr, Busen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan
Düsseldorf: Karnevalswagen zeigt Donald Trump, der Freiheitsstatue vergewaltigt
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2012 09:58 Uhr von mister_mf
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
meine güte, da wird es ununterbrochen bei crushi brennen...
Kommentar ansehen
28.10.2012 10:10 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Titel gelesen und anschließend so vor dem PC gesessen: http://images.wikia.com/...

[ nachträglich editiert von TYLER-DURDEN ]
Kommentar ansehen
28.10.2012 10:57 Uhr von sicness66
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das man sich als Checker bei so einem Titel nicht selber vollkommen bescheuert vorkommt ?!?
Kommentar ansehen
28.10.2012 12:18 Uhr von ydnilber70
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Tatü, tata, der nackte Busen ist da: Models im Feuerwehrkalender (Update)


oh man,ich kann nicht mehr ^^...Tatü, tata, der nackte Busen ist da

ich stell mir gerade vor vor wie Crushial,nur mit einer feuerwehrrmütze bekleidet,durch seine behausung rennt und ruft "Tatü, tata, der nackte Busen ist da"
Kommentar ansehen
28.10.2012 12:59 Uhr von MarkusTersch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In der chinesischen Stadt Lutzhou der Provinz Sichuan ist heute morgen ein Sack Reis umgefallen.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, neigte sich das 20-Kilo-Gebinde zunächst fast unmerklich, um dann anschließend plump umzukippen.
Gefahr für die Bevölkerung bestand nach Aussagen der Behörden zu keiner Zeit.

"Wir haben schon lange mit so einer Situation gerechnet, daher waren wir vorbereitet und konnten schnell reagieren, um den Schaden möglichst minimal zu halten"
Kommentar ansehen
28.10.2012 15:52 Uhr von stekemest
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Titel ist der absolute Tiefpunkt der gesamten Shortnews-Geschichte.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?