27.10.12 17:43 Uhr
 3.726
 

Niedersachsen: Peinliche Panne - SEK stürmt versehentlich falsche Wohnung

Eine peinliche Panne hat sich jetzt die Polizei in Niedersachsen geleistet.

Dort hat ein SEK in Rollshausen versehentlich die falsche Wohnung gestürmt. Warum sich die Beamten so folgenschwer irrten, ist laut dem stellvertretender Leiter des Polizeikommissariats noch unklar.

Die Beamten entschuldigten sich bei den Mietern und zogen wieder ab. Deren Anwalt prüft nun rechtliche Schritte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Wohnung, Panne, Niedersachsen, SEK, Stürmung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2012 17:47 Uhr von ZzaiH
 
+68 | -1
 
ANZEIGEN
wir brauchen deutlich mehr vorratsspeicherung, drohnen, trojaner....
die polizei heute kann nichtmal mehr nen klingel/türschild lesen...
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:56 Uhr von Klassenfeind
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Habe ich ein Deja vu oder kommt es nur mir so vor, als hätte es das schon mal gegeben ???
Kommentar ansehen
27.10.2012 18:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+20 | -17
 
ANZEIGEN
bwahahaha rechtliche schritte :D gegen die polizei? muahahaha xD

schon ein wunder, dass sich überhaupt wer entschuldigt hat, normalerweise ist es doch dann so, dass man noch wegen widerstand und behinderung der polizeilichen ermittlungen verknackt wird (ist ja auch klar: was bildet der bürger sich ein dort zu wohnen)...
Kommentar ansehen
27.10.2012 18:32 Uhr von kontrovers123
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Vollidioten! Sowas kann ganz schön unangenehm sein und sollte bestraft werden (versuchte Körperverletzung).
Kommentar ansehen
27.10.2012 19:33 Uhr von lopad
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Zustände Einsatzleiter entlassen und beteiligte Beamte nur noch als Politessen beschäftigen.

@ Klassenfeind:
" Habe ich ein Deja vu oder kommt es nur mir so vor, als hätte es das schon mal gegeben ??? "

Passiert öfters mal. Die Einstellungskriterien für den Dienst scheinen nicht mehr sonderlich hoch zu sein. Mal eine Schule von außen gesehen zu haben scheint auszureichen.
Kommentar ansehen
27.10.2012 19:38 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, die Hochtechnologie wurde wohl aus Kostengründen nicht eingesetzt. All die schönen Fernsehbilder werden in der Realität weggespart. Ein Laserraumüberwachungssystem hätte eine Klärung der Gespräche dieser Wohnung gebracht. Was ja auch wieder sein Gutes hat: Die Personalkosten zum Abhören sind ja auch immens. Da stürmt dann lieber, das ist zwar dann ein Masseneinsatz, dauert aber nur eine Viertel Stunde.
Kommentar ansehen
27.10.2012 20:44 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Anonimaj
Und aufgrund eines Vorfalls möchtest du uns jetzt sagen dass das Gang und Gäbe wäre?

Hier sind halt falsche Informatioenen als Grundlage genommen worden. Da hätte sogar Einstein seinerzeit das falsche Zimmer gestürmt oder würde einer von euch einen Einsatzbefehl erstmal hinterfragen ob das auch die richtige Wohnung ist?
Kommentar ansehen
27.10.2012 21:20 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Schon wieder?

Die scheinen nur Idioten beim SEK zu nehmen.
Kommentar ansehen
27.10.2012 22:31 Uhr von alter.mann
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
peinlich? für wen? für die bullerei sicher nicht, die machen sich da nix draus. kollateralschaden eben.
in leipzig haben vier sek-beamte in voller montur nen kindergartenspielplatz gestürmt... kein prob, man entschuldigt sich eben.
....
Kommentar ansehen
27.10.2012 23:20 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Musste gleich hier dran denken:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.10.2012 23:21 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ zzaih:
Es ist nun nicht so abwegig, dass Leute, die jeden Moment mit Polizei rechnen müssen, entweder gar kein Türschild haben oder darauf ein falscher Name darauf steht.

Mich würde mal interessieren, wieviele Einsätze SEKs haben und bei wievielen davon es zu nennenswerten Pannen kommt.
Kommentar ansehen
28.10.2012 06:38 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
wählt mich

und alles würde anders laufen. jede peseudo-paramilitärische aktion ist besser als unsre hiesige "pozilei".

und dann noch als staatsfeind hingestellt werden, zwecks der parole "nur ein toter" blabla "ist ein guter" blabla...jaja

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
28.10.2012 08:20 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haben die denn den bewohnern irgendwas getan? also außer dem riesen schreck?
ok tür vllt kaputt, soll die poliezi eben zahlen, fertig. aber klagen?! weshalb? irren ist menschlich...

bei der polizei wird es eben in die medien gebracht, wenn sich jemand irrt und sowas dadurch passiert. ich möchte mal wissen, wieviele leute jeden tag auch fehler auf ihrer arbeit machen.. die werden auch nicht alle direkt entlassen. (bis auf die ausnahmen, die auch in den medien dann breit getreten werden)
Kommentar ansehen
28.10.2012 10:32 Uhr von d1pe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101

Art. 13 GG
"(1) Die Wohnung ist unverletzlich."

Ein Irrtum rechtfertigt nicht so einen gravierenden Grundrechtsverstoß. Deshalb ist es sinnvoll, dass so ein Verstoß immer zur Anzeige gebracht wird. Bei Grundrechten sollte keiner eine Verletzung dieser - aus welchen Gründen auch immer - akzeptieren. Ansonsten fangen sich solche "Irrtümer" plötzlich noch an zu häufen.
Kommentar ansehen
28.10.2012 12:42 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Du liebe Zeit, Irrtümer passieren. Bei manchen Dingen fallen sie halt mehr auf als bei anderen. Aber selbst ein Sonderkommando wird nie fehlerfrei arbeiten. Die jetzt zu verklagen kostet nur Zeit, Geld und Nerven. Solange eventuell angerichteter Schaden ersetzt wird sollte man die Sache auf sich beruhen lassen. Und wie kommt hier jemand auf versuchte Körperverletzung? Falls jemand verletzt wurde, ist es bestenfalls Fahrlässige körperverletzung. Hört auf ständig mit Straftatbeständen um euch zu werfen, wenn ihr nicht wisst, was sie bedeuten!
Kommentar ansehen
28.10.2012 13:39 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@d1pe

ist ja auch in ordnung, so soll es ja auch sein, dass die wohnung unverletzlich ist. die haben es ja auch nicht mit absicht getan, es war ein versehen, wie es heißt ein kommunikationsproblem.

die machen das sicher mit absicht, weil sie es toll finden bei irgendwelchen leuten in die wohnung zu kommen und sich zu blamieren, weil sie dort nix verloren haben...
Kommentar ansehen
28.10.2012 14:40 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101
Bei Einheiten die mit scharfen Waffen in eine Wohnung von anderen Personen einbrechen sollte man doch vllt. ernstere Schritte abwägen. Bei diesen Leuten muss schärfer gemessen werden als bei anderen.

Und wenn solch ein Fehler die Laufbahn kostet, dann wird er in zukunft nichtmehr passieren eben weil sie sich dann VORHER versichern die richtige Wohnung zu stürmen.
Kommentar ansehen
28.10.2012 14:54 Uhr von Ktest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"vorläufige Erschießung"
Kommentar ansehen
28.10.2012 16:15 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peinliche Panne? Das passiert irgendwie "laufend". Dieses Jahr sicher schon zehn solcher Nachrichten gelesen. Das ist schon mehr als peinlich.
Kommentar ansehen
28.10.2012 18:29 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes
welche polizeieinheit hat keine scharfen waffen bei sich?

die sollen den kerl finden, der denen die falsche adresse gesagt hat, aber nicht den leuten, die vor ort waren, ans bein pinkeln wollen!
und dennoch bin ich der meinung, dass es absolut lächerlich ist, rechtliche schritte einzuleiten. hoffentlich sind die leute auch mal auf die polizei angewiesen und dann dauert es mal ewig lange, bis was passiert, weil die polizei sich eben absichern muss, dass alles stimmt...
Kommentar ansehen
28.10.2012 21:14 Uhr von d1pe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101

Was ist das für eine Diskussion? Es geht hier um unverletzliche Grundrechte und nicht um einen Kinderstreit. Wenn du die Einforderung deiner Grundrechte als Lächerlich bezeichnest, dann lass deine Haustür am Besten offen stehen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?