27.10.12 16:19 Uhr
 14.958
 

Polen: Wissenschaftler machen nahe Krakau einen sensationellen Fund

In der Nähe von Krakau im Süden Polens machten Wissenschaftler jetzt einen ihren eigenen Angaben zufolge sensationellen Fund.

Im Schlamm neben einer Müllhalde fanden sie Schildkröten-Panzer-Fossilien. Diese sind aus dem Trias und rund 215 Millionen Jahre alt. Diese sind nach ihren Aussagen die am besten erhaltensten und ältesten ihre Art weltweit.

Generell sind Schildkröten-Funde aus dieser Zeit sehr selten, so ein Forscher. Überhaupt gebe es auf der ganzen Welt nur acht Stellen, an denen sie zu finden sind. Vom jetzigen Fund erhoffen sich die Wissenschaftler wertvolle Hinweise auf die Herkunft der Reptilien, denn diese ist bis heute unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Polen, Fund, Wissenschaftler, Schildkröte, Krakau
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2012 16:41 Uhr von sfobiwahn
 
+52 | -6
 
ANZEIGEN
Aha hier wird "sensationell" im Titel behalten und bei meiner News wo es um ein erstmaliges finden von gefiederten Dinosauriern in Amerika ging wurde "Sensationsfund" aus dem Titel gestrichen. Diese scheinbare 2-Klassen Gesellschaft kotzt mich hier langsam echt an, man hat ja kaum noch Lust was zu schreiben wenn man eh nur benachteiligt wird. Sorry musste mich gerade wieder etwas auskotzen, auch wenns nichts an dem System hier ändert.

[ nachträglich editiert von sfobiwahn ]
Kommentar ansehen
27.10.2012 16:50 Uhr von spencinator78
 
+2 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2012 16:55 Uhr von jschling
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
was die Herkunft der Reptilienpanzer angeht: höchst wahrscheinlich befanden sich diese nur zufällig im Kofferraum eines deutschen Mercedes SLK, oder anderem Auto der selben Klasse. Die Sensation wäre perfekt, wenn der Wagen jemals wieder auftauchen würde :-)
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:21 Uhr von architeutes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsetztlich sind doch alle Naturwissenschaftliche Meldungen für Interessierte "gut" , auch die von dir@sfobiwahn.
Mir ist es doch wirklich egal ob da "sensationell"vor steht.
Bleibe einfach am Ball ,es gibt "nie"genug davon.
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:29 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@autor

zitat: "Diese sind aus dem Trias"

es heißt "aus DER trias", nicht "aus dem trias". holzkopf!

trias ist das lateinische wort für dreiteilung. und da es "die dreiteilung" heißt, heißt es demnach auch "die trias" und nicht der oder das trias.
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:37 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Schildkröten ,Alligatoren und CO ,sind Reptilien ,und haben
gegenüber Dinasauriern den Vorteil kaltblütig zu sein.
Das hat den großen Vorteil im Notfall nur mit sehr wenig
Nahrung auszukommen.Dinosaurier sollen ,genau wie die
Vögel (ihre Einzigen Nachfahren) warmblütig gewesen sein.
Der Körper brauch Energie in Form von Nahrung um zu
funktionieren.
Warmblütige Wesen wie der Mensch haben bei sich rasch
ändernden Bedingungen wenig Aussicht.
Ein Krokodil hingegen kann 1 Jahr ohne Nahrung auskommen.
Ich hoffe dir geholfen zu haben .

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:47 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry ,natürlich Dino, und nicht Dinasaurier
es gibt da von der BBC den Dreiteiler "Walking with Dinosaures"
Der ist echt gut.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.10.2012 17:52 Uhr von sfobiwahn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nichts gegen spencinator oder andere autoren! Es geht mir auch nicht darum das es bei mir rausgenommen wurde, das ist mir soweit eigentlich Schnuppe. Ich finds nur ehrlich gesagt blöd wenn es bei den "üblichen Verdächtigen" von den Checkern im Titel belassen wird und diese News dann mehr aufmerksamkeit erhalten, wärend andere News dadurch schnell untergehen. Es geht mir hier nicht um meine News, war jetzt nur ein beispiel wo ich 100% sagen konnte dass es entfernt wurde, sondern generell hier. Kann mir keiner sagen dass das nicht auffällig ist... Aber seis drum, konnte jetzt hier einmal Dampf ablassen und mache unbeiirt weiter ;)

[ nachträglich editiert von sfobiwahn ]
Kommentar ansehen
27.10.2012 18:23 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@sfobiwahn
Es gibt News die haben von Natur aus wenig Zuspruch ,eben
solche über Dinge die nur wenige interessieren ,die aber für
andere wirklich wichtig sind.
Die News von @speci. über Natur werden auch nicht genug
gewürdigt , aber es gibt eben auch Leute (wie ich)die sie
gerne lesen ,weil sie eben mein Ding sind.
Qualität und Quantität ,lassen sich nur schwer zusammen
bringen.
Fahr einfach Mehrspurig ,ein paar Gebiete.
Und vergesse die Natur/Geschichte nicht.
Kommentar ansehen
27.10.2012 19:43 Uhr von bonsai1967
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich dachte die haben die verschollenen autos gefunden ......
Kommentar ansehen
27.10.2012 20:33 Uhr von konfetti24
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich dachte mir beim lesen der Überschrift: Die haben bestimmt eine 500 Jahre alte gestohlenene Postkutsche gefunden...

[ nachträglich editiert von konfetti24 ]
Kommentar ansehen
27.10.2012 23:48 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@sfobiwahn:

Manche Autoren haben Narrenfreiheit ;) Spricht eher für dich dass du scheinbar nicht dazu gehörst.
Kommentar ansehen
28.10.2012 00:38 Uhr von DerMuenchner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die finden in letzter Zeit aber viele alte Sachen, alte Schildkröten, zig tausend jahre alte mehrstöckige Häuser, angeblich alter als die Pyramiden. Bin ja mal gespannt was die
Wissenschaftler demnächst so alles finden, viel Glück.
Kommentar ansehen
28.10.2012 10:19 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ZRRK,
der Einschlagskrater des Asteroiden ist ja nun bekannt- der Chicxulub-Krater auf der Halbinsel Yucatan, und der Krater ist gigantisch groß- 180 Kilometer Durchmesser....

Und man kann die Zeit des Einschlags datieren.
Es gibt exakt seit disem Zeitpunkt, wo der Asteroid eingeschlagen ist, in keiner Erdschicht mehr eine Spur von Dinosauriern.

Und abgesehen davon: ist dir aufgefallen, daß alle von dir aufgezählten Tiere Wasserbewohner sind, die sich eben ins Wasser zurückziehen konnten oder sowieso dort leben?
Ebenfalls überlebt haben Tiere, die sich in Höhlen verstecken konnten.
Und diese beiden Fähigkeiten hatten die Dinosaurier eben nicht...

Die übrigen Argumente, die ich jetzt aufführen würde, hat architeutes schon genannt.
Kommentar ansehen
28.10.2012 21:44 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK, mort76

es gibt einige dinosaurierarten, die den impact überlebt haben, und das noch um einige zehntausend oder gar hundertausende jahre. das waren vor allem kleinere, flinke und anpassungsfähige dinosaurier. es waren einige gattungen der ornithischia. bei den überlebenden unter ihnen lief die evolution weiter. und im nachfolgenden paläogen und neogen beherrschten ihre direkten nachfahren zusammen mit den säugetieren die welt. die rede ist von den terrorvögeln.

in der kreide gab es noch keine terrorvögel. man hat keine fossilien dieser tiere gefunden, die älter als max. 62 millionen jahre sind. sie sind aber die direkten nachfahren der dromaeosaurier, zu denen u.a. gattungen wie deinonychus oder velociraptor zählten. also müssen letztere den impact noch einige zeit überlebt haben, sonst hätte es die terrorvögel nie gegeben. auch die anderen, nicht zu den terrorvögeln gehörenden laufvögel, sind direkte nachfahren bestimmter dinosaurier, in dem falle von gattungen wie ornithomimus oder struthiomimus. auch sie müssen zwangsläufig den impact überdauert haben, sonst gäbe es heute den strauß und alle verwandte arten nicht.
Kommentar ansehen
29.10.2012 00:55 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nebelfrost,
wir haben uns ja auch aus einer relativ kleinen Gruppe von Menschen zu einer riesigen Population entwickelt- ich vermute mal, daß, so dramatisch der Einschlag auch war, ein paar Dinosaurierarten einfach Glück hatten und in ausreichender Stückzahl überlebten, wo die Mehrzahl leider Pech hatte.
Und die konnten sich dann weiterentwickeln.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?