27.10.12 16:06 Uhr
 177
 

BITKOM: Zahlungsbereitschaft für Internet-Service-Angebote nimmt zu

Eine repräsentative Umfrage des Verbandes BITKOM hat ergeben, dass die Zahlungsbereitschaft der Kunden, was im Internet angebotene Services angeht, immer weiter steigt. Vor allen betreffe dies Dienste in Sachen E-Mail und Online-Speicher.

Sieben Prozent der Internetnutzer in Deutschland, also etwa 3,7 Millionen Menschen, nutzen kostenpflichtige Mailservervices. Vier Prozent der Internetnutzer verlagern kostenpflichtig ihre Musiksammlung oder ihre Videos auf externe Speicherplattformen.

Insgesamt wurden bei der Umfrage 1.063 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt. Dabei stellte sich auch heraus, dass größtenteils Männer kostenpflichtige Dienste in Anspruch nehmen. Nur fünf Prozent der weiblichen Internetnutzer waren bereit, Geld für solche Dienste zu zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, E-Mail, Service, BITKOM
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2012 16:06 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, ich würde dafür keinen Cent ausgeben wollen. Ich muss auch sagen, wenn Email-Services generell kostenpflichtig würden, hätte ich eben keine Email-Adresse mehr, Punkt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?