27.10.12 12:03 Uhr
 487
 

Landshut: 76-jähriger Großvater missbrauchte Enkeltochter sexuell

Ein 76-jähriger Mann musste sich vor Gericht wegen jahrelangen schweren sexuellen Missbrauchs seiner Enkeltochter verantworten.

Den Angaben nach hat der Mann die Übergriffe auf seine Enkeltochter zwischen 1995 und 2005 verübt. Die restliche Familie hat währenddessen zumeist an der Kaffeetafel gesessen.

Die Übergriffe fingen an, als das Mädchen fünf Jahre alt gewesen ist. "Ich habe mir als Kind nur gedacht, komisch, dass das nur der Opa mit mir macht und nicht auch der Papa", so die heute 21-Jährige. Sie sei sich lange nicht darüber im Klaren gewesen, was eigentlich geschehen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: m4456
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Kindesmissbrauch, Landshut, Großvater
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2012 12:46 Uhr von pengcheng
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sollte verjährt sein. Die Opfer sollten verpflichtet werden mit spätestens 18 Anzeige zu erstatten.

Wenn jemand soviele Jahre später mit solchen Vorwürfen ankommt, dann gibt es keine Beweise oder Zeugen mehr sondern nur noch Aussage gegen Aussage und ein Urteil das nicht auf Fakten sondern Bauchgefühl basiert.

Durch sowas landen Unschuldige im Gefägnis.
Kommentar ansehen
27.10.2012 13:42 Uhr von FallofIdeals
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor

Du scheinst ein heges Interesse für sexuellen Missbrauch von Kindern zu haben, da du beinahe täglich eine News darüber ablieferst.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?