26.10.12 12:25 Uhr
 551
 

Spanien: Javier Marias will Literaturpreis und 20.000 Dollar der Regierung nicht

Der berühmte spanische Autor Javier Marias hat es strikt abgelehnt, von der derzeitigen Regierung einen Preis anzunehmen.

Marias lehne die Politik von Premier Rajoy ab, deshalb wolle er auch keine Preise von ihm bekommen.

Der Schriftsteller will damit auch nicht das Preisgeld von 20.000 Euro haben, das er für seinen neuen Roman "Die sterblich Verliebten" bekommen hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dollar, Regierung, Spanien, Ablehnung, Literaturpreis
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos
Nach 40 Jahren wiedergefunden: Alice Cooper verschusselte Andy-Warhol-Gemälde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Christine Neubauer an Morbus Bechterew erkrankt
Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben
Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?