25.10.12 17:43 Uhr
 1.257
 

Hamburg: "20-Cent-Killer" zu Bewährungsstrafe verurteilt - Haftstrafe zu hart

Im Juni 2009 wurde ein 44-jähriger Dachdecker von zwei Jugendlichen um 20 Cent gebeten. Als er sich weigerte, das Geld auszuhändigen, prügelten sie den Mann nieder und traten auch noch auf ihn ein, bis er besinnungslos liegen bleibt. Kurze Zeit später starb er an seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Ende 2010 wurde der der Haupttäter Onur K. zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Sein Komplize Berhan I. zu drei Jahren und zehn Monaten. Gegen dieses Urteil legten sie allerdings Einspruch ein und bekamen vor dem Bundesgerichtshof Recht. Das Urteil sei zu hart, so die Begründung.

Deshalb wurde der Fall nun erneut vor dem Hamburger Landgericht verhandelt. Dieses mal wurde Onur K. zu zwei Jahren Bewährung verurteilt - mit der Auflage ein soziales Training absolvieren zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Killer, Haftstrafe, Cent
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2012 17:47 Uhr von Lucianus
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
und ich hielt die 3 Jahre schon für zu wenig ....

Wer für 20 Cent leute Verprügelt, gehört schlicht nicht mehr auf die Straße ...
Kommentar ansehen
25.10.2012 17:48 Uhr von kloetenpony
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Mir wird schlecht wenn Ich nur die Namen der Täter lese...
Kommentar ansehen
25.10.2012 19:00 Uhr von Adam_R.
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir wer erklären WARUM man Mörder frei rumlaufen lässt? Ich war ja bei der Gerichtsverhandlung nicht dabei und die Quelle ist die BILD. Also irgend einen Grund muss es geben, denn ein Richter ist doch ein intelligenter, hochstudierter Mensch und muss doch ein ausgeprägtes Urteils und Rechtsempfinden besitzen. Ausserdem hat sich auch jeder Richter an Mindest- sowie an Höchststrafen zu halten. Hier ist doch was oberfaul.
Kommentar ansehen
25.10.2012 19:50 Uhr von kontrovers123
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde die Strafe auch zu hart. Ich meine, die haben ja nur grundlos jemanden totgeschlagen, das kann im Alltag mal passieren.

Hoffentlich schlagen sie beim nächsten Mal einen Richter tot, der solche Strafen verteilt!
Kommentar ansehen
25.10.2012 20:08 Uhr von Adam_R.
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es wirklich so ist, wie es in der News wiedergegeben wurde, sollte man weder Täter noch Richter davonkommen lassen.
Kommentar ansehen
25.10.2012 21:34 Uhr von antiSith
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wie sagte bushido mal im TV


in deutschland hat man 1 mord frei...

musst danach nur ein bischen labil und weinerlich wirken...
Kommentar ansehen
25.10.2012 22:27 Uhr von pengcheng
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Schade, dass den Richtern nicht klar ist, dass sie mit solchen Fehlurteilen Selbstjustiz und Ausländerfeindlichkeit fördern.
Kommentar ansehen
26.10.2012 01:59 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne jetzt alle Hintergründe zu kennen, aber sollte es sich so abgespielt haben, wie oben berichtet, dann hätte jeder Richter in Deutschland, den Fall wegen befangenheit abweisen müssen.
Wofür bitte soll es bei solch einer Grausamen Gemeintschaftlichen Tat, Mildernde Umstände geben?
Kommentar ansehen
26.10.2012 10:03 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bewährung für Totschlag, soweit ist es also schon. Die beiden haben doch durch ihre Schläge jemanden getötet, daher erschließt sich mir nicht, wieso die wieder freigelassen werden.

Ein paar Jahre Gefängnis halte ich für den Tod eines Menschen druchaus für angebracht, um die Gesellschaft zu schützen.
Kommentar ansehen
26.10.2012 12:50 Uhr von Ganker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach, hat man für Mord mehrere Jahre zu sitzen, ohne eine Aussicht auf Bewährung. Ob es nun Türken, Russen, Franzosen, Deutsche,.. oder sonst jemand ist spielt für mich dabei keine Rolle.
Allerdings würde ich auch gerne viele in Deutschland lebende Ausländer wieder abschieben. Und warum? Ganz einfach, wer sowas macht den braucht man nicht.
Auf der anderen Seite würde ich aber sicherlich viel mehr Deutsche abschieben wollen, nur wohin? Das ist da nicht ganz so einfach. Bitte nicht falsch verstehen, ich hab nichts gegen Ausländer wenn sie sich anpassen.
Ich geh ja auch nicht in ein Fremdes Land, weil es mir in meinem Heimatland "schlechter" geht und benehme mich dann wie der letzte Vollpfosten.
Kommentar ansehen
26.10.2012 18:28 Uhr von BRILLOCK2003
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ach das Urteil ist zu Hart,für diese Mörder.Hmm wie Hart ist es wohl für die Familie von dem Dachdecker,den sie Kaputt getreten haben?? Aber das Zählt ja nicht.
Hier in meiner Heimat habe ich so Langsam das Gefühl,nur noch von Irren Richtern umgeben zu sein.Da werden 15000 Euro Ausgesprochen damit die,die Täter von Berlin Bekommen.Dann haben sie die Täter,und werden wieder auf Freien Fuß gesetzt.
Hier ist ein Menschenleben nichts mehr wert,aber auch rein gar nichts.

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
27.10.2012 06:01 Uhr von BRILLOCK2003
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@all,komm Minuss schreiber,habe Eier und sage mir,Warum du mir ein Minuss gegeben hast!!! Oder bist ein Gutmensch, der schon wieder Mittleid mit solche Täter hat? Dann solltest aber auch seine Angehörigen Fragen,was die wohl davon halten,und wie die sich jetzt wohl Fühlen? Mich kotzt es an,das in diesem Land,für einige Täter kreise,der Täter mehr Zählt,als die Opfer.Sogar wenn die Opfer auf ELENDIGSTE Weise Getötet worden sind.Für mich UNGLAUBLICH aber Leider Wahr.
Wo wird uns das noch hin führen??
Kommentar ansehen
27.10.2012 21:43 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe das nicht...

㤠212 Totschlag
(1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

Warum unter 5 Jahren? Hier ist doch Totschlag einschlägig und nicht Körperverletzung mit Todesfolge...man kann doch nicht immer darauf warten, dass zwischen Prügel und Tod nur ein paar Stunden liegen und dann das deutlich mildere Maß anwenden.
Kommentar ansehen
06.11.2012 08:16 Uhr von _driver_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für 20 cent nen menschen getötet und dann nichtmal in knast. is ja auch n "abschreckendes" beispiel für andere...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?