25.10.12 14:06 Uhr
 9.180
 

Kifft Martin Lindner (FDP) in TV-Talkshow? Er wollte Echtheit des Joints testen

Martin Lindner, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, hat in einer Talkshow beim Sender Tele 5 gekifft.

Nachdem ihm Moderator Benjamin von Stuckrad-Barre ein "jointartiges Gebilde" anbot, bezweifelte er dessen Echtheit und testete selbst.

Der Politiker habe aber zu wenig Erfahrung mit Marihuana, deshalb habe er nicht sagen können, ob es ein echter Joint gewesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, FDP, Politiker, Talkshow, Echtheit
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2012 14:15 Uhr von MorgenStuhl
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
was für ein spaten LMAO
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:19 Uhr von Zisch
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
aber hat er denn dann gekifft, wenn gar nicht feststeht ob es ein richtiger Joint war?
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:32 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Da er kein rosa Einhorn sehen konnte, musste er vermuten, dass man ihn verarscht hat ^^
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:34 Uhr von Pilzsammler
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Unwissenheit schützt nicht vor Strafe...
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:35 Uhr von mort76
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
...Benjamin hätte das wohl besser mit Koks versuchen sollen- man kann ja schon froh sein, daß Lindner sich das Ding nicht in die Nase gesteckt hat...
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:53 Uhr von Monstrus_Longus
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Die Politiker koksen doch eh fast alle. Kiffen ist nicht so schädlich.
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:57 Uhr von maxyking
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott der arme, ab morgen hängt er an der Nadel den Gras ist die Böseste und Gefährlichste einstiges Droge der Welt. Hoffentlich ist er schon für die nächsten 6 Monate in eine Entzugsklinik eingezogen.
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:58 Uhr von sicness66
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich jedes mal den Lindner sehe, krieg ich das Kotzen dieser Schmierlappen...
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:58 Uhr von MorgenStuhl
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pilzsammler


Imho ist kiffen nicht strafbar in deutschland oder verwechselst du gerade besitz mit konsum ?
Kommentar ansehen
25.10.2012 15:12 Uhr von mort76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
MorgenStuhl,
zumindest als Autofahrer wirst du bestraft, wenns dir nachgewiesen wird- das würde ich als "Strafe" bezeichnen.
Kommentar ansehen
25.10.2012 15:18 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das war leider die einzig richtige antwort, die er geben konnte.
hätte er gesagt, das schmeckt nicht wie ein joint, würden sich alle wie die geier auf ihn stürzen, woher er denn das wisse, hätte er gesagt er schmeckt wie ein joint, wär das selbe passiert UND sie würden ihn deswegen fertig machen weil er gekifft hat.

ausserdem wars bestimmt kein echter, es war ne tv show, es meint doch wohl nicht ernsthaft wer, dass das ein echter jouint war?

btw. find ich den stuckrad barre schon ziemlich lässig und seine sendung is auch cool, eign. schade dass man den immer auf so nem spartenkanal vom ÖR versteckt hat...
Kommentar ansehen
25.10.2012 15:50 Uhr von Destkal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alkoholisiert (über einen bestimmten Pegel hinaus) Auto fahren ist auch strafbar, d.h. aber nicht dass Alkoholkonsum generell strafbar ist.

Der Konsum von Cannabis (und eigentlich auch jeder anderen Droge übrigens) ist in Deutschland auch nicht strafbar.

Besitz und Erzeugung dagegen schon.
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:02 Uhr von Randall_Flagg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
MorgenStuhl,

kiffen ist legal, Besitz aber nicht. Der Trick an der Sache: Sobald der Joint deinen Körper berührt, gilt das juristisch als Besitz. Hat uns mal in der Schule ein Cop erzählt.
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:12 Uhr von El_Caron
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So ungerne es manche hören werden, aber die FDP ist der beste Kandidat, eine sinnvolle Regelung für das Drogenproblem* vorauzutreiben (und die Grünen der beste Kandidat für eine unsinnige). Das geht nur wegen traditioneller CDU-Partnerschaft unter.

*Beschränkte Liberalisierung von Marihuana, kontrollierte Heroinabgabe an Süchtige, um den Markt auszutrocknen etc.
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:32 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
extremst reißerische Überschrift!!!!
Kommentar ansehen
25.10.2012 17:00 Uhr von FallofIdeals
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Besser als wenn er sich die Hucke zugesoffen hätte und alles kurz und klein geschlagen hätte, dennoch


sowas will regieren. Willkommen in D.
Kommentar ansehen
25.10.2012 19:10 Uhr von Maxkulin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat jemand nen Link zu nem video?
Kommentar ansehen
25.10.2012 19:48 Uhr von p-o-d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Randall

Zum Glück ist der Cop kein Jurist ;-)...

Fakt ist, dass Hr. Lindner, selbst wenn der Joint mit purem Gras gefüllt gewesen wäre, KEINE Straftat begangen hat!

Das OLG Oldenburg definiert das wie folgt:
"Die Frage, ob man Drogen konsumieren kann, ohne sie zu besitzen, wird immer wieder gestellt. Wer zum Beispiel einen Joint in einer Kifferrunde annimmt, um daran zu ziehen und ihn daraufhin zurück gibt (statt ihn weiterzugeben), hat ihn juristisch gesehen nicht besessen, weil er den Konsumentenkreis damit nicht erweitert."

Das BayObLG hat allerdings da auch noch eine Ausnahme definiert:
"(...) Gibt nun [nach der Rückgabe des Joints] aber der Gastgeber den Joint auf Grund einer gemeinsamen Absprache an den nächsten Raucher weiter, so macht sich der (erste) Empfänger nun doch der Verbrauchsüberlassung (in Mittäterschaft) schuldig, weil er mit der Rückgabe die Erweiterung des Konsumentenkreises ermöglicht hat."


Eine Schikanierung seitens der Fahrerlaubnisbehörde (=MPU) aufgrund seines offensichtlich instabilen und offensichtlich nicht zum Führen von KFZ geeigneten Charakters (schließlich ist er Drogenkonsument!) ist wieder eine andere Geschichte.
Ich spreche deshalb von Schikane, da viele Drogengegner absolut jedem Konsumenten die Fahreignung absprechen oder zumindest applaudieren, wenn einem Konsumenten der Führerschein entzogen wird. Auch voll im Leben stehende Menschen (OK - da ist ein Politiker vielleicht ein schlechtes Beispiel... ;-) wie Herrn Lindner könnte diese Konsequenz treffen. Unabhängig davon welche reelle Gefährdung tatsächlich vorlag.

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 21:33 Uhr von Zadara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
in diesen schweren zeiten muss selbst ein politiker zum joint greifen
Kommentar ansehen
25.10.2012 22:14 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Destkal,
der Unterschied ist, daß Cannabis eine Woche lang nachgewiesen werden kann. Das ist dann -wenn man fährt, wenn man längst wieder nüchtern ist- so, als würde man wegen alkoholisiertem fahrens bestraft werden, weil man vor 7 Tagen mal gesoffen hat.

Das Bundesverfassungsgericht forderte vor Jahren eine Grenzwertregelung, aber...das scheint nicht zu eilen- wen schert schon die Verfassung?
Kommentar ansehen
26.10.2012 00:00 Uhr von sicheristsicher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Spacken sitzen dann ganz oben.
OMG

Die Liste der Unerträglichkeiten, mit denen die Liberalen glänzen ist einmalig.

Diese Partei ist doch nur noch bekifft zu ertragen.Und wer sie bei den nächsten Wahlen wählt hat sie verdient. Ein Wunder das sie noch über 5% kommt. Aber die dummen sterben nicht aus.
Kommentar ansehen
26.10.2012 09:07 Uhr von andyneth
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich empfand es als eine witzige Aktion.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?