25.10.12 11:17 Uhr
 11.453
 

Experten warnen: Schnelles Internet in Zukunft nur noch für Besserverdiener?

In der EU macht sich ein schleichender Trend bemerkbar. Die Telefonanbieter in der EU wollen scheinbar immer mehr von der Netzneutralität abrücken. Und das hat nicht nur mit technischen Gründen zu tun. Davor warnen jetzt Experten.

Denn offenbar planen die Anbieter eine Art Zwei-Klassen Internet. Wer bereit ist mehr zu zahlen, dem werden schnelle Übertragungsraten und flottes Internet garantiert. Das würde für alle anderen User bedeuten, dass für sie bei Engpässen nur ein eingeschränktes Internet zur Verfügung stände.

Momentan steuern die Anbieter den wachsenden Datenverkehr so, dass Engpässe meist kurz nach Entstehen beseitigt werden. In Zukunft könnten die Netzbetreiber User zwingen, für unbeschränkten Zugang deutlich tiefer in die Tasche greifen zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Zukunft, Experte, Besserverdiener
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2012 11:17 Uhr von spencinator78
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:25 Uhr von Delios
 
+52 | -8
 
ANZEIGEN
So richtig verstehen tu ich das net.
Es ist doch schon immer so gewesen, dass jemand der beispielsweise 50Mbit/s haben will, mehr bezahlen muss, wie jemand dem ne 6000er Leitung reicht?!
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:45 Uhr von DP79
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Na dann mach´s mal gut spence...
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:51 Uhr von Campl3r
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
delios es geht darum, das z.b.

2 Personen 16k internet haben. Zu Stoßzeiten kann aber kein 16k an jeden geliefert werden, anstatt das Internet fair aufzuteilen, bekommt der wo extra zahlt volle Leistung und der andere halt nicht. (entsprechende Vorhaben gibts auch für Nutzer von Tauschbörsen o.a. Seiten, wo Sie dann auch die Geschwindigkeit drosseln wollen)

Netzneutralität ist etwas, was man umbedingt beibehalten sollte! Sonst steuert man auf ein extrem kontrolliertes und unfreies Internet zu

[ nachträglich editiert von Campl3r ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:51 Uhr von Oberhenne1980
 
+51 | -9
 
ANZEIGEN
Was für ein Gejammer!
Erinnert sich noch jemand, wie das früher war? 56k-Modem, dann ISDN....natürlich nix Flatrate! Volumentarif! Gab ja nix anderes... Da hat ein MP3 gerne mal 20 Minuten gedauert und die Telefonrechnung war am Ende es Monats ungefähr Faktor 10 höher als das, was ich heute als Flat zahle.

DAS war Internet für Besserverdiener!
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:52 Uhr von groehler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Delios

Ohne jetzt den Artikel gelesen zu haben, denke ich mal das damit zum Beispiel solche Preismodelle wie bei Alice gemeint sind, wo man 5 oder 10 Euro mehr im Monat zahlen muss für einen "Premium"-Anschluss, der genau so schnell ist wie die anderen, aber wo einem garantiert wird das Störungen innerhalb einer gewissen, recht kurzen, Zeit behoben wird oder man sonst den Monat nicht zahlen muss.

Bei den "normalen" Anschlüssen dauert es dann halt dementsprechend länger ...
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:52 Uhr von tutnix
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Delios

es geht um netzneutralität, solange die noch herrscht, wird jeder traffic gleichrangig behandelt. genau das aber wollen die clowns von den anbietern ändern, mit der folge, das traffic von kunden, die mehr zahlen, vorrangig behandelt wird.
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:54 Uhr von Lucianus
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
1. Es wird immer Anbieter geben, die nicht mitziehen. Denn es entsteht eine Nachfrage, und diese wird früher oder später bedient.

2. Im Grunde ist es jetzt dasselbe, schnelleres Internet = teurer. (Mal unabhängig vom Anbieter)
Eine "Garantierte" Internetgeschwindigkeit, die damit ja einhergehen soll ist meiner Meinung nach hier das Ausschlaggebende! Bei mir Existiert das problem nicht, aber ich kenne einige Leute deren Geschwindigkeit zu Hochzeiten (zum beispiel 20 uhr) böse in die Knie geht. Der Vertrag beinhaltet halt "Bis zu XXX".
Wenn die 20 Euro mehr bezahlen könnten um gesichert ihre volle Geschwindigkeit zu haben, würden die das tun.

Ich finde nicht das man hier von einem Zwei-Klassen-internet sprechen kann. Zumindest nicht so wie es hier getan wird.
Diejenigen die mehr Geld haben, können sich "besseres" bzw. teureres Leisten das ist doch immer so.


Unabhängig von der News selbst, könnte das "System" da auch mehr auseinander gehen. Für Menschen die Arbeiten sollte sich dies auch merklich im Lebensstil bemerkbar machen. Das Menschen die nicht Arbeiten, sondern sich von mir mitfinanzieren lassen, nicht den selben Luxus geniessen können wie ich, finde ich nur Fair.





EDIT:

"es geht um netzneutralität, solange die noch herrscht, wird jeder traffic gleichrangig behandelt. genau das aber wollen die clowns von den anbietern ändern, mit der folge, das traffic von kunden, die mehr zahlen, vorrangig behandelt wird."


Ich arbeite bei einem der "Clowns" und muss dir leider sagen ... das ist Quatsch.
Es gibt keine Netzneutralität. Die eigenen Leitungen bevorzugen die eigenen Kunden. Anbieter die die Leitungen angemietet haben, werden grundsätzlich zuerst gedrosselt. Natürlich rein "zufällig".

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:59 Uhr von Oberhenne1980
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte auch eher an Mitte der 90er!
Selbst 79 Mark waren damals ne ganz schöne Stange Geld für Menschen, die es eben nicht so locker in der Tasche hatten.
Kommentar ansehen
25.10.2012 11:59 Uhr von bo3rn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
grundsätzlich gibt es das ja jetzt schon. die provider behandelen sdsl anders als adsl (macht auch sinn), allerdings klingt das danach als wollen die adsl auch nochmal aufteilen, was natürlich nicht fair wäre.
Kommentar ansehen
25.10.2012 12:04 Uhr von Campl3r
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Ich arbeite bei einem der "Clowns" und muss dir leider sagen ... das ist Quatsch.
Es gibt keine Netzneutralität. Die eigenen Leitungen bevorzugen die eigenen Kunden. Anbieter die die Leitungen angemietet haben, werden grundsätzlich zuerst gedrosselt. Natürlich rein "zufällig"."


Also nur weil es teilweise schon Praxis ist, die Netzneutralität zu untergraben soll jetzt auch noch der Rest vernichtet werden? Das Drosseln der Geschwindigkeit nach Provider / bezahltem Extrageld ist ein Unding und sollte auf jeden Fall gesetzlich geregelt sein. Es kann nicht sein, das wir in einem Zeitalter leben, wo das Internet für die meisten Menschen notwendig für den Beruf und Privat ist, aber trotzdem Provider sich vollkommen austoben können.
Kommentar ansehen
25.10.2012 12:24 Uhr von Knutscher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Viellicht geht es eher um die Geschichte hier

"UNO-Gruppe fordert total überwachtes Internet
Recht, Politik & EU Während die Einführung der Vorratsdaten­speicherung auf deutscher und europäischer Ebene ins Stocken geraten ist, kommen erneute Forderungen nach dieser Überwachungsmaß­nahme nun von Seiten einer Organisation der UNO.

In einem aktuellen Papier des U.N. Office on Drugs and Crime (UNODC) wird behauptet, eine stärkere Überwachung der Internet-Nutzung würde bei der Kontrolle von Terroristen hilfreich sein. Denn diese, so hieß es, sollen soziale Netzwerke und andere Webseiten wie Facebook, Twitter, YouTube und Dropbox nutzen, um Propaganda zu verbreiten.

"Potenzielle Terroristen nutzen fortgeschrittene Kommunikations-Technologien, insbesondere das Internet, um mit weitgehender Anonymität und wenig Geld ein weltweites Publikum zu erreichen", heißt es in dem 148 Seiten starken Bericht, der auf einer UNODC-Konferenz in Wien veröffentlicht wurde."

kompletter Artikel
http://winfuture.de/...
Kommentar ansehen
25.10.2012 12:40 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt, gibts doch schon....habs das normale Packet von Kabel-D zB, das liegt im unteren Preissegment bei 32Mbit, wenn ich mehr will, muss ich mehr zahlen....dann hab ich halt 54Mbit.
So nebenbei weiss man ja inzwischen auch, was "bis zu" so und so viel zu bedeuten hat....also man kann nicht immer davon ausgehen, dass man vollen Speed hat.

Da gabs ja mal streit, weil einige sich beschwert haben, dass sie diese Geschwindigkeit gar nicht erreichen...dann hat man auf das "bis zu" hingewiesen...man sollte nicht nur auf die Zahl achten, die sagt wenig aus, wenn mans genau nimmt lol


[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 12:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier könnt ihr ja mal eure Übertragungsrate testen....am Ende bekommt ihr ein Ergebnis mit eurer eigentlichen Ubertragungsrate mitgeteilt, für die Leute die es noch net kennen.

http://www.speedmeter.de/

Die schwankt von Stunde und von Tag zu Tag immer hin und her....je nachdem.

Wenn ihr Programme im Hintergrund laufen habt, kann dass die Übertragung auch beeinflussen, oder eben noch andere Internetseiten offen sind(Tabs).

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 13:54 Uhr von mayan999
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das ist ein weiterer schritt in richtung zweiklassengesellschaft.

wenn das so weiter geht, lebt der feudalismus neu auf und die zukunftszenarien, wie sie in den filmen dargestellt werden, scheinen realität zu werden.

altes bekommt einen neuen anstrich und wird erst dann für alle zu erkennen sein, wenn es bereits zu spät ist.
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:17 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfred Post

Ahhaa...das würde wenigstens irgendwie zu dieser News hier passen :)

http://www.golem.de/...

Zitat:
"René Obermann, Chef der Deutschen Telekom, kritisierte, dass Google mit seinen Youtube-Kanälen stark vom Breitbandausbau der Telekommunikationsnetze profitiere, sich aber an den Kosten nicht entsprechend beteilige."

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:29 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibabuzelmann
diesen Speedtests kannst du nur soweit trauen wie du sie werfen kannst... Je nachdem wieviele ihn nutzen schwankt das ergebnis... Präzise kriegt man seinen Speed nur durhc einen Blick in seinen Router raus mit welcher Datenrate der Synct (bei DSL) und einem schnellen Downloadserver ( FTP FXP ) wo man sicher sein kann das dieser die volle Leistung bereitstellt.
Bei allen anderen Methoden sind die variablen auf die den Speed beeinflussen kaum kontrollierbar.
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:42 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tuvok
Jo...kommt halt auf einige Punkte an, wie du sagst, aber habs eben mal wieder probiert und hatte 30Mbit erreicht, nebenbei war auch noch die SN Seite auf....also war schon recht genau, zumindest bei mir....dass die Geschwindigkeit mal schwankt, hat aber auch "schon" öfter mal mit dem Anbieter zu tun.

Dem hier kannste glauben, der war auch nicht negativ aufgefallen, als die Provider darüber geschimpft haben, dass der Standort nicht berücksichtig wird usw....wenn ich mich recht erinnere. Gab ja mal ne Diskussion vor einigen Jahren darüber, als die Leute plötzlich feststellten, dass sie beschissen werden, mit ihrem Speed und sich bei den Providern beschwert haben lol

Man sollte auch andere Programme, die nebenbei aufs Internet zugreifen eigentlich abschalten usw.

Hast ihn mal getestet ?

Man sollte ihn halt mehrmals testen und nicht direkt beim ersten Test seinen Provider "verklagen" ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 14:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit:
Glaub in der Zeit kam auch das mit dem Zusatz vor den Mbit-Zahlen raus, die der Provider in der Werbung immer angibt....da hat man dann das erste mal auf das "BIS ZU" so und so viel Mbit hingeweisen und konnte sich vor den Kunden wieder retten, als sie sich beschwert haben, dass sie die volle Geschwindigkeit selten erreichen lol
Kommentar ansehen
25.10.2012 15:46 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin bei Kabel Arschland und zahle für eine 100er Arschleitung die mir nur 60 Arsch im besten fall liefert und gestern abend hatte ich wieder 30 Arsch. Der Speedtest von Kabel Arschland fand das aber dufte weil er immer meint ich hätte eine 32 Arschleitung.

Schuld an diesem Dilemma ist Kabel Arschland die meiner Meinung nach ihre Segmente absichtlich überbuchen und dann drossel was der Arsch hergibt.

Hätte ich die Möglichkeit ich würde mehr für eine garantierte Leitung zahlen.

Aber hey das tu ich sogar. Demnächst werde ich umziehen und dann in ein Gebiet in das die Pornocom ihre Glasfaser legt. Ja sie haben so Drosseldinger in den AGB. Aber die setzen sie wesentlich seltener durch als Kabel Arschland.

Alle Namen sind frei erfunden und übereintimmungen mit tatsächlichen dingsens rein zufällig. Die ganze Geschicht findet nur in meiner Fantasie statt und beschreibt keinesfalls reale gegebenheiten.

Die Leute wollen schnelles hochverfügbares Internet aber nicht dafür zahlen. Glauben die wirklich für 20 Euro im Monat und Leitung mit Flats arbeitet ein Unternehmen, das Top Service und Infrastruktur bietet, wirtschaftlich?

Glaubt die der Glasfaser oder damals der DSL ausbau und betrieb bezahlt sich von allein?

Die Telekom wäre doch blöd auszubauen nur damit dann die ganz Geizhälse bei billiganbietern die gleiche Leitung mieten?

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:07 Uhr von MacGT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima, ich bin dafür...
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:40 Uhr von DeafNut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sogar mehr Zahlen, wenn ich auch die Leistung bekommen würde und nicht umgekehrt! Denn zur Zeit zahle ich für DSL2000 den Preis des DSL16000er Paketes.
Kommentar ansehen
25.10.2012 17:20 Uhr von Pssy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte vor Jahren mal eine Alice 16k Leitung. Es kamen 8 nur durch.

Ich musste 4 mal beim Support anrufen, damit die die Drosselung auf die gesammten 16 anhebten/aufhoben.
Der Kommentar den ich bei jedem Anruf entgegen bekam war: "Das ist, damit Ihre Hausleitung nicht zu sehr überhitzt."
Es kann ja vorkommen, das bei alten Häusern die Leitung überhitzt, aber das pauschal bei allen zu machen, ist reine Verarsche.

Ein Bekannter von mir bekam bei der Telekom sogar eine noch dreistere Antwort: "Unser Verteiler ist leider zu weit von Ihrem Standort entfernt."
Er konnte aber aus dem Fenster auf die 500 Meter entfernte Verteilerstelle blicken. Es brauchte bei ihm noch viel mehr Anrufe, bis er endlich einen kompetenten Angestellten an Telefon hatte, der die Drosselung rausnahm.
Kommentar ansehen
25.10.2012 18:08 Uhr von rauschi2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts doch schon längst. Wo is die News?!?
Vllt noch nicht für Privatkunden.
Aber unsereins als Businesskunden, der auf hohe Bandbreiten angewiesen ist, hat dieses Tarifmodell schon seit Jahren zur Verfügung.
Garantierte Bandbreite auch in Stoßzeiten kostet einfach sein Geld.

http://www.iqom.de

Guten Morgen lieber Newsersteller....
Kommentar ansehen
25.10.2012 18:42 Uhr von One of three
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Er konnte aber aus dem Fenster auf die 500 Meter entfernte Verteilerstelle blicken. "

Immer wieder das gleicher Gejammer ...

Leitungen werden seltenst Luftlinie verlegt, sie folgen doch eher Straßenverläufen ...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?