25.10.12 10:25 Uhr
 671
 

VW rudert zurück: Es wird doch kein Billigauto für Europa geben

Vor wenigen Tagen wurde darüber berichtet, dass der Wolfsburger Autobauer Volkswagen ein Billigmodell für Europa plane. Dieses sollte in drei Karosserievarianten angeboten werden.

Doch jetzt die plötzliche Kehrtwende. VW-Chef Winterkorn erklärte jetzt, dass es einen solchen Wagen für Europa in nächster Zeit definitiv nicht geben werde.

Zwar bestätigte er, dass weiterhin über ein Billigauto für maximal 8.000 Euro nachgedacht würde. Doch dieses wäre dann für Schwellenländer wie Indien oder China gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Europa, VW, Ruder
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2012 10:36 Uhr von MorgenStuhl
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warum billig, wenn auch teuer mit höherer Gewinnmarge geht???

Das erste was ich während meines BWL Studiums gehört habe:
1. Regel für ein Unternehmen ist Gewinnmaximierung
Kommentar ansehen
25.10.2012 12:16 Uhr von Knutscher
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ MorgenStuhl

Gewinnmaximierung is ja gut und schön; aber wie willst Du heutzutage z.B. Sicherheitsgurte oder Blinker als Extra nur gegen Aufpreis erklären ?!?!?
Kommentar ansehen
25.10.2012 13:29 Uhr von Mathimon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja billiger werden die Autos schon werden, aber nicht günstiger!
Kommentar ansehen
25.10.2012 15:01 Uhr von Jason31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gefahr bei solchen Billig-autos ist immer, das sich damit so ein Unternehmen den Ruf schnell hinrichten kann.

So z.B. der Original O-Ton meiner Frau zum Up! "Der sieht ja völlig billig aus! Die bauen auch nur noch scheiß..." Und schnell steht ein "Billig-Produkt" in der Kundenmeinung repräsentativ für eine Marke. Nicht umsonst hat Mercedes z.B. seiner Zeit den Smart in einer gesonderten Marke, nämlich Smart, etabliert. Man will ungern sein Reputations-Niveau mit so einem Produkt "runter ziehen".

... nicht zuletzt mag man ja auch nicht den Absatz von teureren Modellen schmählern.

[ nachträglich editiert von Jason31 ]
Kommentar ansehen
25.10.2012 18:04 Uhr von Horndreher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jason31: Wie gut das funktioniert mit den Premiumautos sieht man ja an Opel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?