24.10.12 22:58 Uhr
 169
 

Österreich: Ärztekammer befürchtet Zwei-Klassen-Medizin

Derzeit wird in Österreich eine neue Gesundheitsreform debattiert, welche die Ärztekammer schon jetzt zu harscher Kritik bewegt. Dem Präsidenten der Ärztekammer Artur Wechselberger nach handele es sich bei den neuen Reformen um "reine Machtspiele der sich selbst Zahler nennenden Gruppierungen" .

Es ginge bei all den Plänen nur um das Sichern von Einfluss und um weitere Einsparungen. Der Mensch und seine Bedürfnisse stehen immer weniger im Fokus.

Laut Wechselberger steht zu befürchten, dass zukünftig nur rein ökonomische Kriterien über die Versorgung von Patienten entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Malefiz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Österreich, Kritik, Medizin, Gesundheitsreform, Ärztekammer
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?