24.10.12 15:59 Uhr
 503
 

Berlin: Überfall auf 20-Jährigen - Weitere Täter stellen sich

Zwei weitere Männer haben ihre Beteiligung an der tödlichen Attacke vor zehn Tagen auf einen 20-Jährigen in Berlin bei der Polizei in Begleitung ihrer Anwälte gemeldet.

Nach der weiter andauernden Befragung durch die Mordkommission sind inzwischen die Namen von sechs Tatverdächtigen der Polizei bekannt. Das Opfer, ein Thailänder, wollte einem betrunkenen Freund helfen und wurde daraufhin von einer Gruppe junger Männer zusammengeschlagen.

Die Polizei ging mehr als 40 Hinweisen aus der Bevölkerung, für die auch einen Belohnung von 15.000 Euro ausgesetzt war, nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: psycoman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Täter, Überfall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2012 15:59 Uhr von psycoman
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, dass wohl nach und nach die Täter gefunden werden. Hoffentlich wird nicht positiv angerechnet, dass die Männer sich gestellt haben, sondern es folgt eine Strafe unter Ausnutzung der Möglichkeiten. Solche Leute sind eine Gefahr für die Allgemeinheit. Selbst wenn die Täter keine Tötungsabsicht hatten, haben sie den Tod, allemal schwerste Verletzungen, ihres Opfers billigend in kauf genommen.
Kommentar ansehen
24.10.2012 16:21 Uhr von cyp
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Der war diesen osmanischen Kameltreibern einfach zu gut integriert. So geht das einfach nicht. Der konnte anständig Deutsch sprechen und hatte wahrscheinlich einen besseren Schulabschluss außer einer 4 in der Hauptschule, ist klar das diesen Kulturbereicherern die Muffe geht.
Kommentar ansehen
25.10.2012 00:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, dass sich die Täter jetzt erst stellen, nachdem man den ersten schon verhaftet hat.

Die befürchteten wohl (zurecht), dass er sie verpfeift...die trauen sich untereinander schon nicht, diese Ehrenmänner....


Irgendwie warte ich noch auf einen Kommentar a la:
"Wieso wird den die Herkunft und Religion der Täter nicht erwähnt....mimimimi"
Kommentar ansehen
04.11.2012 20:59 Uhr von Knutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zu hoffen, das die Gruppe für die Tat in Knast/ Sicherheitsverwahrung landet und nie wieder raus kommt.

@Jolly.Roger

Was haben denn bitte " Herkunft und Religion" mit der Tat zu tun ?!?!

Es war Mord und sollte sich die Tat so abgespielt haben, wie die Presse es schildert, sind die Täter eine Bedrohung für die Gesellschaft.

[ nachträglich editiert von Knutscher ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?