24.10.12 07:30 Uhr
 608
 

Telekom baut Deutschlands größtes Datenzentrum in Biere

Die deutsche Telekom beginnt in den nächsten Tagen mit dem Bau des größtes Datenzentrums in Deutschland. Die Anlage wird in der Stadt Biere (nähe Magdeburg) stehen und einen dreistelligen Millionenbetrag kosten.

Als ersten Schritt will die Telekom auf 5.000 Quadratmetern Server für diverse Cloud-Dienste zu Verfügung stellen. Bis Anfang 2014 soll der Ausbau auf 30.000 Quadratmeter erweitert werden.

Laut Prognosen des IT-Branchenverbandes Bitcom wird ein Wachstum der Cloud-Dienste erwartet. Von aktuell fünf Milliarden Euro wird sich der Umsatz bis 2016 auf 17 Milliarden Euro erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wetzlarer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Server, Zentrum, Ausbau
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2012 08:15 Uhr von tiger02
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
jaja, dafür ist geld da bei der telekom.... aber service, netzausbau usw. bleibt mies...eben typisch telekom... ;o)
Kommentar ansehen
24.10.2012 08:53 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig der Netzausbau ist katastrophal, wenn man bedenkt, dass wir in einer Industrienation leben. Eine ordentliche Anbindung ist schon heute ein wichtiger Standortfaktor. Da können die kleineren Gemeinden den Gürtel schon mal enger schnallen. Die Lage ist vielleicht sogar günstig, der GewSt Hebesatz niedrig, aber das ist eben in Zeiten rasant steigender Datenfluten nicht mehr alles...
Kommentar ansehen
24.10.2012 09:58 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mein Vorposter

Ja richtig, ist etwas off-topic, aber diese Art von Schelte ziehen manche Unternehmen eben geradezu magisch an...^^

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?