24.10.12 06:30 Uhr
 1.397
 

Revolutionäre Idee: Impfstoffe per-Email bekommen und mit 3D-Drucker herstellen

Der Biochemiker Craig Venter hat kürzlich auf der New Yorker Wired Health Conference eine revolutionäre Idee vorgetragen.

Er will, dass Krankenhäuser in Zukunft die Daten für Impfstoffe per E-Mail erhalten, um diese dann mittels eines 3D-Druckers herstellen zu können.

Irgendwann will er auf diese Weise sogar Privatpersonen mit Impfstoffen versorgen. "Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich einen Impfstoff oder ein Medikament am eigenen Computer herunterladen. Das […] würde die Gefahr einer Epidemie auslöschen", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Drucker, Idee, 3D-Drucker, Email
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2012 06:37 Uhr von MCIceT
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich stell mir dann die Viren genial vor... Vorallem der doppelte Nutzen dieser kleinen Biester könnten dann die Epidemie vergrößern.
Kommentar ansehen
24.10.2012 07:21 Uhr von ChaosKatze
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vorallem wird es nur wieder den reichen Staaten nutzen... da wo sowas wirklich gebraucht wird (Afrika, Südamerika etc) wird sowas wohl nie ankommen... sad but true
Kommentar ansehen
24.10.2012 07:43 Uhr von _Illusion_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh das is ja toll.

Dann aber mal brav jedes Jahr ne neue Epidemie erfinden (sie als solche deklarieren) oder in Umlauf bringen (hust, jenachdem) und dann ran an die Drucker.

@ ChaosKatze

Afrika und Südamerika brauchen vielerorts all das, was Impfungen erst gar nicht nötig macht ... known but too expensive
Kommentar ansehen
24.10.2012 08:36 Uhr von Schimo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aktuelle 3D Drucker verwenden in der Regel Kunststoff für die Herstellung von Gegenständen.
Damit man Impfstoff herstellen kann braucht man gewisse verschiedene Chemische Verbindungen.
In Krankenhäusern kann ich es mir noch irgendwie verstehen, die haben genug Zeug zum Mixen da, nur wie groß muss der Drucker sein um Zugriff auf die unterschiedliche, notwendige Stoffe zu haben?

Privatanwendung? Drogenlabor für jeder man, ich freu mich drauf.
Kommentar ansehen
24.10.2012 09:09 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na klasse und dann spielt der Treiber mal verrückt und das Word Virus kriegt ne ganz andere Bedeutung
Kommentar ansehen
24.10.2012 09:58 Uhr von MorgenStuhl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
cool dann kann man ja so einen drucker dann bestimmt jailbreaken und sich dann sein eigne LSD, EXTASY, SPEED und vieles mehr herstellen....
Kommentar ansehen
24.10.2012 11:22 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe... da bekommen die Raubkopierer (was für ein blödes Wort) ganz neue Möglichkeiten :D
Kommentar ansehen
24.10.2012 12:04 Uhr von damagic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...und da ist sie, die vorstufe zum replikator :)
Kommentar ansehen
24.10.2012 12:40 Uhr von raterZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein bullshit -.-
Kommentar ansehen
25.10.2012 16:15 Uhr von thabowl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das copyright wird das ganze schon kaputt machen, selbst wenn es möglich wäre würden hier wieder Leute die zuviel haben angst bekommen weniger zu verdienen :(
Kommentar ansehen
31.10.2012 15:31 Uhr von Knutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird dann ein Fest für Hacker.
Computer per Bot fernsteuern und über den PC des Opfers auf dem Drucker mal eben Ebola, Pest oder was auch immer drucken lassen. Kommt der Inhaber heim, kneift er die Arschbacken zusammen ...........

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?