23.10.12 17:24 Uhr
 186
 

Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck besucht Sehitlik-Moschee

Der Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am heutigen Dienstag die Sehitlik-Moschee In Berlin. Dabei machte er deutlich, dass er nicht derselben Meinung wie sein Vorgänger Christian Wulff sei, der "der Islam gehört zu Deutschland" geäußert hatte.

Sondern so Gauck: "Wir wären schlecht beraten, wenn wir aus Ignoranz oder falsch verstandener Korrektheit die Augen vor Problemen verschließen würden".

Trotzdem sind einige Menschen mit Migrationshintergrund nicht vollkommen begeistert vom Bundespräsidenten, da sie der Meinung sind, dass er die Migranten nicht richtig in die deutsche Gesellschaft mit einbeziehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: islam_loves_germany
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Bundespräsident, Moschee, Joachim Gauck
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2012 17:42 Uhr von islam_loves_germany
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hoffe ich auch AlBundy
Kommentar ansehen
23.10.2012 21:11 Uhr von Heuwerfer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"...da sie der Meinung sind, dass er die Migranten nicht richtig in die deutsche Gesellschaft mit einbeziehe."

Müsste es nicht eigentlich so lauten:

"...da er erkannt hat, dass die Migranten sich nicht richtig in die deutsche Gesellschaft mit einbeziehen."
Kommentar ansehen
24.10.2012 12:54 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Comit1:
Dir ist schon klar, dass auch das Christentum aus dem Orient stammt und Jesus Jude war, oder?

Wenn bestimmte Kulturen oder Religionen in Deutschland Probleme verursachen, wie etwas überproportional für schwere Straftaten verantwortlich zu sein, dann muss man dasss ansprechen und versuchen diese Probleme zu beheben.

Der Islam ist nuneinmal durch seine in Deutschland lebenden Anhänger auch Teil Deutschlands. Ob das begrüendswert ist, sei mal dahin gestellt.

Bodyguards solte Herr Gauck nicht nötig haben, da der Islam vorgibt friedlich zu sein.
Kommentar ansehen
24.10.2012 18:26 Uhr von islam_loves_germany
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Bodyguards war das auch nicht erst gemeint. Ich wollte mich nur nicht mit AlBundy auf eine Diskussion einlassen, da manche Menschen einfach unbelehrbar sind.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?