23.10.12 17:09 Uhr
 262
 

München: Beamter vor Gericht - er hatte Einbürgerungen gegen Schmiergeld verkauft

Vor dem Landgericht in München muss sich jetzt ein 62 Jahre alter Beamter der Kreisverwaltungsbehörde verantworten.

Dieser hatte in mehreren Fällen Einbürgerungen einfach verkauft. Für 500 Euro oder wahlweise auch Gutscheine bejahte er einfach, dass die Bedingungen für eine Einbürgerung gegeben seien.

Ein 44 Jahre alter Mann aus dem Irak wurde deshalb bereits zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Seine Einbürgerung bleibt jedoch bestehen, da der Fall mehr als fünf Jahre zurückliegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, München, Beamter, Schmiergeld
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2012 12:59 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das frage ichmich allerdings auch. Da die Einbürgerung fälscherlicherweise, und sogar durch eine Straftat, erworben wurde, ist mir nicht klar warum diese Bestand hat und der Täter nur eine Bewährungsstrafe erhält.

Aufgrund der Straftat, würde ich den Iraker eher in sein Heimatland abschieben, da Kriminelle keine Einbürgerung verdient haben. Er kann immer noch Asyl beantragen, wenn er denn auf angebliche Verfolgung im Irak plädiert.

Normalerweise entscheiden mehrere Personen über eine Einbürgerung, gerade um soetwas zu verhindern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland bestätigt Existenz von Einheiten zur Meinungsmanipulation
Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?