23.10.12 13:40 Uhr
 440
 

Mistkäfer: Die Klimaanlage in der Kotkugel

Übersteigt die Bodentemperatur die 60 Grad Celsius-Marke, dann bekommt man nicht nur heiße Füße, sondern es kann auch zu Hitzeschäden kommen und das nicht nur beim Menschen, sondern auch bei den Insekten.

Der Scarabaeus, auch unter dem Namen Mistkäfer oder Pillendreher bekannt, nutzt die Kotkugel, die er mit sich führt, nicht nur als Nahrungsquelle, sondern auch als Klimaanlage, haben einige Biologen jetzt herausgefunden.

Man konnte beobachten, wie er bei erhöhter Bodentemperatur öfter seine Arbeit beendet und sich auf die Kugel setzte. Die frische Kotkugel und der Dunst, den sie abgibt, vermindert die Wärme seiner Umgebung. Je wärmer es war, desto öfter hat er seine Arbeit abgebrochen und sich auf die Kugel gesetzt.


WebReporter: Bibabuzzelmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Temperatur, Käfer, Klimaanlage
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2012 13:40 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das Lustige an der Sache, sie hatten ihm zuvor "Silikonschuhe" angezogen, mit diesen "Schuhen" hat er seine Arbeit bei gleicher Hitze seltener unterbrochen, als ohne diese Schuhe...diese führte sie dann zu diesem Ergebnis ^^
Hab ich nicht mehr alles in die News bekommen....
Kommentar ansehen
09.12.2012 15:40 Uhr von Sven-FM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...über die Hälfte der Menschheit trägt ihre Kotkugel auf dem Hals...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?