23.10.12 07:09 Uhr
 887
 

Deutschland ist Einbrecherparadies - Polizei wirbt für Sicherheitsanlagen

Deutschland ist ein regelrechtes Einbrecherparadies. Die Kriminellen müssen kaum befürchten, erwischt zu werden, denn nur 16 Prozent aller Einbrüche werden überhaupt aufgeklärt. Bundesländer und Bundesregierung sind über die Zahlen alarmiert.

Die Innenminister fordern, die Bürger sollen sich besser schützen. Vor allem solle man sich Informationen über geeigneten Einbruchsschutz bei Fenster und Türen einholen. 133.000 Einbruchsdelikte wurden 2011 laut Polizeistatistik begangen, das sind 9,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

In Bremen, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein werden die meisten Einbrüche begangen. Wolfgang Bosbach (CDU) forderte, den Polizei-Stellenabbau zu stoppen. Die Polizei macht sogar den Vorschlag, Sicherheitsanlagen steuerlich zu begünstigen und Fördermittel bereit zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Polizei, Sicherheit, Einbruch, Förderung, Anlage
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2012 07:09 Uhr von no_trespassing
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Was nützt das, wenn die Einbrüche immer brutaler werden? Heute wird ja sogar Sprengstoff eingesetzt, um Geldautomaten zu knacken, die in Banken von Einfamilienhäusern stehen.
Hier in der Umgebung nahmen sich Einbrecher einen Schlepper und fuhren damit durch das Tor einer Lagerhalle (Polen).
Ganze Wände werden durchbrochen, um an Wertsachen zu kommen.
Bei Genscher, Udo Jürgens, etc. wurden Tresore am Tag aufgeschweißt.

Grenzen dicht und ruhig 20 Gefängnisse mehr bauen.Aber mit 3000 Haftplätzen.
Kommentar ansehen
23.10.2012 07:17 Uhr von no_trespassing
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Was noch im Kommentar fehlt: Quizfrage: Bremen, Hamburg, Berlin - was haben diese Bundesländer gemeinsam?

Lösung: Bingo - der Nachwuchs wird sich auch mit Einbrüchen über Wasser halten müssen, weil Lesen, Schreiben und Rechnen einfach zu schwer fällt. http://www.spiegel.de/...

Übrigens ist es eine Frechheit -
man soll seine Wohnungen oder Häuser zu Festungen ausbauen, weil die Polizei ihrer Arbeit nicht mehr nachkommt, für die sie von den Bürgern mit Steuern bezahlt wird.
Wenn ich meine Häuser zu Festungen ausbauen soll, meine Kinder auf Privatschulen schicken muss, damit sie einigermaßen sicher sind und nicht verlottern, dann hab ich keine Lust mehr für dieses Land Steuern zu zahlen.

[ nachträglich editiert von no_trespassing ]
Kommentar ansehen
23.10.2012 08:49 Uhr von Boon
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
einer gesellschaft die sich nicht gegen ihre verbrecher wehrt und die die polizei behindert, muss man damit rechnen, dass dies in allen sparten von den kriminellen ausgenutzt wird.

Hausgemachtes problem.
Kommentar ansehen
23.10.2012 08:55 Uhr von MC_Kay
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was bringt es? Ich frage mich nur, was das "Absichern" bitte bringen soll. :/

Mein Nachbar hat rund um das Haus herum Überwachungskameras angebracht und alle Fenster gegen einbruchsichere ausgetauscht. Dennoch wurde (seit dem Einbau) mehrfach eingebrochen.
Richtig dreist war mal einer, der mit einem Tankwagen das Heizöl abgepumpt hatte. Viel keinem Anwohner auf, weil der Tankwagen von der regionalen Spedition gestohlen wurde.

Nur eine Selbstschussanlage würde etwas bezwecken, aber diese sind in Deutschland leider nicht erlaubt. :(
Kommentar ansehen
23.10.2012 08:55 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So ganz unrecht hat die Polizei nicht: So ganz unrecht hat die Polizei nicht. Was den Sicehrheiststand von Türen und Fenstern angeht leben wir gerade mal kurz hinter dem Mittelalter.
Man sollte es den Einbrechern ja auch nicht zu leicht machen.
Fenstergriffe mit Schloß kosten nicht mehr die Welt und sind auch für Laien schnell verbaut.
Auch die Türschlösser kann man ohne Fachwissen tauschen. An den meisten Wohnungstüren sind 0815-Schlösser verbaut. Solche Schlösser sind innerhalb von 30 Sekunden überwunden. Letztendlich kosten gute Schlösser auch nicht die Welt.

Einbrecher suchen sich eher leichte Sachen aus als welche wo sie Zeit aufwenden müssen (ausgenommen natürlich spezielle oder sehr verlockende Wohnungen).
Kommentar ansehen
23.10.2012 09:21 Uhr von Highmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: hier wird immer viel in der Nacht und in der nähe der Autobahnen, eingebrochen (oft home car jacking). Es würde doch naheliegen mal für ein paar Wochen die Autobahnen zu 100% zu überwachen. Aber leider hat ja der Staat nur Geld für ander Länder bereit und nicht für deutsche Sicherheit.
Im Umkreis von 5km wird hier ca. 2 mal die Woche eingebrochen. Und wer hat noch Geld über, für meist sehr teuere (wenn´s effektiv sein soll) Sicherheitseinrichtung.
Kommentar ansehen
23.10.2012 11:35 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine gute Versicherung und gesunde Psyche und mir geht es am Allerwertesten vorbei, wenn meine Wohnung oder mein Auto geknackt werden. Der ganze Papierkram im Anschluss ist unangenehm aber besser als sich mit Sorgen und irgendwelchen halbgaren Anlagen auseinanderzusetzen. Eine anständige Wohnungstür ist dennoch eine gute Sache, damit sich Frauchen wohler fühlt.
Kommentar ansehen
23.10.2012 12:07 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich will ja nicht zu sehr ueber Deutschland herziehen, aber England ist da echt ein Vorbild, Rundumueberwachung ueberall wo man sich gerade befindet. Da kann Deutschland echt von lernen, dann gibt es auch weniger Migranten, naja England hat ja auch "einige" Inder, die sind aber dank der "Sicherheitsmassnahmen" gut integriert.
Zudem kaeme es dann in Deutschland vielleicht auch mal zu Aufstaenden gegen die dortige Regierung, taete Deutschland echt gut!
Achtung! Ironie enthalten!
Kommentar ansehen
23.10.2012 19:55 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kurz.Gedanke, keine Sorge, Du kannst beruhigt sein. Ich bin gegen jegliche Ueberwachung. Gerade England zeigt aber, dass die totale Ueberwachung die Kriminalitaet sogar erhoeht. Und wenn ich sowas in Ironie verpacke, kriege ich ein Minus, toll.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?