23.10.12 06:00 Uhr
 1.091
 

Röntgenbeugung und Marspartikel: Curiosity analysiert Marssand

Am vergangenen Freitag teilte die Nasa mit, dass der Rover Curiosity nun damit beginnt, die Bodenprobe, die er vor Tagen entnahm, genauer zu analysieren.

Sie wird nun auf ihre kristalline Struktur hin mit Hilfe der Röntgenbeugung untersucht werden. Dieses Verfahren wird erstmalig auf dem Mars eingesetzt.

Außerdem fand man außergewöhnlich hell leuchtende "Marspartikel", von denen man aber noch nicht weiß, woraus sie genau bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Malefiz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mars, Boden, Analyse, Probe, Curiosity
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2012 07:21 Uhr von rockzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bilder sehen fantastisch aus!
Kommentar ansehen
23.10.2012 10:18 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

Das hat man bestimmt früher auch von der Elektrizität gesagt... oder bei der Erfindung des Flugzeugs, oder des Internets....


ps: seit wann gibts keine Titel mehr in den Kommentaren?

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
23.10.2012 10:42 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also hab darüber auch viel nachgedacht. Aber das ist eben Forschung. Hab mit meiner Freundin über das Thema gesprochen. Sie meinte, man hät das Geld besser für gute Zwecke ausgeben können. Naja, diese 2,5 Milliarden Dollar kommen ja aus Steuereinnahmen. Die werden auf verschiedene Töpfe verteilt. Da gibt es nun auch den Topf "Forschung". Man hätte das alles sein lassen können, aber das hätte sicher nix an der Aufteilung geändert. Die Amerikaner hätten das Geld dann sicher zu nem großen Teil in die Waffenforschung gesteckt. Gott sei Dank ist das Ding bereits gebaut und steht auf dem Mars. Jetzt können die Leute diskutieren wie sie lustig sind. Es ist eh zu spät.

Gott sei Dank sind diese Titel weg. Das hat so genervt. Immer musste man sich was ausdenken oder halt das erste Wort da platzieren.
Kommentar ansehen
23.10.2012 13:04 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

Also, wenns dir um das Hungern von anderen geht, sind wohl die Astronomen/Physiker wohl am wenigstens dran schuld und können am wenigsten dran machen. An erster Stelle stehen die (korrupten, diktatorischen, verbrecherischen) Regierungen jener Hungerländer die jegliche Hilfe erstmal für sich beanspruchen. Oder lieber Waffen kaufen statt dem Volk Nahrung zu geben.

Dann sollten erstmal die Bänker in die Verantwortung genommen werden die durch Spekulationen auf Lebensmittel deren Preise so abartig hoch ballern.

Als nächstes sollten auch noch die großen Benzinhersteller was ändern die lieber Benzin statt Nahrung aus dem Getreide herstellen.

Und dann irgendwann in einer langen, langen Kette kommt man einen Punkt wo so eine Marsmission die "lediglich" 2.5 milliarden $ verschlingt. Aber solang dieses Geld, wenn es denn in ein Hungerland überwiesen werden würde, eh nicht da ankommt sondern nur die Taschen der Regierungen, bzw. deren Waffenhändlern füllt, halte ich es in der tat für besser, sowas im Rover zu investieren. Oder willst du lieber ein paar Kriege um diese Länder zu "demokratisieren" so dass diese Regierungen ihr Volk nicht länger unterdrücken können? Falls ja, was würde so ein Krieg wohl kosten? 10 Marsmissionen? 100? ....

Das sowas keinen Sinn ergibt ist definitiv falsch. Es scheint für dich vielleicht sinnlos zu sein, aber das bedeutet ja nicht, das es tatsächlich so ist. Neues Wissen zu sammeln ist niemals sinnlos.

Achja, wir waren seit 40 Jahren nicht mehr auf dem Mond, weil es den Geldgebern nicht wichtig genug erscheint, nicht weil wir es nicht können.

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
23.10.2012 14:04 Uhr von sfobiwahn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zumal gerade einmal 0,48% der Staatsausgaben der USA an die NASA abfallen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?