22.10.12 20:30 Uhr
 284
 

Schweden: Facebook baut Computerzentrum am Nordpolarkreis

Nach zweijährigem Kampf konnte Wirtschaftsförderer Matz Engmann und sein Team Facebook vom Standort Lulea in Nordschweden am Nordpolarkreis überzeugen. Lulea hat sich in den letzten Jahren von der Stahlstadt zum IT-Paradies entwickelt und mit dem Gewinn von Facebook die Fachwelt überrascht.

Der Internet-Gigant baut für 300 Millionen Euro ein riesiges Computerzentrum in Lunea, das erste außerhalb der USA. Hier soll ab dem Frühjahr 2013 auf 30.000 Quadratmeter der gesamte Datenverkehr des sozialen Netzwerks für Europa, den Nahen Osten und für Afrika geregelt werden.

Engmann zum Energiebedarf von Facebook: "Das ist ein Umspannwerk, eins von zweien. Jedes dieser Umspannwerke ist größer als das der Stahlfabrik. Der Stromverbrauch des Stahlwerks liegt bei 80 bis 90 Megawatt. Dieses Umspannwerk hier ist für 120 Megawatt gebaut und davon gibt es gleich zwei".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Computer, Schweden, Netzwerk, Zentrum, Standort
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2012 21:28 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
da oben: kann man das zeug sicher sehr viel besser kühlen als woanders.
Kommentar ansehen
23.10.2012 02:04 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zuerst: dachte ich "was wissen die, was ich nicht weiss.... was passiert, dass die ihre Daten dort so schützen wollen"

dann hab ich den Ort gegoogelt.

Ein schlechter Platz, wenn man eine Apocalypse, Krieg, Aliens, Meteroiten überdauern will.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?