22.10.12 06:19 Uhr
 264
 

"Zu weit gegangen" - Sido zeigt Reue nach Faustschlag-Skandal

Nach der ORF-Show "Die große Chance" hat der Rapper Sido seine Beherrschung verloren und den Journalisten Dominic Heinzl mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt (ShortNews berichtete).

Nun hat sich Sido einsichtig gezeigt. So schreib der Rapper im Internet, "dass der Rahmen absolut falsch war". Sido schrieb weiter, dass er "auf Grund seiner wiederholten Provokation leider die Beherrschung" verloren hatte.

Er nahm auch Bezug auf eine Facebook-Gruppe, die Sido nach dem Faustschlag unterstützt hatte. Er gab an, dass die Aktion nicht als richtig bezeichnet werden kann. Er schrieb allerdings auch, dass er und Heinzl "sicher niemals Freunde" werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Skandal, Sido, Reue, Faustschlag
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2012 06:42 Uhr von FrankWendebusch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Soll er doch dazu stehen Hat er Angst vor einer Klage und entschuldigt sich vorher nochmal schnell damit der Richter milde sieht...
Kommentar ansehen
23.10.2012 09:04 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sido zeigt Reue: Um Reue zu zeigen braucht man erstmal IQ. Und den hat seine blonde Schikkse. Die ihn auch wieder zurecht gebogen haben dürfte.
Kommentar ansehen
07.02.2013 16:07 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Rahmen war falsch...also hätte er ihm besser bei ausgeschalteter kamera auf die schnauze hauen sollen......das lese ich aus der News raus.

So sieht also die Einsicht von Sido aus...ich lach mich tot....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?