21.10.12 17:06 Uhr
 596
 

Rassistischer Übergriff in einem Berliner Imbiss

In einem Imbiss in Berlin-Charlottenburg hat sich Sonntagnacht ein rassistischer Übergriff ereignet. Zwei Männer bedrohten einen Imbiss-Angestellten und beleidigten ihn fremdenfeindlich.

Zudem wurde der 18-jährige Angestellte von einem 33-jährigen Mann geschubst und bedroht.

Bei der Personalienfeststellung durch Polizisten zeigte er den sogenannten "Deutschen Gruß". Der Staatsschutz hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Rassismus, Übergriff, Imbiss
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2012 23:03 Uhr von Knutscher
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
interkulturelles Meinungsaustausch: Das war ganz sicher ein Komitee der Nationaldeutschen Einwanderungsbehörden.....
Mich wunder nur, das die nicht die üblichen brennenden Kreuze zur Begrüßung dabei hatten ........
Kommentar ansehen
04.11.2012 20:08 Uhr von -Count-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Staat schützt anscheinend nur Randgruppenvertreter, nicht jedoch seine eigenen Bürger vor selbigen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?