21.10.12 16:45 Uhr
 365
 

Schweiz: Zahl der Flüge, die Asylbewerber ausfliegen, weiter gestiegen

Die Schweiz steuert in diesem Jahr auf einen neuen Rekord zu, was die Flüge betrifft, die abgewiesene Asylbewerber ausfliegen.

Bereits in der ersten Jahreshälfte wurden rund 4.000 Personen, deren Asylantrag abgelehnt wurde, wieder in ihre Herkunftsländer ausgeflogen.

Im abgelaufenen Jahr 2011 betrug die Zahl insgesamt 6.500 Asylbewerber. Pro Person betragen die Kosten 10.000 bis 15.000 Franken für einen Sonderflug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Zahl, Asylbewerber, Flüge
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2012 17:58 Uhr von Atze2
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Chartermaschinen der Airline «Hello» hob um 7.25 Uhr vom Zürcher Boden ab."

Was für eine Ironie.
Kommentar ansehen
21.10.2012 18:51 Uhr von Knutscher
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2012 19:34 Uhr von MikeBison
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Asylrecht ist so viel zu soft.
Volle härte - wir haben andere Sorgen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?