21.10.12 14:17 Uhr
 1.270
 

Studie: Früher Sex bei Minderjährigen kann zu schlechter Bildung führen

Wie eine Studie nun ergab, können Personen, die bereits früh im Pubertätsalter Sex haben, später Probleme mit einer vernünftigen Bildung haben.

Sex-Spätzünder hingegen seien besser gebildet, allerdings im Schnitt auch aggressiver und gewalttätiger als Frühstarter. Allerdings seien Spätzünder, die erst ab 20 Jahren ihren ersten Sex haben, später eher in der Lage, eine normale Beziehung zu führen.

Grund dafür sei die gefestigte emotionale Reife beim ersten Sex, die bei Früherfahrenen fehlen würde, da diese lediglich die Emotionen ihres ersten Mals aus dem Teenie-Alter kennen würden und diese auch später in ihrem Leben wieder anwenden würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Studie, Bildung, Minderjährige
Quelle: madonna.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2012 14:21 Uhr von S8472
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Studie: Ein paar Korrelationen gefunden und schon ist man im Gespräch. *gähn*
Kommentar ansehen
21.10.2012 15:29 Uhr von cyrus2k1
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Natürlich hat ein "Strebertyp" erst später Sex: da ihm die Frauen nicht gerade hinterher rennen. Irgendwann wird dann der Druck aber zu groß, und sie gehen in den Puff oder werden zu Psychos.
Kommentar ansehen
21.10.2012 17:23 Uhr von Katzee
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an: die "Studie", die neulich hier publiziert wurde und laut der Sex vor der Ehe zu einem schlechten Sexualleben führt. Wer ist denn diesmal federführend? Wieder irgendeine konservative Organisation? Uni Texas deutet darauf hin.
Kommentar ansehen
21.10.2012 17:44 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
PISA: führte vielleicht sogar zu diesem Thema:)

Im Ernst: Dumm b*mst gut, glaube ich nicht mehr...

Noch weniger glaube ich Studien aus den völlig verklemmten USA, wie eben dieser, die sich übrigends nur auf Frauen bezog:

"Dieser Meinung ist Wissenschaftler und Psychologe Paige Harden von der Universität Texas."

Das Thema Psychologen möchte ich hier nicht ausweiten, jedoch zitiere ich dafür noch einen alten Deutschen Satz bzw. Spruch:
Der Umgangf formt;_)
Kommentar ansehen
22.10.2012 08:13 Uhr von Rommy1811
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje, nun geht die Bravo baden: Zu früher Sex führt also zu mangelnder Bildung - als Gegenpunkt jedoch auch zu mehr Offenheit gegenüber anderen Menschen.

Zu später Sex führt zu laut Studie zu mehr Bildung - klaro, man hat ja auch viel mehr Zeit sich auf seine Bücher zu konzentrieren - und nicht zu vergessen die "schmutzigen" Heftchen darunter zu verstecken!

Was sollen wir nun mit dem altbekannten Dr. Sommer-Team von der Bravo machen? Alle in Rente schicken, nur weil sie vor kurzen noch einem 14-Jährigem rieten eine "kuschelige Nacht" mit seiner Holden zu verbringen?

Oh Herr, bitte schmeiß Hirn vom Himmel, denn scheinbar war mein erstes Mal mit 17 doch noch viel zu früh, denn irgendwie verstehe ich die Welt nicht mehr!
Kommentar ansehen
22.10.2012 11:53 Uhr von jupiter12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor, das gilt auch fuers Onanieren!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?