19.10.12 14:38 Uhr
 4.246
 

Düstere Vorhersage: Fahrzeuge von BMW bald bis zu 40 Prozent teurer?

Ein Vorstandsmitglied von BMW malte jetzt ein düsteres Zukunftsbild. So könnten seinen Berechnungen zufolge die Wagen der eigenen Marke bald bis zu 40 Prozent teurer werden.

Als Grund nannte er die hochgesteckten CO2 Ziele der EU-Kommission. Danach würde sich die Herstellung dadurch um rund 20 bis 40 Prozent je Fahrzeug verteuern.

Bis 2020 sollen, laut der EU, Neuwagen im Durchschnitt weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Laut BMW gibt es bis heute keine Pläne, dies zu erträglichen Kosten zu reduzieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Prozent, BMW, Vorhersage, Verteuerung
Quelle: auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2012 14:38 Uhr von spencinator78
 
+23 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2012 14:48 Uhr von Perisecor
 
+50 | -18
 
ANZEIGEN
@ spencinator78: "Kein Mensch braucht einen Neuwagen mit durchschnittlich 150 oder 200 PS."

Doch.



"Viele andere Marken haben es vorgemacht, sparsame Wagen sind gefragt und werden die Zukunft bestimmen."

Die BMW Dieselmotoren 30d, 35d und 50d verbrauchen schon weniger Sprit als ein Kleinwagenmotor aus Italien oder Frankreich.
Kommentar ansehen
19.10.2012 15:41 Uhr von eviltuxX
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
also: mein 120d (2010) braucht 6.2 auf 100 und ich könnte bestimmt durch vorsichtig fahren auch auf 5-6 liter kommen. aber bissl spass muss schon noch drin sein. auf jeden schluckt die franzosen kröte meiner freundin viel mehr obwohl nur "kleinwagen". und der is auch erst aus 2009.

[ nachträglich editiert von eviltuxX ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 15:45 Uhr von spencinator78
 
+7 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:04 Uhr von Perisecor
 
+10 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:19 Uhr von spencinator78
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
"wobei man auf längeren Strecken natürlich einen Unterschied zwischen 250km/h und 280km/h vmax merkt."

Lach.. Natürlich du fährst ja auch stundenlang 280 mit deinem "760i". Mit dem lustigen Satz hast du gezeigt das ein vernünftiges Gespräch mit dir zu diesem Thema nicht möglich ist. Trotzdem noch nen schönen Tag :)
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:20 Uhr von Allmightyrandom
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: ein 760er ist natürlich schon purer Luxus - aber auch der ist erlaubt.

Finde die festen Limitierungen sinnlos.

Wieso nicht einfach die Steuer stärker von den Schadstoffen abhängig machen?

Wo liegen denn da in Zukunft die Grenzen? Ein Kleinbus für einen Handwerker darf dann nicht mehr als PKW zugelassen werden, weil er (aufgrund des hohen Luftwiderstandes und Gewicht) zuviel CO2 produziert? Also muss der Klempner von nebenan bald nen LKW Führerschein machen und nen Fahrtenschreiber einbauen lassen dank Brüssel?

Die Entwicklung geht durch so ein Gesetzt auch nicht schneller vorran, Dann gibts halt mehr Hybride die mit umweltschädlichsten Verfahren hergestellt werden, aber auf der Teststrecke mir voll geladenen Akkus die Norm erfüllen...

Augenwischerei und Unsinn! Dann lieber Kleinwagen die SPRIT sparen fördern. CO²... gab es früher noch viel mehr in der Atmosphäre ;). Feinstaub? Die Umwelt-Plakette hat kaum Entlastung gebracht. Durch die weiteren Wege wahrscheinlich eher eine BElastung.

Und die ganze Kohle die für eine Einführung und Durchsetzung draufgeht hätte man auch in den Straßenbau stecken können. Weniger Stau -> weniger Schadstoffe.

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:23 Uhr von Allmightyrandom
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Und: 280 statt 250...

"lach".

Mit 280 wärst Du rein rechnerisch in 2 1/2 Stunden durch ganz Deutschland gebrettert, mit 250 wärens 2 3/4 Stunden...

Aber in der ersten Baustelle wirst Du von LKWs überholt wenn Du Dich an die erlaubten 60 halten würdest ^^
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:29 Uhr von Perisecor
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@ spencinator78: Stundenlang nicht. Mehrmals über mehrere Minuten ist problemlos möglich - egal ob in Norddeutschland, auf der A7 zwischen Kassel und Ulm, auf der A81 zwischen Würzburg und Stuttgart, auf der A5, A61 etc. im Bereich Darmstadt/Mannheim/FFM, die Strecke Richtung Berlin (A3 Würzburg Nürnberg, A71, A73, A4, A9) aber auch von Berlin Richtung München (A9).

Nur, um jetzt mal ein paar Beispiele zu nennen, die ich häufiger nutze.



Du scheinst nicht sonderlich oft mit Kraftfahrzeugen unterwegs zu sein, sonst wüsstest du das und müsstest es nicht als lächerlich abtun.


Dass ich betont habe, dass Autobahnfahrten nur ein Nebeneffekt sind und die Stärken von ausreichend Leistung auf der Landstraße liegen, hast du komplett unkommentiert gelassen.

Wenig verwunderlich, kann man einem solchen Fakt ja auch kein Argument entgegenstellen.



Alles in allem hätte ich von dir mehr erwartet.
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:38 Uhr von Perisecor
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2012 17:03 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@halsweh83: Irgendwohin müssen die Autos nunmal verkauft werden von den Bändern laufen.

So unwahrscheinlich?

Ich habe nicht den größten Wagen, aber auch ich lege Wert auf genügend PS um eben doch auf der Autobahnaufffahrt den LKW noch zu überholen.

Ich mag die Reserven, viele andere anscheinend auch.
Kommentar ansehen
19.10.2012 17:56 Uhr von jpanse
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Leistungsreserven sind einfach wichtig: Mein erstes Auto war ein Civic mit 90 PS...Das war kein Fahrkomfort das war als ob der Motor neben dir auf dem Beifahrersitz steht und der Auspuff durch den Innraum verläuft.

Laut und lahm...überholen war so gut wie nicht drin, weil einfach nix passierte wenn man das Gas betätigt hat.

Jetzt mit 170 Diesel PS eines Deutschen Fabrikates und einer gut abgestimmten Automatik ist das ganz easy, ruhig uns geschmeidig. Ich möchte es nicht missen und 90 PS würden auch reichen um von A nach B zuu gelangen, aber wo bleibt der Spass und im Notfall mal die Reserve für notwendige Manöver...

Ein grosser Motor hat nunmal eine völlig andere Laufkultur als ein 75 PS 4 Zylinder Staubsauger Motor...
Kommentar ansehen
19.10.2012 18:33 Uhr von Allmightyrandom
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"Mir ging es darum, dass schneller fahren eben doch einen Zeitvorteil bringt."

Okay, sagen wir es anders:

Wenn Du 50km lang frei fahren kannst brauchst Du mit 250km/h ca. 12 Minuten.

Mit 280 km/h ca. 11 Minuten.

Und die Minute verlierst du an der Tankstelle hochgerechnet^^.

Sorry, aber ein echter "Zeitvorteil" ist das nicht, aber man kann sich (übermäßiges) schnellfahren ja immer irgendwie schön rechnen.

Fahre selbst regelmäßig Berlin / Bonn, ob ich 200 oder 150 fahre macht am Ende auch richtig was aus. Aber 250 vs 280 ist irgendwie lächerlich... das spart dann selbst auf der langen Strecke im Idealfall mal 10 Minuten.

Und 52 Stunden im Jahr...

Naja. Dann fahre ich lieber entspannter und habe 600 Stunden im Jahr im Auto weniger Stress. Aber jeder wie er es mag ;).

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 18:40 Uhr von Miauta
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
ICH LIEBE ES! Ich liebe es wenn man die PS Zahl = hoher Verbrauch setzt! Hatte mit meinem Lehrer eine sehr witzige Diskussion darüber.

Komisch das 2 gleiche Baujahre, der eine Japaner der andere BMW...gleich viel Verbrauchen. Der eine mit nem 1.6er 110PS Motor und der BMW mit nem V8 3l und 200PS

Totaler schwachsinn! Ein neuer BMW 1er 1.6er säuft im ECO Modus max. 3-4l Diesel! Hatte auf der Landstraße bei 80km/h einen momentanverbrauch von 2,5 laut computerl!!!!!!!

Kleinwagen saufen mächtig wenn sie einen auf den Deckel kriegen! Und es is kein wunder das wir alle nicht an den Ampeln vorran kommen, weil sie ja alle sprit sparen und nicht losfahren. Was aber die Umwelt mehr belastet ist dieses ständige anfahren! Denkt mal drüber nach....
Kommentar ansehen
19.10.2012 18:58 Uhr von Perisecor
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2012 19:53 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@halsweh83: Es geht hier nunmal um Autos und Peris Automarke und Motorisierung zieht sich durch seine Beitrage bei Autothemen. Warum also nicht glauben?
Kommentar ansehen
19.10.2012 20:07 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Weil Dinge wie "Erfolg" und "finanzielle Stabilität" für 80% der Shortnews-User eine Utopie sind.

Dazu kommt das generelle Problem vieler Deutschen, dass Erfolg versteckt werden muss und Können keinesfalls zur Schau gestellt werden darf.


Spezielle user wie halsweh83 haben dann sowieso eine sehr eigenartige Sicht auf viele Dinge;
so sind Opfer von Körperverletzungen gerne schonmal selbst schuld
http://www.shortnews.de/...

er schreckt auch von einer generellen Neiddebatte nicht zurück
http://www.shortnews.de/...

Schwule sind für ihn geisteskranke...
http://www.shortnews.de/...
http://www.shortnews.de/...



Am besten ist aber diese News hier:
http://www.shortnews.de/...
Zitat halsweh83:
"tja vielleicht haben manche genug Geld für sowas und leben nicht von Hartz 4 wie du und hacken hier auf schönen Autos rum wie du.Wer neidisch ist fährt halt Fahrrad und hält die Klappe.... "




Die Quintessenz? Ich muss mich nicht mit jedem Vollidioten abgeben.
Also kein @halsweh83. :)
Kommentar ansehen
19.10.2012 20:10 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@perisecor: Hast du ne Datenbank mit der du Kommentare und User unter Stichworten ablegst? ;)
Kommentar ansehen
19.10.2012 20:17 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Ja.

Aber für solche Eintagsfliegen reicht eine normale Google-Suche aus. ;)
Kommentar ansehen
19.10.2012 20:29 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Nur weil du es keine 150 und mehr PS brauchst, heißt es ja nicht, dass es andere nicht brauchen.

Auf jedenfall macht es mehr Spaß bei 200 und mehr PS Gas zu geben, als mit einem 60 PS Rasenmäher ;-)

Und bei einem Dieselmotor z.B benötigt so ein Motor wie schon jemand geschrieben hat, weniger, als ein Kleinwagen mit Benzinmotor.

Zum anderen muss man heute dank dem Staat ja einen Neuwagen importieren lassen, weil dann die Umweltsteuern wegfallen, da diese nur wiedermal Deutschland hat...
Kommentar ansehen
19.10.2012 22:11 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Schön für dich, das Du dir das alles leisten kannst...jedoch kotzt mich diese Ignoranz sowas von an...Bei deinen Geschwindikeiten ist keinerlei effektive Emmissionsminderung mehr gegeben...von Kraftstoffeinsparung gar nicht er zu reden.

Wer mit 100 PS nicht überholen kann ist meiner Meinung nach nicht geeignet für den Strassenverkehr.

Ich will dich mal Zitieren:

"Wenig verwunderlich, kann man einem solchen Fakt ja auch kein Argument entgegenstellen.



Alles in allem hätte ich von dir mehr erwartet. "
Kommentar ansehen
19.10.2012 22:34 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321: Na dann überhole doch mal mit deinen 100PS bergauf z.B. hier einen anderen PKW, der 85km/h fährt:
http://goo.gl/... (die Steigung geht von B nach A)

Das ist keine Frage von "Skill", sondern von reiner Power.



Wer was für die Umwelt tun möchte, der sollte bei Dingen anfangen, die wirklich einen Unterschied machen - z.B. aufhören, in den Urlaub zu fliegen. Oder Waren aus Ländern zu kaufen, denen Umweltschutz völlig egal ist.

Ich muss geschäftlich (und halbprivat) alle 2-3 Wochen zwischen Los Angeles und Frankfurt hin und her fliegen, dazu kommen oftmals noch Inlandsflüge von LAX nach Boston oder Manchester, NH und zurück.

Der PKW-Spritverbrauch ist in meiner Umweltbilanz völlig zu vernachlässigen.



Aber in Deutschland schadet man ja lieber sich selbst und seinem Land massiv durch extreme Gesetze und Richtlinien sowie privatem Verhalten (Stichwort: Viel zu niedriger Wasserverbrauch), als sich etwas Gutes zu tun. Dann kann man immerhin auch mit erhobenem Finger auf alle anderen zeigen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 22:50 Uhr von Nothung
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
BMW baut nunmal Autos, die: in der Innenstadt akustisch auf sich aufmerksam machen, auf der Bahn dicht auffahren und rechts überholen müssen. Da passt ein sparsames Auto nicht so recht ins Programm. Aber der EU_Kommissar Oettinger hat doch schon VW versprochen, dass die CO²-Begrenzung nicht kommen wird, das muss doch auch für BMW gelten.
Kommentar ansehen
19.10.2012 22:57 Uhr von Perisecor
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nothung: Wenn man dich rechts überholen kann, dann machst du etwas falsch.
Kommentar ansehen
19.10.2012 23:15 Uhr von Nothung
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Persicor: "Wenn man dich rechts überholen kann, dann machst du etwas falsch."
Ja, z.B. vor einem Hindernis bremsen und den nötigen Sicherheitsabstand einhalten; hat mir leider mein Fahrschullehrer so falsch beigebracht und ich halte mich immer noch daran.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?