19.10.12 11:29 Uhr
 14.013
 

Milliarden-Schäden: iPhones bleiben auch nach dem Kauf für die Besitzer teuer

Die Besitzer eines iPhones müssen scheinbar nicht nur beim Kaufpreis etwas tiefer in die Tasche greifen. Das zumindest belegen die Zahlen der Versicherer. So wurden in den USA seit 2007 rund 5,9 Milliarden US-Dollar für Reparaturen an iPhones fällig.

So haben in den letzten zwölf Monaten rund ein Drittel aller iPhone Besitzer mindestens einmal ein kaputtes iPhone gehabt. 17 Prozent schafften dies sogar mehrfach. Insgesamt ist es rund zehnmal wahrscheinlicher, dass das iPhone kaputt gemacht wird, als das es geklaut wird oder verloren geht.

69 Prozent aller Schäden sind dabei von den Besitzern selbst verursacht. So fiel es entweder irgendwo herunter, wurde versehentlich ins Wasser getaucht oder mit Flüssigkeiten übergossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kauf, Milliarden, Besitzer, teuer
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2012 11:43 Uhr von newschecker85
 
+60 | -27
 
ANZEIGEN
die taugen nichts: wenn ich sehe, mein Handy, ein einfaches Touch-Handy von SonyEricsson, is auch schon mal ins Wasser gefallen und fällt mir regelmäßig runter. Und? bis auf ein paar kleine Kratzer hab ich nichts zu beanstanden.

Und wenn ich schon sowas lese, hab ich gleich wieder ein Grund mehr, mir kein Apple-Produkt zu kaufen, sind viel zu teuer und taugen absolut nichts, da bleib ich lieber beim Android-Betriebssystem als wie iOS zuzulegen
Kommentar ansehen
19.10.2012 11:48 Uhr von vmaxxer
 
+38 | -8
 
ANZEIGEN
Nunja: Bin zwar selber kein Apple-Fan, aber so eine Statistik ist nachvollziehbar.
Teure Sachen werden halt eher repariert als günstigere.
Kommentar ansehen
19.10.2012 11:52 Uhr von Levi1899
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: haste schon recht!

@newschecker85: haste auch recht :-)
Wenn ich bedenke wie oft mir mein S3 schon volle matte runter gefallen ist... hat keine schäden davon getragen und läuft wie am ersten tag. wenn ich hingegen bedenke wie viele iphones ich immer mit gebrochener glashülle sehe, kann ich die news nur bestätigen. iphones gehen echt oft kaputt... zumindest die die ich immer so sehe:-)
Kommentar ansehen
19.10.2012 12:04 Uhr von FallofIdeals
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt eben drauf an, wie man seines behandelt ...
Jaaa, mir is mein fauler Apfel ebenfalls schon oft heruntergefallen ;]
Glücklicherweise nicht aufs Display, aber da halten wohl die wenigsten Stand. Aber keinerlei Gebrauchsspuren bisher ..
Man sollte es einfach mal rational sehen, so oder so sind es nur Gebrauchsgegenstände und früher oder später geben sie ihren Geist auf, die Hersteller haben nunmal alle das gleiche Ziel, Profit.
Kommentar ansehen
19.10.2012 12:09 Uhr von >rno<
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
scheinbar =! anscheinend: http://www.korrekturen.de/...

Wann lernen die Checker das mal!
Kommentar ansehen
19.10.2012 12:33 Uhr von derSchmu2.0
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Was für ne dämliche News ich mein, Die Apfel-Religion mag ich nich...aber hier horrenden Schäden zu berichten, als sei es die Schuld von Apple, um in Nachhinein zu sagen,dass die meisten von den Benutzern verursacht wurden, ist doch total blödsinnig.
Der Rest dürfte eine ähnliche Ausfallquote sein, wie bei anderen Produkten auch...Apple-Gebashe hin oder her...sowas hier muss doch nich sein, sag ich als Android-User...
Kommentar ansehen
19.10.2012 12:48 Uhr von saber_
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
mein macbook ist 4 jahre alt - keine einzige schramme und kein kratzer... normale gebrauchsspuren an der tastatur

mein ipad ist nun bald 1 jahr alt - keine schramme und kein kratzer

alle meine mobiltelefone die ich bis dato hatte waren auch bei ihrer ausmusterung noch top in schuss.... natuerlich hatte das ein oder andere auch mal einen defekt... aber dieser war weder durch zu hohe mechanische beanspruchung noch durch wasserschaeden verursacht...


ich verstehe nicht wie es manche menschen schaffen ihre geraete so aussehen zu lassen... tragt ihr schleifpapier und haemmer in euren hosentaschen?!


egal ob apple oder sonst eine andere marke: jedes geraet wird auch nach jahrelanger benutzung noch top in schuss aussehen (sofern es keine konstruktionsschwaechen aufweist).... aber man sollte es eben auch so benutzen wie es vorgesehen ist - auch wenns gebrauchsgegenstaende sind...


wenn ich also mein handy/tablet/laptop durch die gegend schmeissen will...und es auch was aushalten soll, dann kauf ich mir auch ein entsprechendes geraet...

wenns wasser unbeschadet ueberleben soll, dann muss das geraet eben ip67 spezifiziert sein... kein thema!

und auch wenn mein corolla ein gebrauchsgegenstand ist... ich kann mit ihm nicht durch den wald und an bordsteinen hochkrabbeln wie mit einem offroader...
Kommentar ansehen
19.10.2012 13:31 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"69 Prozent aller Schäden sind dabei von den Besitzern selbst verursacht. So fiel es entweder irgendwo herunter, wurde versehentlich ins Wasser getaucht oder mit Flüssigkeiten übergossen."

Und was ist mit den restlichen 31%?
Rechnet man diese auf die 5,9 Mrd $US, entfallen 1,83 Mrd $US auf diese Gruppe.

Nun müsste man noch wissen, wieviele Geräte es waren.
Nehmen wir mal an, jedes Gerät wurde für 200 $US repariert, dann ist die Gesamtmasse an defekten Geräte 29,5 Mio. Stk. Auf die restlichen 31% entfallen also 9,15 Mio Geräte.

Leider fand ich keine Verkaufszahlen der iPhone nur für den US-Markt. Laut Wikipedia wurden aber weltweit 244.168.000 iPhones verkauft.

Würde man alleine die nicht durch den Nutzer bedingte Reparaturen der USA auf die weltweit verkauften Geräte anwenden, ergäbe sich eine Ausfallquote von 3,75%.
(Hätte ich die Zahlen nur ds US-Marktes, würde dieser Wert noch deutlich höher ausfallen!)

Also beklagt Apple also nicht durch den Nutzer bedingte Ausfälle von deutlich mehr als 4% alleine in den USA.
Welches Unternehmen kann sich denn bitte so eine immens hohe Ausfallquote beim Kunden erlauben?


Selbst mit Reparaturkosten von 600 $US pro Gerät, wären dies 10 Mio Geräte, von denen 3,1 Mio nicht vom Benutzer kommen.
Selbst hier wäre die Ausfallquote bei 1,2%.
(die natürlich deutlich höher ausgefallen ist, weil ich mit den weltweiten und nicht mit den US Verkäufen rechnen konnte.)

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 13:40 Uhr von mrshumway
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
nicht überraschend: insbesondere dann, wenn man sich vor Augen hält, dass jedes Objekt aus Glas bei einem Sturz entweder Sprünge bekommt oder komplett zerstört wird.

Egal wie man über Plastik-Telefone denken mag: die Auswirkungen bei einem Sturz dieser Geräte sind nicht so gravierend wie bei Geräten mit gläserner Front- und Rückseite. Durch das Material selbst werden diese Art von Beschädigungen quasi schon vordefiniert.
Kommentar ansehen
19.10.2012 13:45 Uhr von NoBurt
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
News ist falsch: Die iPhones bleiben nicht für die BESITZER teuer!

Erstens kosten die Reparaturen teilweise Apple Geld (wenn Garantie) und zweitens werden die Geräte für Besitzer nicht teuerer, nur weil die zu blöd sind und glauben, die Geräte wären unkaputtbar.

Dann kostet es die Besitzer zwar Geld, aber WEIL sie mit der Hardware nicht ordentlich umgehen. Nichts hält ewig.

So jedenfalls würde die News bedeuten, dass ich irgendwelche teueren Folgekosten für das iPhone hätte und dem ist nicht so! Jeder S3 Dau hätte die selben Kosten, wenn das Teil kaputt geht ..
Kommentar ansehen
19.10.2012 13:58 Uhr von Macmissionar
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder sind hier die Dummschwätzer vereint: Erstens verteilt sich eine Statistik bei zig Geräten natürlich, sodaß gar keine relevanten Zahlen zu den millionenfach mehr verkauften Handys verfügbar sind – als zu den einzigen zwei aktuellen Modellen von Apple.
Zweitens ist ein iPhone wesentlich einfacher zu reparieren als jedes andere Handy. In Großstädten gibt es zig Läden, wo man sich mal eben die Kamera oder eine neue Frontscheibe einsetzen kann – in wenigen Minuten. Bestes Beispiel das Kölner Hochhaus. Diese Infrastruktur hätte sich nicht gebildet, wenn sich das nicht lohnen würde. Ein edles Gerät wird halt mal repariert. Das sagt aber nichts darüber aus, ob das generell öfter kaputt geht als andere Handys.
Und iPhone Besitzer wissen, wie robust diese Geräte sind.

Aktuell kenne ich einen bekannten Fall eines teuren HTCs mit defekter Glassscheibe. Da alles dort nur verkapselt und verklebt ist, ein teurer Spaß der Reparatur von 300 Euro – bei 500 Euro Gerätepreis. Zahlt die Glasversicherung; aber ökonomisch ist anders.
Kommentar ansehen
19.10.2012 14:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Zumindest die T-Mobil hat mir November 2011 am Telefon vehement geraten kein iPhone zu nehmen. Sie hätten extrem viele Reparatureinsendungen und Umtausch-Rücksendungen gegen einen anderen Hersteller. Die Unzufriedenheit sei groß.
Das finde ich doch extrem, dass ich bei einem Kaufgespräch das iPhone abgeraten bekomme, wenn ich im Begriff bin mich zwischen iPhone und Samsung zu entscheiden.

Für mich war dann maßgebend, dass das Samsung im Vertrag günstiger war - ich nutze das Gerät ja nur selten.
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:06 Uhr von BruceLee72
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Ich lache alle Iphone Besitzer aus

.
ha
.
ha
.
ha
.
ha
.
hahahahahahahahahahahahahahahahahahaha
Kommentar ansehen
19.10.2012 16:09 Uhr von Macmissionar
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Ich bezichtige Dich des Lügens. Erstens wird keine Telefonberatung eine Wertung bezüglich eines Modells machen. Schon gar nicht zugunsten eines anderen Herstellers. Du bist ein Schwätzer!
Zweitens war im November 2011 das 4S aktuell. Wo bitte ist gerade das 4er Modell in Kritik bezüglich der Reparaturanfälligkeit? Das iPhone 5 ist hier Gegenstand der Hetze; und das ebenfalls zu unrecht.

@ BruceLee: Du erfüllst jedes Klischee.

Geht weiter spielen.
Kommentar ansehen
19.10.2012 17:17 Uhr von Brainfried
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Am Samsung ist ja kein Glas xD: Ich halte meinen Kommentar mal kurz um die ganzen hater nicht noch mehr aufzuregen....
Hier nur ein kurzer Link, der mal zeigt was eher bricht...

https://www.youtube.com/...

Dazu kommt noch der Apple Service... habe schon 2 mal ein iPhone eingeschickt, dass nur ein paar normale Gebrauchsspuren hatte, habe beide male ein komplett neues Gerät ohne zusätzliche Kosten erhalten!

[ nachträglich editiert von Brainfried ]
Kommentar ansehen
19.10.2012 18:08 Uhr von f4ke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
asdf: @newschecker85: Was hat das nun mit dem OS zu tun?


Topic: Ich würde ein teures iPhone auch sofort reparieren lassen bei dem 1-2 Tages-Service von Apple.
Achja und wer etwas aus Glas fallen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen :D
Kommentar ansehen
19.10.2012 19:47 Uhr von mepl
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
naja: kumpel von mir ist sein sony ericson runtergefallen ... der hat sich für 33€ n neues glas gekauft und selbst eingebaut ...

wenn ich bei apple nur den akku wechseln lasse zahle ich 120€ ?
Kommentar ansehen
19.10.2012 20:17 Uhr von -AlphaDog-
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Mich: würde ja mal interessieren wie die Statistik vom Samsung Galaxy S3 aussieht, wenn man denn mal die gleiche Menge von dem Teil verkauft hätte wie vom Iphone 5?

Aber ob das jemals passieren wird???
Kommentar ansehen
20.10.2012 03:04 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinnige News: Die Kosten der offiziell reparierten iPhones entstehen zu 90% nicht dem Kunden sondern Apple, dem Provider oder der Versicherung.
Wie war noch gleich die Werbung einer Versicherung mit Modellwechselgarantie zur Einführung des iPhone 5: "I accidentially cracked my screen on purpose".
Kommentar ansehen
20.10.2012 08:22 Uhr von MacGT
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Liebe Hater mein iPhone 4 ist mir nun bestimmt schon 10 mal aus der Tasche gefallen (auf Parket, auf Fliessen, auf der Strasse), leider habe ich (abgesehen von einigen Kratzern am Metallrahmen) noch keine Schäden erzeugen können. Wie bringe ich mein Glas endlich zum brechen? Bitte helft mir!

Hochachtungsvoll

MacGT
Kommentar ansehen
20.10.2012 09:25 Uhr von DevilsD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über mein 3310 von Nokia konnte ich noch gepflegt, aus Versehen, mit dem Auto rüberfahren. Musste nur das Display gewechselt werden. Das wäre heutzutage ein Totalschaden. :)
Kommentar ansehen
20.10.2012 14:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist halt der Nachteil, wenn diese dusseligen Phones alle so flach sind!
Man kann sie mit großer Männerhand kaum vernünftig festhalten. In Folge fallen sie oft herunter. Das betrifft allerdings nicht nur das i-Phone, sondern generell solche Handys.
Kommentar ansehen
21.10.2012 00:12 Uhr von killa_mav
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab ein S3 und es läd nach vllt. 2 Monaten nicht mehr.
Einer bekannten geht es mit dem S3 ebenso.
Das iPhone 5 eines Bekannten ist schon 2-3 mal ohne Glasbruch runtergefallen.

Ich glaub daher nicht, dass einzig das iPhone teurer sein soll.
Im übrigen sind die meisten Sachen, wie bei mir z.B. über die Gewährleistung abgedeckt.
Und grade von Apple kenn ich es so, dass du Kulanz sehr hoch ist.
Kommentar ansehen
21.10.2012 00:14 Uhr von cupertino
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
manche sind schon lustig mein samsung ist schon oft runtergefallen.....

ja sicher, weil es aus plastik ist. habt ihr oma´s glasvase schon mal fallen lassen und war diese danach auch noch ganz? sicher nicht. Das 4er oder 4S hat nun mal Glas beidseitig was man vorher weiß.Einfach gut mit umgehen !

Achso einen habe ich noch: Ich habe mir eine RADO Diastar Uhr gekauft, die ein Keramik Armband hat. Neupreis knappe 2000 Euro - so und die ist mir im Bad aus ca 30cm Höhe auf die Fliesen gefallen und Armbandelemente sind abgebrochen. Reparatur 400 Euro für ein Teil vom Armband (7 Elemente).

Ich mecker auch nicht über die Qualität, sondern hätte besser aufpassen sollen. Da kann man den Herstller keine Schuld geben. Wer sein Handy als Werfobjekt nutzt oder einfach ständig so schusselig ist, dass fallen zu lassen, sollte sich doch lieber ein Plastikhandy zulegen.
Kommentar ansehen
22.10.2012 22:34 Uhr von killa_mav
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yourpapi: Das ist nicht dein Ernst oder?
Natürlich muss Apple 2 Jahre Gewährleistung bieten, dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. Und ja, die Werbung ist nicht eindeutig.
Aber wenn du schon meckerst, solltest du es richtig darstellen. Apple Care ist GARANTIE, bei einem Macbook z.B. über drei Jahre.
Zwischen Gewährleistung und Garantie besteht ein erheblicher Unterschied. Letztlich muss kein Anbieter eine Garantie anbieten, sondern nur Gewährleistung. Niemand muss ein Garantiepaket kaufen, aber das Garantie gegen Geld angeboten wird ist legitim, da es eben kein Muss ist, sondern ein reiner Mehrwert.

Und übrigens, die Kulanz die ich erfahren habe war zwar innerhalb der Gewährleistung, jedoch Anwenderfehler und dennoch wurden sie ohne Care Paket problemlos behandelt.

Also als sowohl Apple, als auch Samsung Anwender sehe ich diese Kritik als nichtgerechtfertigt.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?