18.10.12 19:18 Uhr
 83
 

Schwache US-Arbeitsmarktdaten sorgen für fallenden Ölpreise

Am heutigen Donnerstag ging es für die Ölpreise deutlich abwärts. Ausschlaggebend waren schwache Arbeitsmarktdaten aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

So gab der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent um 1,4 Prozent auf 111,68 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) nach,

Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 1,3 Prozent auf 90,90 US-Dollar pro Fass nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ölpreis, Arbeitsmarkt
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2012 20:41 Uhr von uwele2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann werden: bei uns die Preise wieder steigen

[ nachträglich editiert von uwele2 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte
YouTuber Leon Machere von Polizei festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?