18.10.12 16:27 Uhr
 137
 

Mehr Rendite für den Autobauer: Das große Sparen von Daimler beginnt

Berichten zufolge will Autobauer Daimler seinen Gewinn um jährlich drei Milliarden Euro steigern. Da Daimler derzeit mit vielen Konkurrenten in Europa kämpft, gibt es bei Daimler sinkende Absatzzahlen.

Zetsche hatte bereits angekündigt, dass die Pkw-Sparte beim operativen Gewinn unter den Top Wert von 2011 fällt. Nach den derzeitigen Problemen muss Daimler etwa drei Milliarden Euro sparen, damit das Unternehmen in der Pkw-Sparte wieder mit mindestens zehn Prozent Umsatzrendite rechnen kann.

Daimler will bis spätestens zum Jahr 2020 die Spitze im Oberklasse-Automarkt sein. Doch bisher sollen bei Daimler mindestens 8.000 bis 10.000 Leute zu viel arbeiten - zumindest im Vergleich zu den Konkurrenten bei BMW oder Audi.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: street2boy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Unternehmen, Daimler, Sparen, Rendite, Dieter Zetsche
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2012 16:42 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
stehen demnächst wohl wieder Massenentlassungen an... Wie oft kann man aus Kostengründen Mitarbeiter entlassen, bis man keine Firma mehr hat?
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.10.2012 19:47 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lest euch das mal genau durch...es heist "im Vergleich zu" also nichts da mit wirtschaftlich schlechten Zeiten lediglich hat jemand anders mehr Erfolg.

Mal banal gesagt, für mich ist so:

"Meine Frau ist mitte 30 und der Nachbar hat ´ne 19 jährige, also schmeiss ich meine Frau raus und such mir selbst nen Teen mit 18 um besser zu sein."

Muss zwar nicht sein, aber mein Neid zwingt mich dazu

Hab ich das so richtig interpretiert?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?