18.10.12 15:46 Uhr
 333
 

Essen: NPD-Demo gegen Unterbringung von Flüchtlingen

Da zur Zeit das Land Nordrhein-Westfalen mit einem hohen Flüchtlingsaufkommen zu kämpfen hat, wurde nun von der Stadt Essen das Gebäude der ehemaligen Hauptschule Lohstraße zur Unterbringung von Flüchtlingen bereit gestellt. Nun will die NPD gegen diese Entscheidung im Stadtteil Bedingarde demonstrieren.

Die Demo wird von 18:00 bis 20:00 Uhr am morgigen Freitag stattfinden, wobei der genaue Ort erst im Laufe des heutigen Tages festgelegt wird. Als Vorschlag wurde der Frintroper Wasserturm an der Frintroper Straße genannt.

Schon im Vorfeld hatte sich eine Bürgerinitiative gegen die Unterbringung von hauptsächlich Sinti und Roma in der ehemaligen Hauptschule ohne Wirkung ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Anima_Amissa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Essen, NPD, Flüchtling, Demo, Unterbringung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2012 15:46 Uhr von Anima_Amissa
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, wie viele der Asylbewerber das erfolgreiche Leben von Wirtschaftsflüchtlingen sich hier aufbauen werden...
Kommentar ansehen
20.10.2012 17:21 Uhr von BeyerC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die NPD-Lämmer sie wollen doch nur das beste für Doitschland.
In ihrem Wissen über die wahren Hintergründe erreichen sie geistige Höhen, wie man sie sonst häufig nur von gewissen Shortnews-Kommentatoren kennt. Vielleicht sind diese ja auch mit den Verfassern von Nazi-Partei-Pressemitteilungen wie dieser identisch: "...Im Juni teilte das Landratsamt beiläufig mit, daß in Gröditz die Errichtung einer Container-Anlage für mehr als einhundert nordafrikanische Asylanten geplant ist. Der Gröditzer NPD-Stadtrat Mirko Beier entschloß sich zu einer
schnellstmöglichen Unterrichtung seiner Mitbürger, da der Kreistag bereits am 5. Juli die Ansiedlung der muslimischen Asylschwindler durchwinken sollte."

Als echter Doitscher weiß man natürlich gleich, dass es sich bei den Asylbewerbern 1. um Moslems und 2. (was ja eh klar ist) um Schwindler handelt. So machen sich die Nazis eben ihre Welt, wie sie ihnen gefällt. Ob in Pressemitteilungen oder bei SN....

[ nachträglich editiert von BeyerC ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?