17.10.12 23:12 Uhr
 851
 

Jugendlicher gab nach Internet-Shopping Bankverbindung eines Spendenkontos an

Die Freiburger Polizei hat mitgeteilt, dass ein 14-Jähriger einem Pfarrer einen Streich spielen wollte.

Er kaufte im Internet Waren mit einem Wert in vierstelliger Höhe. Er gab dabei allerdings nicht seine Bankverbindung an, sondern die Kontodaten eines Spendenkontos einer Glaubensgemeinde.

Dem geständigen 14-Jährigen wird ein Strafverfahren erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Jugendlicher, Shopping, Bankverbindung
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2012 08:34 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fehler liegt woanders: Bankeinzug geht ohne jegliche Authorisierung. Erst im Nachhinein wird ggf. geprüft ob das rechtens ist. Offenbar ist den Banken auch nicht daran gelegen, dem hier offenen Missbrauch Einhalt zu gebieten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?